Ruhe, bitte! So wenig hat Superman in Batman v Superman zu sagen

Marek Bang 4

Batman v Superman: Dawn of Justice“ spaltet die Anhänger der ikonischen Heldenfiguren wie schon lange kein Film es zuvor vermochte. An übertriebener Geschwätzigkeit seiner Hauptfigur dürften die teils heftigen Verrisse allerdings nicht liegen, wie jetzt von einem Fan nachgewiesen wurde. Wie verraten euch, wie erschreckend wenig Superman bei seinem Duell mit Batman zu sagen hat. 

Schon Clint Eastwood brauchte nur ein Minimum an Dialogen, um zur größten Ikone des Italowestern zu werden und auch Arnies Terminator kann man wohl kaum vorwerfen, dass er sich zu lange mit unnötigen Dialogen aufhalten würde, bis er zu einem seiner allseits beliebten mechanischen One-Liner ansetzt.

Reddit-User coolerthanabagofice ist bei seiner Sichtung von „Batman v Superman“ aufgefallen, dass es dem guten alten Superman bei seinem neusten Auftritt auf die Leinwand erstaunlich oft die Sprache verschlägt und beschloss, der Dialogarmut auf den Grund zu gehen. Nach unserer spoilerfreien Kritik zu „Batman v Superman: Dawn of Justice“ vom Kollegen Heidemann und dem Trailer verraten wir euch, wie wenig Dialog Superman wirklich hat.

Batman v Superman Dawn of Justice: Finaler Trailer.

Batman v Superman: So wenig Dialog hat Superman

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Das Geschäft mit den Comic-Verfilmungen: Das sind die 10 mächtigsten Männer und Frauen der gesamten Branche

Zugegeben, die legendär überschaubaren 17 Dialogzeilen des ersten „Terminator“-Auftritts unterbietet Superman nicht, schmale 43 Dialogzeilen mit lediglich 452 Wörtern machen aus Superman aber auch nicht gerade ein Plappermaul. Ganz im Gegenteil, er ist der große Schweiger in einem Film, dessen zentrale Figur er ja eigentlich darstellt. Schon ein wenig seltsam, oder?

Weitere Artikel zum Thema :

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung