Supergirl: Glee-Sternchen Melissa Benoist wird Superheldin

Daniel Schmidt 1

Gleich ihr erster Ausflug auf die große Leinwand war ein großer Erfolg für Goldkehlchen Melissa Benoist.“ Whiplash“, in dem sie eine Nebenrolle spielt, ist für fünf Oscars nominiert. Ob die schöne Amerikanerin in Zukunft noch viel Zeit für Kinofilme hat, ist fraglich, denn der US-Sender CBS besetzte Benoist nun offiziell als ihr Supergirl.

Supergirl: Glee-Sternchen Melissa Benoist wird Superheldin
Bildquelle: © FOX.

Im September 2014 war bekannt geworden, das Warner Bros. Television mit „Supergirl“ endlich auch einer weiblichen Superheldin aus dem DC-Universum ihre eigene Serie geben wollte. Ziemlich schnell stand fest, dass die Produzenten von „Arrow“ und „The Flash“ auch für „Supergirl“ verantwortlich sein sollten. Jetzt wurde auch endlich die Rolle der Heldin selbst besetzt. Melissa Benoist, die sich bisher auf dem kleinen Bildschirm besonders als trällernde Teenagerin in „Glee“ hervorgetan hat, wird die 24-jährige Kara Zor-El vom Planeten Krypton spielen. Kara, die wie ihr Vetter Superman vor der Zerstörung ihres Heimatplaneten auf die Erde fliehen konnte, hält ihre übermenschlichen Fähigkeiten eigentlich geheim. Erst als eine Katastrophe sie dazu zwingt, ihre Kräfte zu nutzen, entscheidet sie sich, künftig im Cape durch die Lüfte zu sausen und Erdlinge vor allerlei Gefahren zu beschützen.

In den USA wird „Supergirl“ auf CBS laufen und wird damit schon die vierte Serie aus dem DC-Universum in der Sendegruppe, zu der auch The CW mit „The Flash“, „Arrow“ und „iZombie“ gehört. Es liegt also nahe, dass „Supergirl“ im gleichen Universum wie anderen beiden Superheldenserien spielen dürfte, während „iZombie“ wohl weiter allein stehen bleiben wird. Der nächste Crossover ist also bestimmt auch nicht mehr weit. Eventuell könnte Kara Zor-El auch zu erst bei „Arrow“ oder „The Flash“ auftauchen, um sie dem Publikum vorzustellen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung