Kinocharts: Ant-Man ganz groß, Minions weiter auf Erfolgskurs

Christoph Koch 3

Marvel setzt sich mit „Ant-Man“ an die Spitze der Kinocharts und beweist damit, dass auch die kleinsten Helden des Marvel Cinematic Universe für richtig große Zahlen an den Kinokassen sorgen können. Die „Minions“ sind in Deutschland weiterhin ein wahrer Dauerbrenner.  

Kinocharts: Ant-Man ganz groß, Minions weiter auf Erfolgskurs
Bildquelle: ©Marvel.

Platz 1 der US-Kinocharts geht wie zu erwarten war an „Ant-Man“, der in seinen ersten drei Tagen 58 Millionen US-Dollar verbuchen kann. Für Marvel-Verhältnisse scheint das erst einmal recht wenig zu sein, doch insgesamt startet „Ant-Man“ damit mehr als zufriedenstellend. Auch wenn Marvel damit den schwächsten Kinostart seit „The Incredible Hulk“ verbucht, sind es dennoch beeindruckende Zahlen für einen abwegigen und etwas obskuren Helden wie Ant-Man. Klar, die damals ebenfalls etwas abwegigen Helden der „Guardians of the Galaxy“ brachen einige Rekorde, doch das ist ja vielmehr eine Ausnahme und bei weitem nicht die Regel. Niemand hat damit gerechnet, dass sich der Erfolg wiederholen wird und „Ant-Man“ in die Geschichtsbücher eingeht, weswegen Marvel mit diesem Start recht zufrieden sein kann. Außerdem kostete Ant-Man „nur“ 130 Millionen US-Dollar. Weltweit liegt das Ameisen-Abenteuer schon bei 114 Millionen US-Dollar, also wird da im Laufe der Zeit wohl ein ganz netter Gewinn bei rumkommen.

Unsere Kritik zu Ant-Man

Auf Platz zwei finden wir den letztwöchigen Spitzenreiter „Minions“, der an seinem zweiten Wochenende weitere 50,2 Millionen US-Dollar für sich verbuchen kann. Insgesamt liegt das „Ich, einfach unverbesserlich“-Spin-off damit bei weltweit 625 Millionen US-Dollar. Schauen wir mal, ob es dem Film noch gelingen wird in den elitären Club der 1-Milliarde-Filme aufgenommen zu werden.

Platz drei der US-Kinocharts geht an Amy Schumers Komödie „Dating Queen“, die gleich an ihrem ersten Wochenende 30 Millionen US-Dollar mit nach Hause nehmen kann. Damit erfüllt der Film die Erwartungen voll und ganz und entpuppt sich als wahrer Erfolg für die erste Hauptrolle Amy Schumers. Dahinter finden wir den Pixar-Film „Alles steht Kopf“, der an seinem fünften Wochenende noch einmal für 11,6 Millionen US-Dollar gut war. Die Top 5 der US-Kinocharts wird von „Jurassic World“ abgerundet, der mit 11,4 Millionen US-Dollar punkten kann und an diesem Wochenende „Fast & Furious 7“ als vierterfolgreichster Film aller Zeiten verdrängt hat. „Avengers“ ist zum greifen nah, der im Moment noch Platz drei der erfolgreichsten Filme aller Zeiten inne hat.

Bilderstrecke starten
20 Bilder
Die schönsten Filmposter 2015: Diese Kunstwerke haben uns begeistert.

Kinocharts Deutschland

Trotz wunderbaren Wetters sind die „Minions“ einfach nicht aufzuhalten, sondern sie stolzieren auch am dritten Wochenende locker an die Spitze der deutschen Kinocharts. Sie legten mit 750.000 Zuschauern nicht nur das beste dritte Wochenende des Jahres hin, sondern knackten auch die 3-Millionen-Zuschauer-Marke. Damit ist das der vierte Kinostart des Jahres, der die 3-Millionen-Besucher-Marke knackt und alle Filme stammen aus dem Hause Universal. Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis „Minions“ der meistgesehene Neustart 2015 wird.

2015 ist also das Jahr von Universal und so ist es auch nicht verwunderlich, dass auch die Nummer 2 der deutschen Kinocharts von diesem Studio kommt: „Unknown User“ holt sich mit 190.000 Besuchern den zweiten Platz hinter den „Minions“.  „Terminator: Genisys“ muss sich dagegen mit Platz 3 begnügen und lockte 140.000 Zuschauer in die Kinos. „Jurassic World“ bleibt im Vergleich weiterhin auf Erfolgskurs. Es gelang dem Dino-Streifen am fünften Wochenende in den Lichtspielhäusern noch einmal 135.000 Zuschauer zu begeistern. Die Top 5 wird von „Ted 2“ abgerundet, der 95.000 Zuschauer zu verzeichnen hat. Fun Fact: Vier der Titel in den Top fünf der deutschen Kinocharts kommen von Universal. Wahnsinn.

 

Quellen:

Screenrant

Blickpunkt Film

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link