Besetzungscouch: Bradley Cooper, Deadpool & Chris Pratt

Christoph Koch

Sonntag ist „Besetzungscouch“-Tag! Auch in dieser Woche schauen wir auf die vergangenen Tage zurück und präsentieren euch die spannendsten und interessantesten Casting-Entscheidungen, die bei uns bisher noch keine Erwähnung gefunden habe aber deshalb nicht minder aufregend sind. Los geht’s!

In den vergangenen Tagen dominierte vor allem Spider-Man die Filmwelt, denn als Marvel und Sony bekanntgaben, dass sie zusammen an der Wiederbelebung des Franchise arbeiten werden, waren nicht nur Comic-Fans aus dem Häuschen. Wir haben da auch gleich mal 5 Tipps gesammelt, wie man Spider-Man wieder zum Leben erwecken könnte. Leider bedeutet das wohl auch das Aus für Andrew Garfield, der anscheinend in seiner Rolle als Spider-Man von einem anderen Schauspieler ersetzt werden soll. Doch auch neben dieser großen Casting-News tat sich natürlich noch einiges in Hollywood und wir haben uns umgeschaut, wer mit wem und an was arbeiten wird. Bitte sehr:

Bradley Cooper zeigt Interesse am Thriller „Orphan X“

Mit dem Mega-Hit „American Sniper“, der in den USA zum erfolgreichsten Kriegsfilm aller Zeiten mutierte, bewies Hauptdarsteller Bradley Cooper erneut, dass er die Massen in die Kinos locken kann. Jetzt sieht es danach aus, als wenn der Hollywood-Star ein weiteres Mal mit Warner Bros. zusammenarbeiten wird. Wie der Hollywood Reporter berichtet, scheint der viermal für den Oscar nominierte Mime ein Auge auf die Roman-Verfilmung „Orphan X“ geworfen zu haben, in der er die Hauptrolle übernehmen könnte.

„Orphan X“ basiert auf einem bisher unveröffentlichten Thriller-Roman von Gregg Hurwitz, der erst im kommenden Jahr erscheinen soll. Darin steht Evan Smoak im Mittelpunkt, der nur als „Nowhere Man“ bezeichnet wird. Er hilft anderen bei ihren Problemen und schreckt dabei auch vor der etwas härteren Gangart nicht zurück. Ein neuer Job entführt ihn in die Welt der Sklaverei, die in Verbindung mit dem Los Angeles Police Department steht.

Cooper ist in letzter Zeit ein schwerbeschäftigter Mann. Im vergangenen Jahr war er nicht nur in „Serena“ zu sehen, sondern wirkte auch bei „Guardians of the Galaxy“ mit, wo er dem Waschbären Rocket seine Stimme lieh. Weiterhin wird er in diesem Jahr hierzulande in der Rolle des Chris Kyle in „American Sniper“ zu sehen sein und in „Aloha“ an der Seite von Emma Stone für feuchte Augen sorgen. Den ersten Trailer zu „Aloha“ könnt ihr euch hier ansehen.

Sechs Schauspielerinnen kämpfen um die weibliche Hauptrolle in „Deadpool“

Schon im März sollen die Dreharbeiten zum kommenden „Deadpool“-Film mit Ryan Raynolds in der Hauptrolle beginnen, doch bis jetzt ist recht wenig über das Helden-Abenteuer bekannt. 20th Century Fox hat jetzt sechs Schauspielerinnen eingeladen, für eine Hauptrolle in „Deadpool“ einige Testaufnahmen zu absolvieren. Darunter sind Morena Baccarin („Gotham“), Jessica De Gouw („Arrow“), Sarah Green („Vikings“), Crystal Reed („Teen Wolf“), Rebecca Rittenhouse („Red Band Society“) und Taylor Schilling („Orange is the New Black“). Für welche Rolle die sechs Damen jedoch in die Studios kommen ist bisher nicht bekannt.

„Deadpool“ befindet sich schon seit einigen Jahren in der Entwicklungsphase und auf dem Regiestuhl wird Tim Miller Platz nehmen. Der Film erwartet uns erst 2016 in den Kinos, also ist noch ein wenig Zeit, die richtigen Darsteller für ein hoffentlich spannendes „Deadpool“-Abenteuer ausfindig zu machen.

Jennifer Lawrence & Chris Pratt bei der SciFi-Romanze „Passengers“ mit dabei?

In den vergangen Wochen und Monaten mauserten sich Jennifer Lawrence und Chris Pratt zu wahren Hollywood-Lieblingen und das Publikum kann von den beiden sympathischen Darstellern einfach nicht genug bekommen. Wie wäre es also, die beiden Publikumsmagneten zusammen in einen Film zu werfen? Genau den Plan hat Sony jetzt, die beiden Mimen zusammen vor die Kamera zu bringen und auch dem Regiestuhl soll ein großer Name Platz nehmen.

Chris Pratt und Jennifer Lawrence sind in frühen Gesprächen für die SciFi-Romanze „Passengers“, bei der kein geringerer als der Oscar Nominierte Regisseur Morten Tyldum die Regie übernehmen soll.  „Passengers“ ist in einer nahen Zukunft angesiedelt und erzählt die Geschichte eines Mannes, der auf einem Raumschiff 90 Jahre zu früh aus dem Kälteschlaf erwacht. Um nicht ganz allein an Bord zu sein, entscheidet er sich dazu einen weiteren Passagier zu wecken, Jennifer Lawrence.

Bevor Fans jetzt völlig aus dem Häuschen sind, sei noch dazu gesagt, dass beide Darsteller gerade sehr gefragt sind und es vermutlich zu terminlichen Schwierigkeiten kommen könnte. Lawrence ist schon fest bei den Dreharbeiten zu Kevin O‘ Russells Film „Joy“ eingeplant, der immerhin noch 2015 erscheinen soll, und wird danach auch gleich wieder für „X-Men: Apocalypse“ vor der Kamera stehen. Auch Chris Pratt kann sich vor Angeboten kaum retten und soll sogar in Gesprächen sein, den neuen Indiana Jones zu verkörpern.

Aber auch wenn die beiden am Ende nicht mit an Bord sein sollten, so ist der „The Imitation Game“-Regisseur Tyldum schon allein ein großer Grund, das Projekt auf jeden Fall im Auge zu behalten.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung