Saygus V²: Wasserdichtes Dual-Boot-Smartphone mit Fingerabdruck-Scanner, Qi-Charging, Kamera-Button & zwei microSD-Slots

Rafael Thiel 22

Der US-amerikanische Hersteller Saygus ward lange nicht mehr gesehen und kommt jetzt mit einem beeindruckenden Stück Technik aus der Versenkung zurück: Das Saygus V² bringt allerhand technische Leckerbissen mit sich, dazu gehören ein auf bis zu 320 GB erweiterbarer Speicher und ein Dualboot-System mit Android 4.4 KitKat und (vielleicht) Windows Phone 8.1. Das „V-Squared“ soll in Las Vegas auf der CES 2015 im Januar präsentiert werden.

Saygus V²: Wasserdichtes Dual-Boot-Smartphone mit Fingerabdruck-Scanner, Qi-Charging, Kamera-Button & zwei microSD-Slots

Es ist ruhig geworden um Saygus. Nachdem der Hersteller aus den USA im Jahr 2009 ein Android-Handy mit Tastatur ankündigte, tauchte das Vphone erst wieder 2011 beim US-Provider Verizon auf – dann natürlich technisch überholt und ohne Aussicht auf Erfolg. Jetzt, mehrere Jahre später, meldet sich das Unternehmen aus Salt Lake City zurück und kündigt an, zur Anfang Januar anstehenden CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas ein neues Smartphone, das über „zahlreiche bahnbrechende Features“ verfüge, im Gepäck zu haben. Das können wir anhand des fast unwirklich kompletten Datenblattes bestätigen.

Das Saygus V² macht an praktisch jedem aktuell denkbaren Feature einen Haken. Die Spezifikationen lesen sich solide und bieten das, was man derzeit von einem Smartphone erwarten kann: Der Bildschirm misst 5 Zoll in der Diagonale und löst mit Full HD auf. Darunter schlummert ein nicht näher benannter Qualcomm-SoC – wir tippen auf den Snapdragon 801 – mit einer Taktrate von 2,5 GHz nebst 3 GB Arbeitsspeicher.

saygus-v2-squared-gehaeuse

Beim internen Speicher wird die Sache schon interessanter: Dieser misst stolze 64 GB und lässt sich mit zwei (!) micro SD-Karten zu jeweils 128 GB erweitern, dadurch erhält man, abzüglich vorinstallierter Daten, bemerkenswerte 320 GB Speicherplatz. Beim OS kommt schon der nächste Clou: Das „V-Squared“ gesprochene Smartphone verfügt über Dualboot und lässt sich wahlweise mit Android 4.4 KitKat samt Root-Zugriff oder einem anderen OS nutzen. Welches, ist noch nicht klar, als wahrscheinlichster Kandidat kommt Windows Phone 8.1 in Frage. Als ob das noch nicht genug wäre, spendiert Saygus seinem Gerät einen biometrischen Fingerabdruckscanner.

Ebenfalls schick sind die Kameras: Beide Module können auf einen optischen Bildstabilisator (OIS) zurückgreifen; rückseitig stehen dabei 21 MP zur Verfügung, auf der Front sind es immer noch 13 MP. Das Gehäuse weist ferner einen dedizierten Kamera-Button auf und ist obendrein wasserfest, ein genauer Standard wurde noch nicht genannt. Außerdem mit an Bord ist eine Harman Kardon Sound-Technologie mit 3D Movie Audio sowie Wireless-HDMI zur kabellosen Übertragung von HD-Material. Der Akku umfasst 3.100 mAh und ist – natürlich – ebenso kabellos per Qi-Standard aufladbar.

Bislang sind vom Saygus V² nur gerenderte Pressebilder aufgetaucht, die – neben der Tatsache, dass keine Navigations-Buttons erkennbar auszumachen – allerdings bereits erahnen lassen, dass die ganze verbaute Technik auch etwas mehr Volumen benötigt. Auf der CES im Januar will der Hersteller sein Smartphone dann offiziell vorstellen; hoffen wir, dass es dieses geradezu absurd komplette Gerät schneller als sein Vorgänger beziehungsweise überhaupt auf den Markt schafft. Auf der Webseite des Unternehmens wird übrigens scheinbar noch immer das Vphone von 2009 beziehungsweise 2011 beworben – ein Nachfolger ist also mehr als fällig.

Quelle: Saygus [via Engadget]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung