Kinocharts: Chappie erobert die US-Charts & Fifty Shades of Grey bleibt unschlagbar

Christoph Koch

In den USA war es im Allgemeinen ein sehr schwaches Kino-Wochenende und somit gelingt es „Chappie“ trotz eines etwas enttäuschenden Einspielergebnisses die Nummer 1 zu erobern, wohin gehend in Deutschland kein Weg an „Fifty Shades of Grey“ vorbeiführt. 

Der zukünftige „Alien 5“-Regisseur Neill Blomkamp konnte sich in den USA die Spitzenposition der Kinocharts sichern, denn sein dystopischer Film „Chappie“ spielte 13,3 Millionen US-Dollar ein. Zwar startet er damit immer noch enttäuschender als erwartet, doch ein weiterer Neustart hat noch weniger zu lachen. Vince Vaughns Film „Big Business - Außer Spesen nichts gewesen“ spielte an seinem Startwochenende nur 4,8 Millionen US-Dollar ein und muss sich damit lediglich mit Platz 10 zufrieden geben.

Damit reiht sich Vince Vaughn in die in diesem Jahr bisher lange Liste von Stars ein, die mit ihren Filmen leider keine großen Erfolge feiern konnten. Schon in der vergangenen Woche sicherte sich Will Smith mit „Focus“ zwar die Nummer eins, doch auch dieser Film konnte nicht als großer Erfolg angesehen werden.

Doch ein Neustart der Woche darf sich über einen glänzenden Erfolg freuen, denn „Best Exotic Marigold Hotel 2“ sicherte sich mit 8,6 Millionen US-Dollar den dritten Platz der US-Kinocharts. Vor ihm befindet sich nur „Focus“ mit Will Smith, der an seinem zweiten Wochenende weitere 10 Millionen US-Dollar für sich verbuchen konnte.

Auf Platz vier macht es sich „Kingsman: The Secret Service“ gemütlich, der an seinem vierten Wochenende noch einmal 8,3 Millionen US-Dollar in die Kassen spülte. Die Top 5 der US-Kinocharts rundet „SpongeBob Schwammkopf 3D“ ab, der 6,7 Millionen US-Dollar einspielte.

Ein kleiner Fakt am Rande: „Baymax“  ging in China in sein zweites Wochenende und hat jetzt weltweit die 600 Millionen-Dollar-Marke geknackt. Damit ist „Baymax“ der dritterfolgreichste Disney-Animationsfilm aller Zeiten, gleich hinter „Die Eiskönigin- Völlig unverfroren“ und „Der König der Löwen“.

Kinocharts Deutschland

In Deutschland erfreut sich „Fifty Shades of Grey“ immer noch allergrößter Beliebtheit, denn es gelang ihm, auch an seinem vierten Wochenende die Menschen in die Kinos zu locken. Bei 285.000 Zuschauern konnte die Konkurrenz nicht viel ausrichten. Damit macht sich „Fifty Shades of Grey“ auf den Weg, die 4-Millionen-Zuschauermarke zu knacken.

Auf Platz zwei hielt sich „American Sniper“ von Clint Eastwood, der an seinem zweiten Wochenende 220.000 Zuschauer begeisterte. Knapp dahinter, nämlich auf Platz drei, machen es sich die „Traumfrauen“ bequem, die 205.000 Zuschauer anzogen. Damit ist das erst der vierte Kinostart im neuen Jahr, der über eine Million Zuschauer für sich gewinnen konnte.

In der vergangenen Woche startete „Focus“ mit Will Smith auch endlich in den deutschen Kinos. Doch wo er in den USA zumindest zum Start die Spitzenposition ergattern konnte, muss sich die Krimi-Komödie mit 140.000 Besuchern in Deutschland mit der Nummer vier der deutschen Kinocharts begnügen.

Die Top 5 wird von „Honig im Kopf“ abgerundet, der an seinem elften Wochenende noch einmal 105.000 Zuschauer in die Kinos lockte und jetzt schlussendlich den erfolgreichsten Film in der Karriere von Til Schweiger darstellt.

Kinocharts Deutschland & USA

USA:

  1. “Chappie“ (13,3 Millionen US-Dollar)
  2. “Focus“ (10 Millionen US-Dollar)
  3. “Best Exotic Marigold Hotel 2“ (8,6 Millionen US-Dollar)
  4. “Kingsman: The Secret Service“ (8,3 Millionen US-Dollar)
  5. “SpongeBob Schwammkopf 3D“ (6,7 Millionen US-Dollar)

Deutschland

  1. “Fifty Shades of Grey“
  2. “American Sniper“
  3. “Traumfrauen“
  4. “Focus“
  5. “Honig im Kopf“

 

Quellen:

Hollywood Reporter

Blickpunkt Film

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung