Der Hobbit 3: Peter Jackson über die 45-minütige Schlachtszene

Philipp Schleinig 1

Dass alle Zeichen in „Der Hobbit 3: Die Schlacht der Fünf Heere“ auf Krieg stehen, dürfte nach den feindseligen Anspielungen in „Der Hobbit: Smaugs Einöde“ kaum mehr verwundern. Und so gibt Regisseur Peter Jackson einen Einblick in die ultimative Schlacht, die sage und schreibe 45 Minuten in Anspruch nehmen soll.

Der Hobbit 3: Peter Jackson über die 45-minütige Schlachtszene

Achtung: Der Artikel enthält mögliche Spoiler zu „Der Hobbit 3: Die Schlacht der Fünf Heere“

Wer die Romanvorlage von Peter Jacksons „Der Hobbit“-Trilogie nicht gelesen hat, wird sich wohl fragen, wie das Abenteuer von Bilbo Beutlin (Martin Freeman) und den Zwergen ausgehen mag. Angesichts des Zusatztitels von „Der Hobbit 3: Die Schlacht der Fünf Heere“ dürfte aber zumindest klar sein, was im Finale im Mittelpunkt stehen wird. Und so wurde Regisseur Peter Jackson zu der alles entscheidenden Schlacht befragt (via Entertainment Weekly), die tatsächlich 45 Minuten Spielzeit einnehmen soll:

Es gibt viel Logistik, die durchdacht werden musste. Wir haben Zwerge und Menschen und Elben und Orks, alle mit unterschiedlichen Kulturen, mit verschiedenen Waffen und verschiedenen Schilden, Designs und Taktiken.

Wir haben eine Regel, die uns nicht erlaubt, mehr als zwei oder drei Shots von irgendwelchen kämpfenden Leuten zu zeigen, ohne nicht einmal zu unseren Protagonisten zurückgeblendet zu haben. Ansonsten wird das Publikum nämlich schnell des Kampfes müde.

Peter Jackson hat schon mit der Schlacht um Helms Klamm („Der Herr der Ringe: Die zwei Türme“) und der Schlacht um Minas Tirith („Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs“) bewiesen, dass er durchaus in der Lage ist, spannende Kämpfe zu inszenieren. Dies zeigt auch der Schlachtplan, den Jackson gleich einmal mit zur Verfügung gestellt hat.

Aber Achtung! Der Plan enthält Spoiler für all diejenigen, die „Der Hobbit“ nicht gelesen haben!

Der hobbit die schlacht der fünf heere schlachtplan

Dabei hat Jackson auch ein paar Worte zu den Adlern übrig, die wieder einmal ins Geschehen eingreifen:

Tolkien verwendet die Adler in einer merkwürdigen Art und Weise, da sie zumeist plötzlich am Himmel auftauchen und die Dinge dann sehr schnell ändern. In „Der Hobbit 3: Die Schlacht der Fünf Heere“ sind sie nur ein Teil des Plans, nicht die Retter. Ich weiß schon, dass, wenn die Adler in der Lage gewesen wären, Frodo in „Der Herr der Ringe“ direkt zum Schicksalsberg zu fliegen, die Filme sehr viel kürzer hätten sein können.

Bleibt also zu hoffen, dass in der finalen Schlacht auch die Adler Federn lassen müssen.

Bilderstrecke starten
30 Bilder
Die besten Zitate aus Der Herr der Ringe: Die bekanntesten Sprüche.

„Der Hobbit 3: Die Schlacht der Fünf Heere“ startet am 10. Dezember 2014 in den Kinos.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link