Alien 5: Story pfeift auf Alien 3 und 4

Christoph Koch 7

Die Freude war groß, als Neill Blomkamp als Regisseur für „Alien 5“ bestätigt wurde. Schon mit seinen „Alien“-Konzeptzeichnungen machte er Fan-Herzen glücklich, doch jetzt verkündet er, wann die Story von „Alien 5“ angesiedelt sein wird, was Fans noch mehr in Euphorie versetzen dürfte. 

Unter großem Applaus von Fans und Presse bekam Regisseur Neill Blomkamp erst vor kurzem den Zuschlag, das ikonische Alien-Franchise mit einem „Alien 5“ fortzuführen. Damit reiht er sich in einer Gruppe von Regisseuren ein, die Klassiker für eine neue Generation wieder attraktiv machen sollen. Neill Blomkamp hat schon mit Filmen wie „District 9“ bewiesen, dass ein wahrer Sci-Fi-Regisseur in ihm steckt.

Nachdem er schon vor seiner offiziellen Anstellung auf seinem Instagram erste Zeichnungen zu einem möglichen „Alien 5“-Film veröffentlichte, wissen wir, dass hier ein Herzblut-Fan an den Hebeln sitzt. Doch bisher wusste niemand, wo genau der neue „Alien“-Film storytechnisch ansetzen wird. Bis jetzt, denn Neill Blomkamp äußert sich über eine mögliche Story.

Alien 5: Geschichte und Details zu Chronologie

Noch bevor überhaupt die Rede von einem „Alien 5“ war, äußerte sich Sigourney Weaver darüber, dass es noch einen Teil von Ellen Ripleys Geschichte gibt, der noch nicht erzählt ist. Neill Blomkamp gab zu Protokoll, dass seine Ideen zu einem „Alien“-Film vor allem durch Gespräche mit Weaver zustande kamen, die ja erst vor kurzem bei seinem Film „Chappie“ mit ihm zusammenarbeitete. So wäre es wenig verwunderlich, wenn auch er die Gedanken Weavers teilt. Doch wo genau wird „Alien 5“ ansetzen? Wie Blomkamp jetzt mitteilt, wohl kurz nach dem zweiten Alien Film „Aliens“ von James Cameron.

In einem Interview mit Sky-News waren sich Blomkamp und Weaver ziemlich einig darüber, dass sie Weavers Charakter Ellen Ripley ein anständiges Ende verpassen wollen. Laut Blomkamp bedeutet das aber auch, dass es die Filme „Alien 3“ und „Alien: Resurrection“ niemals gegeben hat, sondern man nach dem Klassiker „Aliens“ aus dem Jahre 1986 ansetzen müsse:

„Ich möchte, dass sich der Film wie ein genetisches Geschwisterchen von Aliens anfühlt. Das bedeutet, es gibt „Alien, „Aliens“ und dann diesen Film“.

Das wird Fans mehr als freuen, denn wo „Alien“ und der Nachfolger „Aliens“ als Meilensteine des Sci-Fi Films gelten, ist nicht zu leugnen, dass das Franchise ab „Alien 3“ einen qualitativen Einbruch erlitt. Vor allem die undankbaren Enden von Hicks (Michael Biehn), Newt (Carrie Henn) und Bishop (Lance Henricksen) stießen vielen „Alien“-Fans sauer auf, nachdem diese drei Helden in der vorangegangen Filmen eine ziemlich große Rolle spielten.

Blomkamp hat jetzt also die Chance, Gerechtigkeit zu üben und die Charaktere wieder an Bord zu holen. Wenn wir uns das inoffizielle Material auf Blomkamps Instagram Account ansehen, dann scheint er die Idee auch schon länger zu haben, denn auf einem Bild sehen wir Ripley und Hicks, wie sie sich auf den Kampf vorbereiten. Wir haben großes Vertrauen in Blomkamp und trauen ihm zu, das „Alien“-Franchise wieder zu seinen Wurzeln zurückzubringen und eine gesunde Mischung aus Horror und SciFi abzuliefern.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung