Avatar: Ubisoft-Spiel kommt nicht vor 2020

Luis Kümmeler 1

Früher in diesem Jahr haben Ubisoft und „The Division“-Entwickler Massive Entertainment ein neues Spiel zur Filmreihe Avatar angekündigt, das voraussichtlich pünktlich mit der Veröffentlichung des Sequels Avatar 2 erscheinen soll. Doch mit der erneuten Terminverschiebung des Films ist nun auch mit dem Ubisoft-Spiel nicht mehr vor 2020 zu rechnen.

Ubisoft entwickelt ein Avatar-Spiel.

Lange ist es nicht mehr hin, dann liegt die äußerst erfolgreiche Veröffentlichung des ersten Avatar-Films eine Dekade in der Vergangenheit. Immer wieder wurden die gleich vier Nachfolgefilme verschoben, und während die Produktion erst jetzt langsam ins Rollen gerät, ist wohl auch mit dem neuen Avatar-Spiel von Ubisoft nicht allzu bald zu rechnen. Ursprünglich sollte das Spiel pünktlich zum Relaese von Avatar 2 Ende 2018 erscheinen – gegenüber der Webseite IGN hat ein Sprecher des Publishers dem nun aber eine klare Absage erteilt.

Far Cry 5, Assassin's Creed, The Crew 2: Ubisoft bestätigt Line-Up

„Avatar ist eine der größten und stärksten Unterhaltungsmarken. Unser erstes Spiel war profitabel, und wir haben großartige Pläne für das neue, mit einem starken Studio und einer starken Engine. Der Film wird Ende 2020 veröffentlicht, also kommt unser Spiel nicht vor dem Fiskaljahr 2021“, so Ubisoft in seiner Stellungnahme. Da Ubisofts Fiskaljahr am 1. April eines Jahres endet, muss also aktuell davon ausgegangen werden, dass es Avatar nicht vor dem 1. April 2020 in Spielform in den Handel schaffen wird. Avatar 2 jedenfalls soll am 17. Dezember 2020 in die Kinos kommen.

Avatar - Das Spiel jetzt online für die PS3 bestellen! *

Das Avatar-Spiel wird vom schwedischen Entwickler Massive Entertainment entwickelt, der unter anderem für Tom Clancy’s The Division verantwortlich ist. Wie im erfolgreichen MMO-Shooter soll auch in Avatar die bewährte Snowdrop-Engine zum Einsatz kommen. Das Spiel wird sowohl für den PC als auch die Konsolen PlayStation 4 und Xbox One erwartet.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link