12 tolle Frauenfilme zum Lachen, Weinen & Mitfiebern

Ines Nowotnick

Was unterscheidet Frauenfilme von anderen? An dieser Stelle könnte man tief in die Klischeekiste greifen und jede Menge Movies herausziehen, die so triefend romantisch und kitschig sind, dass Frauen sie einfach mögen müssen. Das ist in der Realität aber nicht so. Frauen stehen nicht ausschließlich auf Schnulzen und Männer nicht nur auf Action.

12 tolle Frauenfilme zum Lachen, Weinen & Mitfiebern
Bildquelle: 20th Century Fox.

Es gibt sie natürlich, die Filme, die von vornherein auf ein weibliches Publikum abzielen und nichtsdestotrotz gern von Männern gesehen werden. Um eine ausgewogene Erzählung zusammenzustellen, habe ich mich bei den Frauen hier in der Redaktion umgehört und 12 Filme zusammengetragen, die meine Kolleginnen und ich mögen. Viel Spaß beim Lesen und Schauen.

„Verstehen Sie die Béliers“

Die französische Komödie „Verstehen Sie die Béliers“ ist ein typisches Feel-Good-Movie. Der Film versprüht reichlich Charme und witzige Dialoge. Die 16-Jährige Paula lebt mit ihren Eltern und ihrem Bruder auf dem Land. Sie ist die einzige in ihrer Familie, die nicht gehörlos ist. Daher muss Paula ihrer Familie in vielen Situationen des Alltags helfen und dolmetschen. Das fängt mit eher harmlosen Situationen, wie das Bedienen der Kunden am elterlichen Käsestand an und führt bis hin zum sehr privaten Arztbesuch der Mutter. Das bereitet Paula des Öfteren Schwierigkeiten. Wirklich problematisch wird es, als Paula sich dazu entschließt, in Paris Gesang zu studieren.

Verstehen Sie die Béliers - Trailer.

„Titanic“

Muss ich zu diesem Film noch einen kurzen Text über die Handlung schreiben? „Titanic“ und die im Film dargestellte Liebesgeschichte zwischen Rose (Kate Winslet) und Jack (Leonardo DiCaprio) ist so bekannt, dass niemand darüber viele Worte verlieren muss. Den Trailer zum elffachen Oscargewinner zeigen wir euch natürlich trotzdem. Weil es so schön war. Im Übrigen wurde der Film im April 2012 erneut im Kino gezeigt – in 3D.

Titanic- Trailer.

„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“

Hazel ist 16 und leidet an Schilddrüsenkrebs. Ihre Mutter schickt sie zu einer Selbsthilfegruppe, in der sie den ehemaligen Sportler Gus kennenlernt. Dieser leidet unter Knochenkrebs. Hazel ist in der Gruppe, weil sie aufgrund ihrer Krankheit Angst vor einer festen Bindung hat. Gus hat Angst, vergessen zu werden. Der Film behandelt die besondere Beziehung der beiden zueinander. Wer nach einem Film mit Witz und gleichzeitig viel Gefühl sucht, der sollte sich „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ unbedingt anschauen.

"Das Schicksal ist ein mieser Verräter" - Trailer deutsch.

„Bridget Jones“

Am 16. September startet die Fortsetzung der „Bridget Jones“-Reihe in den US-Kinos. Das ist der nunmehr vierte Teil und heißt „Bridget Jones Baby“. Warum es eine Fortsetzung gibt? Wahrscheinlich liegt das daran, dass Teil 1 „Schokolade zum Frühstück“ ein großer Erfolg war. Bridget Jones (Reneé Zellweger) ist tollpatschig, hat eine normale Figur und ist Single. Als sie sich nun vornimmt, all dies zu ändern und sich selbst zu optimieren, stolpert sie von einem Fettnäpfchen ins nächste und findet am Ende doch ihre große Liebe. Der Film ist witzig und voller unanständiger Flüche. „Bridget Jones“ kann man sich einfach immer wieder anschauen.

Bridget Jones- Schokolade zum Frühstück - Trailer Englisch.

„The Breakfast Club“

Fünf High-School-Schüler, die jeweils verschiedene Stereotypen bedienen und sich untereinander kaum kennen, landen gemeinsam beim Nachsitzen. Sie alle glauben, dass sich mit dem jeweils anderen nicht gut verstehen könnten. Die Schüler beginnen, sich voneinander zu erzählen und stellen fest, dass sie mehr miteinander verbindet, als sie zunächst glaubten. Der Film stammt aus dem Jahr 1985 und hat in den vergangenen 31 Jahren nichts von seiner Aktualität eingebüßt. Absolut sehenswert –für Jedermann.

Den Film „The Breakfast Club“ könnt ihr euch zum Abo-Preis bei Netflix anschauen – auf Englisch oder auf Deutsch

The Breakfast Club - Trailer.

„Juno“

Der Independent-Film „Juno“ gehört nicht ohne Grund zu den besten Filmen des Jahres 2007. Einerseits wurde die Geschichte des ungewollt schwangeren Teenagers schon oft erzählt. Andererseits spielte in jenen Geschichten Ellen Page nicht die Hauptrolle. Die Dialoge sind witzig und die Handlung hält einige Überraschungen bereit. Wir können im Film einer sehr lässig eingestellten Juno durch ihre Schwangerschaft und die Wirren der ersten Liebe begleiten. Der Film vermittelt ein gutes Gefühl. Etliche Lacher sind auch dabei.

„Juno“ findet ihr zum Abo-Preis bei Netflix oder auf Blu-ray bei

Juno - Trailer.

„Eiskalte Engel“

Katherine (Sarah Michelle Gellar) und Sebastian (Ryan Phillippe) sind zwei reiche Stief-Geschwister, deren Zeitvertreib ist, mit Intrigen und Verführung Macht über ihre Mitschüler auszuüben. Als sich Sebastian als neuestes Projekt die unschuldige Annette (Reese Witherspoon) aussucht und sich in diese verliebt wird Catherine eifersüchtig. Der Film basiert auf dem Briefroman von Ch. De Laclos namens „Gefährliche Liebschaften“, der schon mehrmals verfilmt worden ist. „Eiskalte Engel“ ist eine sehr moderne und sehenswerte Fassung. Die Darsteller sind großartig und der Soundtrack unvergessen. Wer erinnert sich nicht an „Counting Crows“ mit „Colorblind“ oder „The Verve“ mit „Bittersweet Symphony“?

Den Film „Eiskalte Engel“ findet ihr zum Abo-Preis bei Netflix und bei Watchever. Außerdem ist der Film verfügbar

Eiskalte Engel - Trailer Englisch.

„10 Dinge, die ich an dir hasse“

Bianca Stratford (Larisa Oleynik) ist eine High-School-Schülerin, die sich in den Schönling Joey Donner (Andrew Keegan) verliebt hat. Dieser möchte sie auf ein Date zum Schul-Abschlussball einladen. Biancas Vater (Larry Miller) erlaubt ihr allerdings erst dann ein Date zu haben, wenn ihre ältere Schwester Cat (Julia Stiles) auch eines hat. Biancas Mitschüler Cameron (Joseph-Gordon Levitt) möchte diese ebenfalls einladen und bezahlt den Mitschüler Patrick (Heath Ledger) dafür, dass er Cat um den Finger wickelt und mit ihr ausgeht. Hierfür muss sich dieser so einiges einfallen lassen, was ihr euch in der folgenden Szene noch einmal anschauen könnt:

10 Dinge, die ich an dir hasse - Can't take my Eyes of you.

„Grüne Tomaten“

Evelyn Couch (Kathy Bates) ist unzufrieden mit ihrem Leben. Als sie mit ihrem Mann Ed (Gailard Sartain) dessen Tante in einem Pflegeheim besucht, freundet sie sich mit einer älteren Dame namens Ninny Threadgoode (Jessica Tandy) an. Diese erzählt ihr die wundervolle Geschichte von Itchy Threadgoode (Mary Stuart Masterson) und Ruth Jamison (Mary-Louise Parker), die über Jahre hinweg eine großartige Freundschaft verband. Gemeinsam betrieben die beiden das Whistle Stop Café. Die Freundschaft mit der alten Ninny hilft Evelyn dabei, sich zu ändern und wieder zufrieden mit sich und ihrem Leben zu sein. Ein wundervoller Film über den Wert von Freundschaft und Zusammenhalt.

Grüne Tomaten - Trailer.

„In den Schuhen meiner Schwester“

Rose (Toni Collette) und Maggie (Cameron Diaz) sind Schwestern und könnten unterschiedlicher kaum sein. Ihre einzige Gemeinsamkeit ist ihre Schuhgröße. Als Rose Maggie im Bett mit ihrem Liebhaber erwischt, setzt sie die jüngere Schwester vor die Tür. Maggie reist nach Florida zur Großmutter (Shirley MacLaine), um sich von ihr Geld zu leihen. Diese hat eine bessere Idee.

In den Schuhen meiner Schwester - Trailer.

„Der Tod steht ihr gut“

Wer auf schwarzen Humor steht, der sollte „Der Tod steht ihr gut“ mögen. Im Film verlässt der Schönheitschirurg Ernest Menville (Bruce Willis) seine Freundin Helen Sharp (Goldie Hawn) zugunsten der Schauspielerin Madeline Ashton (Meryl Streep). Beide haben nicht nur die Liebe zu Ernest gemein, sie träumen auch von unvergänglicher Jugend und Schönheit. Zwischen beiden entbrennt ein Krieg um den Mann.

Der Tod steht ihr gut -Trailer.

„Pretty Woman“

Zugegeben, „Pretty Woman“ ist ziemlich unrealistisch. Der Film ist zugleich ziemlich schön. Ein Märchen, in dem die wunderschöne Julia Roberts die Hauptrolle spielt und der gut aussehende Richard Gere ihren Prinzen. Wer Lust auf eine romantische Komödie hat, der kann mit diesem Film nichts falsch machen. Hier noch einmal der Trailer für alle zum Schwärmen.

Pretty Woman - Trailer.

Weitere Frauenfilme, die unsere Redakteurinnen mögen

Natürlich vielen hier noch viel mehr Titel zum Thema Frauenfilme. Die folgenden wurden außerdem genannt:

Lust auf noch mehr Filme? Lest hier weiter:

Bilderrätsel: Erkennst du diese Filme & Serien anhand ihres Drogen-Trips?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

* Werbung