Breaking Bad: Kehrt Bryan Cranston als Walter White zurück?

Philipp Schleinig 3

Weil mit „Better Call Saul“ ein „Breaking Bad“-Spin-off in den Startlöchern steht, ranken sich derweil viele Gerüchte über mögliche Gastauftritte bekannter und beliebter Charaktere der Serie. Während viele Fans auf einen kurzen Blick auf Walter White hoffen, löst sein Darsteller, Bryan Cranston, weitaus größere Spekulationen aus.

Acht Monate ist es nun her, dass der legendären Ausflug von Walter White, alias Heisenberg, ins Meth-Business (oder wie wir lernten: Empire Business) endete. Seit jeher vermissen unzählige Fans auf der ganzen Welt die Serie „Breaking Bad“ und ihre Figuren. Dennoch würde eine Wiederauflage sicherlich heiß diskutiert werden, immerhin schloss „Breaking Bad“ doch brillant ab. Bryan Cranston, den die Verkörperung des ehemaligen Chemie-Lehrers weltweit berühmt gemacht hat, äußerte sich nun etwas spekulativ bezüglich einer Weiterführung von „Breaking Bad“.

 

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
Breaking Bad: Die besten Momente mit Walter White & Co.

(Achtung: Spoiler bezüglich „Breaking Bad“ folgen!)

 

Während eines Interviews mit CNN (via Screen Rant) am vergangenen Wochenende kam es zur folgendem Dialog zwischen Bryan Cranston und der Moderatorin Ashleigh Banfield:

Banfield: „Ich frage dich wirklich, ernsthaft, ich war mir nämlich nicht so sicher, ob du wirklich gestorben bist. Deine Augen waren offen und ich dachte, ‚was, wenn die Polizei ihn einfach in Haft nimmt, er sich erholt, ausbricht und dann einfach durchdreht?

Cranston: „Hey, man hat nie einen sich verschließenden Leichensack oder ähnliches gesehen.

Banfield: „Ist er tot?

Cranston: „Das weiß ich nicht.

Banfield: „Kein Film, kein gar nichts? Niemals wieder Walter White?

Cranston: „Ich weiß nicht… weißt du… Ich weiß es nicht… sag niemals nie. Belassen wir es erst einmal dabei.

breaking-bad-quote

An dieser Stelle ließe sich nun viel und wild spekulieren. Bekommt Walter White einen Gastauftritt in „Better Call Saul“, dem Spin-off, welches die Abenteuer von Saul Goodman (Bob Odenkirk) vor der Heisenberg-Zeit beleuchtet? Wird es tatsächlich eine Fortführung von „Breaking Bad“ geben und wird die Grundlage dazu eine geniale Idee von Schöpfer Vince Gilligan sein oder die Profitgier irgendwelcher Produzenten? Oder wird es einfach nichts mehr geben?

Dazu: Blaue Kristalle und gesprengte Teddys: 5 “Breaking Bad“-Geheimnisse

Gegen eine Andeutung oder kleine Verweise bezüglich Bryan Cranstons Walter White in „Better Call Saul“ hätte ich ja nichts. Das wäre sicherlich ein großer Spaß, wenn man Heisenberg vor seiner Krebsdiagnose einfach im Einkaufszentrum sehen würde. Aber gegen eine Wiederaufnahme von „Breaking Bad“ als Serie oder Film protestiere ich vehement. Die Serie war genial und endete vollkommen lobenswert. Alles andere könnte einen bitteren Nachgeschmack zur Serie auslösen und das hätte „Breaking Bad“ nicht verdient.

"Breaking Bad" - Remix #2.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung