Marvel's Jessica Jones: Ex-Doctor Who wird Bösewicht

Daniel Schmidt 4

Ex-Superheldin und Privatdetektivin Jessica Jones (Krysten Ritter) bekommt noch dieses Jahr ihre eigene Serie auf Netflix. Doch wo Superhelden sind, muss es auch Bösewichte geben. Mit David Tennant hat die Serie jetzt ihren Schurken gefunden.

Marvel's Jessica Jones: Ex-Doctor Who wird Bösewicht
Bildquelle: © ABC.

Während David Tennant („Gracepoint“)  in seiner Laufbahn als „Doctor Who“ noch die Rettung der Welt zum Ziel hatte, wird er in der Netflix Serie „Marvel’s Jessica Jones“ nun die Seiten wechseln. Der schottische Schauspieler wurde nämlich in der Rolle des Gegenspielers der ehemaligen Superheldin besetzt. Als Zebediah Kilgrave alias PurpleMan will der schottische Schauspieler Krysten Ritter („Breaking Bad“) das Leben schwer machen und sich so mal von einer anderen Seite zeigen.

Jessica Jones, die nach einer kurzen und erfolglosen Karriere als Superheldin ihre eigene Detektei aufmacht, ist nach „Marvel’s Daredevil“ die zweite von insgesamt fünf Superhelden-Serien, die Netflix fest geplant hat . „Marvel’s Iron Fist“, „Marvel’s Luke Cage“ und „Marvel‘ The Defenders“, in dem die ersten vier Serien zusammengeführt werden sollen. Angeblich verfolgt Netflix mit dem Projekt größere Pläne und könnte damit in Zukunft auch auf den Spielfilmmarkt  vorstoßen.

 

 

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung