Horror-Umfrage: Wovor hast du am meisten Angst?

Tobias Heidemann 6

Die Angst war schon immer da. Seit es das Kino gibt, lehren uns die Filmmacher das Fürchten. Ihre Mittel und Wege sind dabei so vielschichtig und irrational wie unsere Ängste selbst. Es gibt wohl kaum eine in der Bevölkerung verbreitete Angst, die nicht schon von einem Horrorfilm bedient wurde. Furcht und Schrecken gehören zu den treusten Begleitern der Kinogeschichte. Wovor genau wir in Horror- und Gruselfilmen aber Angst haben, das unterscheidet sich natürlich von Mensch zu Mensch. Was den einen vollkommen kalt lässt, das macht den anderen geradezu wahnsinnig vor Angst. Doch wir alle haben auch unseren ganz persönlichen Angstgegner. Unsere Nemesis. Das, was uns so richtig unter die Haut geht. Riesige Spinnen, Clowns mit gelben Zähnen oder ein Irrer, der die Treppe hochkommt. Irgendetwas macht uns eben am meisten zu schaffen. Und genau darum soll es in unserer heutigen Umfrage gehen.   

Horror-Umfrage: Wovor hast du am meisten Angst?

Ein schönes Beispiel für die feinen Angst-Unterschiede ist immer noch „The Blair Witch Project“. Während die eine Hälfte der Menschheit sich im Kino vor Angst in die Hosen machte, gähnte die andere dem Found-Footage-Horrorfilm ihre Gleichgültigkeit entgegen. Hier blankes Entsetzen, da irritiertes Achselzucken. In Gesprächen mit anderen Kinogängern gerate ich immer wieder ins Staunen, wenn es darum geht, Ängste zu identifizieren oder zu ergründen. Wovor hast du denn am meisten Angst? Diese Frage taucht dabei regelmäßig auf. Und weil die Antworten darauf so unterschiedlich ausfallen, stelle ich sie heute einfach mal hier.

Die Sache ist schnell erklärt. Die folgende Grafik zeigt eine Auswahl von bekannten Angstmachern in Horrorfilmen. Es handelt sich dabei vor allem um die populärsten Archetypen der Angst. Randständige Sub-Genres habe ich zwecks Übersichtlichkeit kurzerhand weggelassen. Unter dem „Unbekannten“ sind jene Ängste versammelt, die kein erkennbares Etwas, kein Ding oder Wesen verwenden, um Furcht und Schrecken zu verbreiten. Hier lauert die Ungewissheit. „Körper-Horror“ hingegen bezieht sich auf jene Filme, in welchen der Körper eines Darstellers eine furchtbare Verwandlung vollzieht, sehr anschaulich zerstört wird oder aber sich von Innen heraus verändert. Der Rest dürfte selbsterklärend sein. Jeder hat nur eine einzige Stimme. Ihr müsst euch also für eine Angst entscheiden. Eure größte also.

Angst

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung