Batman v Superman: Dieses Negativ-Ergebnis stellt der Superhelden-Film leider auch auf

Philipp Schleinig 3

Erst gestern berichteten wir, dass „Batman v Superman: Dawn of Justice“ beeindruckende Zahlen an den Kinokassen am Osterwochenende schreiben konnte. Dabei war jedoch nicht als Gold, was glänzt. Im Laufe des Wochenendes musste der Superhelden-Film auch einen Negativrekord verbuchen.

Batman v Superman: Dieses Negativ-Ergebnis stellt der Superhelden-Film leider auch auf

Allein in den USA konnte „Batman v Superman“ von Freitag bis Sonntag 166 Millionen US-Dollar für sich verbuchen. Damit gelang dem Film der siebtbeste Kinostart aller Zeiten. Zahlen, auf die die Produzenten eigentlich stolz sein könnten. Wäre da nicht der enorme Abfall, den der Superhelden-Film ebenfalls hinnehmen musste.

So stark nahm „Batman v Superman“ im Laufe des Wochenendes ab

Am Freitag, so berichtet das Wirtschaftsmagazin Forbes, nahm der Film noch 82 Millionen US-Dollar in Nordamerika ein, am Sonntag waren es nur noch 37 Millionen Dollar. Das entspricht einem Abfall von 54,9 Prozent und damit der Negativrekord: So schlecht fiel kein Film in den letzten fünf Jahren innerhalb von drei Tagen ab!

Die Gründe dafür mögen unterschiedlicher Natur sein, die aber allesamt nicht wirklich praktisch nachvollziehbar sind. Es könnte an den Oster-Feierlichkeiten gelegen haben, die dann doch mehr Menschen als angenommen im Kreise der Familie verbracht haben. Oder die schlechte Rezensionen, die „Batman v Superman“ im Vorfeld geerntet hat, haben doch ihre Wirkung gezeigt.

Diese Deleted Scene aus Batman v Superman gibt wichtige Hinweise auf die Zukunft

Bleibt abzuwarten, wie sich der Film an seinem zweiten Wochenende schlagen wird. Entweder erholt er sich noch einmal oder stürzt weiter ab. Wir dürfen gespannt sein!

Batman v Superman: Dawn of Justice Trailer #2.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung