Desperate Housewives

Martin Beck

“ ist eine amerikanische Dramedy-Serie von Marc Cherry und Charles Pratt Jr., die von Oktober 2004 bis Mai 2012 von ABC Studios für den US-Sender ABC produziert wurde. Am 17. Mai 2011 verlängerte ABC die Serie um eine achte und letzte Staffel. Im Mai 2012 wurde die Serie nach acht Staffeln und 180 Episoden mit einem zweistündigen Serienfinale beendet.

Die Serie handelt von den Erlebnissen der fünf Nachbarinnen Susan Delfino, Lynette Scavo, Bree Van de Kamp, Edie Williams und Gabrielle Solis und deren Familien. Sie alle leben in der Wisteria Lane in der fiktiven Stadt Fairview im fiktiven amerikanischen Bundesstaat Eagle State. Dabei werden diese einzelnen Geschichten mit einem übergeordneten Handlungsbogen verwoben, der sich in jeder Staffel um die Ergründung eines Geheimnisses dreht. Mary Alice Young, die Hausfrau, die in der ersten Episode Selbstmord begeht, kommentiert von da an das Leben ihrer Freundinnen.

Ein paar Fun Facts:

Marc Cherrys Wunsch war es, Calista Flockhart, Heather Locklear, Mary-Louise Parker oder Courteney Cox Arquette für die Rolle der Susan zu gewinnen. Cox hatte Interesse, war aber zu der Zeit schwanger.

Die Originaltitel der Episoden sind an die Musiktitel des Musical-Komponisten Stephen Sondheim angelehnt.

Bevor Touchstone die Serie dem Sender ABC offerierte, spielte Sheryl Lee im Pilotfilm die Rolle der Mary Alice Young; der Gärtner John wurde von Kyle Searles und Rex Van de Kamp von Michael Reilly Burke gespielt.

Die Häuser der Hausfrauen waren schon in den Produktionen „“ und „“ zu sehen. Brees Haus war ebenfalls in der NBC-Drama-Serie „“ von 1999 bis 2002 zu sehen.

Karen McCluskey stirbt im Serienfinale an Lungenkrebs. Kurze Zeit nach der Ausstrahlung der Folge im amerikanischen Fernsehen starb auch die Darstellerin der Rolle, Kathryn Joosten an Lungenkrebs.

In weiteren Hauptrollen bei „Desperate Housewives“ spielen Teri Hatcher, Felicity Huffman, Eva Longoria und Marcia Cross.

Alle Artikel zu Desperate Housewives

  • Schwules Kino: Die Top 13 der besten Schwulenfilme

    Schwules Kino: Die Top 13 der besten Schwulenfilme

    Was lange Zeit selbst in der großen Traumfabrik Tabu war, ist heute Mainstream. Mittlerweile trauen sich viele der ganz großen Namen Hollywoods, egal ob Homo oder Hetero, immer häufiger an das einstige Reizthema Homosexualität. Während viele Schwulenfilme à la "Eating Out" oder "Another Gay Movie" cineastisch zwischen unerträglich und qualvoll rangieren, gibt es doch auch großartige Werke, die die gleichgeschlechtliche...
    Christin Richter 1
  • Desperate Housewives Staffel 9 oder Kinofilm: Gibt es Hoffnung auf eine Fortsetzung?

    Desperate Housewives Staffel 9 oder Kinofilm: Gibt es Hoffnung auf eine Fortsetzung?

    Die verzweifelten Hausfrauen in der Serie „Desperate Housewives“ begeisterten von 2004 bis 2012 in 180 Folgen, aufgeteilt in acht Staffeln, Millionen von Zuschauern auf der ganzen Welt. 2012 war Schluss mit der Serie. Seitdem halten sich Gerüchte und Hoffnungen, nach denen eine neunte Staffel von Desperate Housewives doch noch erscheinen könnte.
    Martin Maciej 1
  • Wissenschaftler sagen, Komaglotzen ist für traurige & einsame Menschen

    Wissenschaftler sagen, Komaglotzen ist für traurige & einsame Menschen

    Ob Netflix, Amazon oder Maxdome, mittlerweile haben sich schon viele Leute einen Streaming-Anbieter in die eigenen vier Wände geholt und können ihre Serien nicht nur episodenweise konsumieren, sondern gleich die komplette Staffel am Stück gucken. Wissenschaftler sehen hier aber eine Gefahr, denn Menschen, die sowas wirklich machen, haben womöglich ein Problem.
    Jan-Thilo Caesar 3
* gesponsorter Link