Archer (Fate/Stay Night)

archer

 

Obwohl Fate/Stay Night mit einer Vielzahl interessanter Charaktere aufwarten kann, hat mich doch keiner so fasziniert und begeistert wie Archer. Doch nicht er allein hat für die ganz besondere, spannende Atmosphäre bei Fate/Stay Night gesorgt, die mich jede neue Folge erfasst hat. Vor allem die Beziehung zu seiner Herrin Rin war etwas, das mir sehr gefiel.

Beide sind starke, selbstbewusste Charaktere und necken sich immer wieder. Archer gibt Rin zwar die Schuld daran, dass er nicht über seine kompletten Kräfte aufgrund einer unvollständigen Beschwörung verfügt, gibt aber dennoch sein Bestes, um für sie den Heiligen Gral zu gewinnen. Rin wirkt ihrem Untergebenen gegenüber immer sehr autoritär und kühl, doch es gibt einige Szenen, in denen die beiden sich einfach nur ansehen und der Zuschauer spürt, dass sie Respekt, Zuneigung und Vertrauen füreinander empfinden.

Außerdem gefallen mir seine Grundeigenschaften sehr. Obwohl er gewisse Geheimnisse für sich behält, ist er stets ehrlich und aufrichtig. Manchmal ist er dabei aber auch etwas zynisch und sarkastisch. Das ergibt eine gute Mischung, insbesondere im Umgang mit Rin, die manchmal sehr schwierig sein kann und Archer dann häufig der Einzige ist, der einen Zugang zu ihr findet.

Archer besitzt einen ganz besonderen Charakter, der mir in der Form bisher nicht wieder begegnet ist. Daher hat er wohl auch für immer einen Platz auf meiner Favoritenliste. Außerdem muss ich nicht erwähnen, dass es eine gewisse Szene in Fate/Stay Night gibt, die mich so unsäglich wie fast noch nie bei einer Serie hat weinen lassen. Welche genau das ist, kann ich leider nicht verraten, ohne zu viel zu verraten.

fate-stay-night-opening-1-disillusion-720p--hd.mp4