Birdman: Oscar-Kandidat räumt bei den Producers Guild Awards ab

Philipp Schleinig 4

Die nächsten Schritte auf dem Weg zur Oscar-Verleihung 2015 sind getan: Am Wochenende wurden sowohl die Producers Guild Awards (PGA), als auch die Screen Actors Guild Awards (SAG) verliehen. Bei den PGAs gewann „Birdman“ die Trophäe als bester Film, während „Breaking Bad“ einen letzten Preis einfahren konnte. Alle Details findet ihr unten.

Birdman: Oscar-Kandidat räumt bei den Producers Guild Awards ab
Bildquelle: © 20th Century Fox.

Es lässt sich darüber streiten, ob die Screen Actors Guild Awards und die Producers Guild Awards – wie natürlich auch bei den jeweiligen anderen Vereinigungen – wirklich als Indikatoren für die große Oscar-Verleihung am 22. Februar 2015 gelten können (zu den Oscar-Nominierungen 2015). Fest steht jedoch, dass die Mitglieder dieser Gilden teilweise auch ihre Stimmen bei den Oscars abgeben werden. Schauen wir also auf die diesjährigen Gewinner der PGAs und SAGs und nehmen einmal an, dass sie starke Ausrufezeichen für die kommende Veranstaltung setzen, könnte es folgende Überraschungen geben:

SAG- und PGA-Gewinner – Film

  • So gewannen Alejandro G. Iñárritu, John Lesher und James W. Skotchdopole den Produzentenpreis für „Birdman“. Diese Kategorie kommt dem besten Film bei den Oscars am nächsten, sodass der bisherige Favorit „Boyhood“ doch noch auf wackeligen Beinen steht.
  • „Birdman“ gewann bei den SAGs ebenso den Preis für das beste Ensemble.
  • Bei den SAGs dagegen erhielten dieselben Darsteller den Preis, die auch schon bei den Golden Globes 2015 abräumen konnten: Eddie Redmayne für „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ (Bester Hauptdarsteller), Julianne Moore für „Still Alice“ (Beste Hauptdarstellerin), J.K. Simmons für „Whiplash“ (Bester Nebendarsteller) und Patricia Arquette für „Boyhood“ (Beste Nebendarstellerin). Michael Keaton, der ja bei den Golden Globes als Bester Hauptdarsteller in einer Komödie ausgezeichnet wurde, wurde dagegen nicht berücksichtigt.
  • Einen Trostpreis erhielt zumindest „The Lego Movie“, der bei den PGA als bester Animationsfilm ausgezeichnet wurde.

Schauen wir noch auf die Serien, die bei beiden Veranstaltungen ebenfalls berücksichtigt werden:

Bilderstrecke starten
23 Bilder
Neue Filme 2015: Die vielversprechendsten Filmstarts des Jahres (Herbst-Update!).

SAG- und PGA-Gewinner – Serie

  • So konnte – neben „Fargo“ (beste Mini-Serie) und „Orange Is The New Black“ (beste Comedy-Serie) – auch „Breaking Bad“ zum allerletzten Mal eine Trophäe (beste Drama-Serie) mit nach Hause nehmen
  • Bei den SAGs konnte Kevin Spacey als Bester Hauptdarsteller einer Drama-Serie an seine Golden-Globe-Auszeichnung anknüpfen, während Viola Davis für „How To Get Away With Murder“ prämiert wurde.
  • Den Ensemble-Preis bei den Serien erhielten dafür „Orange Is The New Black“ (Comedy) und „Downton Abbey“ (Drama).
"Birdman" - Trailer 1 Englisch.

Betrachten wir beide Veranstaltungen könnte es gar sein, dass die Academy of Motion Picture Arts and Sciences, die am 22. Februar die Oscars vergeben wird, relativ unspannend möglichst alle Filme irgendwie auszeichnen wird: So könnte der Regie-Preis an Alejandro G. Iñárritu für „Birdman“ gehen, die gewinnenden Schauspieler entsprechen den SAG-Awards oben, „Boyhood“ nimmt den Preis als Bester Film mit nach Hause und Wes Anderson erhält zumindest den Drehbuch-Preis für „Grand Budapest Hotel“.

Bitte, liebe Academy, lasst es ein wenig spannender werden!

Die vollständige Liste der Gewinner des Abends findet ihr bei den Kollegen von /Film.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung