Die Dreharbeiten zum siebten Teil der „Fast and Furious“-Reihe haben Anfang April wieder volle Fahrt aufgenommen, leider ohne Star Paul Walker. Als Trost haben wir einen ersten Blick auf den letzten vollständigen Film des tragisch verstorbenen Schauspielers.

Bevor wir uns ansehen können, wie „Fast & Furious 7“ das Erbe von Paul Walker mit Körperdoubles und aufgeklebten CGI-Gesichtern gegen die Wand fährt, kommt der letzte fertiggestellte Film des kalifornischen Schauspielers in die hiesigen Kinos. Hier der erste deutsche Trailer zu „Brick Mansions“:

Autoplay

„Brick Mansions“ - Trailer Deutsch (01:42)

 

In „Brick Mansions“ geht es um ein durch eine Mauer abgegrenztes Ghetto mitten in Detroit, in dem Gewalt, Drogen und Niederträchtigkeit zum täglichen Geschäft gehören. Paul Walker übernimmt die Rolle des Undercover-Polizisten Collier, der im Sumpf der Kriminalität für Ordnung sorgen will. Die Uhr fängt an zu ticken, als der Drogenbaron Tremaine (RZA) eine gefährliche Waffe in die Hände bekommt. Collier verbündet sich mit dem Ex-Knacki Lino (David Belle) und die ungleichen Partner starten ihre Mission, das Viertel endlich aus dem Griff des Über-Kriminellen Tremaine zu befreien.

Es handelt sich bei „Brick Mansions“ um eine amerikanische Adaption des französischen Films „Ghettogangz - Die Hölle von Paris“ des „96 Hours“-Regisseurs Pierre Morel.

Paul Walker steigt erneut in die Schuhe eines Undercover-Cops, eine Rolle, die er gefühlt bereits 30 Mal ausgefüllt hat. Und auch überhaupt macht der Trailer, der von einem lahmen Klischee der HipHop-Musik untermalt wird, keinen besonders erfrischenden Eindruck. Die rohe Schmutzigkeit, die für einen Film mit diesem Setting unverzichtbar ist („Running Scared“ machte es perfekt vor), scheint hier nicht präsent zu sein. Einzig die Stunts und Parkour-Szenen von Paul Walker und dem Franzosen David Belle könnten den Film vor der Belanglosigkeit retten.

Der deutsche Kinostart von „Brick Mansions“ ist am 5. Juni 2014.