Mockingjay 2: Jennifer Lawrence und Co. voller Blut auf der Comic-Con

Andreas Engelhardt

Im November diesen Jahres endet ein Franchise, das uns immerhin für die vergangenen vier Jahre ins Kino lockte. Die damit verbundene Wehmut muss jedoch noch etwas warten, denn erst einmal steht das große Finale der „Hunger Games“ an. Natürlich lassen es sich die Beteiligten nicht nehmen, auf der diesjährigen Comic-Con zu erscheinen und uns stimmungsvoll auf die letzte Schlacht zwischen dem Kapitol und den Distrikten vorzubereiten. 

Nachdem uns im ersten Teil des aufgesplitteten Abschlusses lediglich ein Innehalten und Luftholen zur Vorbereitung geboten wurde, wird die Rebellion in „Die Tribute von Panem: Mockingjay Teil 2“ erst richtig ins Rollen kommen. Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence) hat ihre Rolle als Symbol des Widerstandes endgültig akzeptiert und wird zur personifizierten Auflehnung gegen das Kapitol und Präsident Snow (Donald Sutherland).

Vom 13. Distrikt erfasst der Funke auch die weiteren unterdrückten Regionen von Panem, die sich in ihrem Freiheitskampf zu einer Revolte zusammenschließen und die Hauptstadt in einen Bürgerkrieg zerren. Doch neben diesen weitreichenden Entwicklungen muss Katniss auch in ihren eigenen Reihen kämpfen. Denn neben dem Versuch, den korrumpierten Peeta Mellark (Josh Hutcherson) zu rehabilitieren, zeigen sich auch in der Führung der Revolution um Präsidentin Alma Coin (Julianne Moore) erste Risse, die den gesamten Sinn des Aufstandes in ein Zwielicht rücken.

© Studiocanal
© Studiocanal
© Studiocanal
© Studiocanal
© Studiocanal
© Studiocanal
© Studiocanal
© Studiocanal
© Studiocanal
© Studiocanal
© Studiocanal
© Studiocanal
© Studiocanal
© Studiocanal
© Studiocanal
© Studiocanal

Die vorab veröffentlichten Poster zur Comic-Con, die vom 9. bis 12. Juli in San Diego stattfinden wird, lassen nun einen düsteren Abschluss der Reihe erahnen. In den dunkel gehalten Bilder können wir Katniss, Peeta, Gale (Liam Hemsworth) und einige andere Charaktere mit einem blutfarbenen Spotttölpel als Kriegsbemalung sehen. Unterlegt wurden die Darstellungen mit dem Slogan „the revolution is about all of us“, was noch einmal daran erinnert, wie viel auf dem Spiel steht. Und dementsprechend groß wird der Einsatz ausfallen, wenn wir am 19. November 2015 Abschied von Panem nehmen dürfen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung