Hans Zimmer mal anders: Kreatives Medley würdigt seine besten Soundtracks

Andreas Engelhardt 2

Auch wenn Filmmusik einen erheblichen Anteil des Erlebniss ausmacht, sind nur die wenigsten Namen von Komponisten der breiten Masse geläufig. Neben Ennio Morricone  und John Williams dürfte vor allem Hans Zimmer jedem ein Begriff sein. Und da scheint es nicht verwunderlich, dass dem Oscarpreisträger auch einmal mit einem Medley Tribut gezollt wird. Und das auf äußerst gelungene Art. 

Hans Zimmer mal anders: Kreatives Medley würdigt seine besten Soundtracks
Bildquelle: © Warner Bros.

Sei es der Sandalen-Epos „Gladiator“, die „Dark Knight“-Trilogie oder kürzlich der Sci-Fi-Blockbuster „Interstellar“: All diese Filme sind untrennbar mit ihrer Musik verbunden und diese Musik wiederum untrennbar mit der Arbeit von Hans Zimmer. Einen Oscar kann er bereits vorweisen (1995 für „König der Löwen“) und auch einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame hat er sich schon gesichert.

Doch nun wurde ihm eine noch größere Ehre zu Teil. Denn wenn sich jemand die Mühe macht, und einem durch ein a capella-Medley seinen Respekt bekundet, dann ist das durchaus eine Träne der Rührung wert. Und wenn das Ergebnis dann sogar gelungen ist, freut sich auch der normale Zuschauer.

Manfred Hanberg und Josefine Wassler heißen die beiden Interpreten des Videos, die offensichtlich keine Kosten gescheut haben, um dem guten Herrn Zimmer eine würdige Interpretation seiner besten Soundtracks zu bieten. Und so wird auch mal ein Piratenhut aufgesetzt oder ein Glas bedrohlich gekippt, wenn es zum jeweiligen Film passt. Selbst Textzeilen wurden eigens für das Video geschrieben und wie viel Zeit es beansprucht hat, das Ganze zu proben, zu arrangieren und zu editieren, will ich mir gar nicht ausmalen.

Die besten Soundtracks von Hans Zimmer

Diese mühevolle Arbeit scheint sich aber gelohnt zu haben und das nicht nur, weil das Ergebnis viel positives Feedback erhält. Denn sogar Hans Zimmer selbst ist auf das Video aufmerksam geworden und es hat ihm immerhin so gut gefallen, dass er es auf seiner Facebook-Seite gepostet hat.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung