Kinocharts: Fifty Shades of Grey versagt...außer in Deutschland

Christoph Koch 4

„Fifty Shades of Grey“ scheint in den USA kein großes Thema mehr zu sein und Will Smith stolziert mit seinem Film Focus an die Spitze. Doch in Deutschland rennen die Menschen in die Kinos um „Fifty Shades of Grey“ zu sehen, was einem Neustart jedoch kaum zu schaffen macht. Die Kinocharts!

Kinocharts: Fifty Shades of Grey versagt...außer in Deutschland

Zumindest in den USA ist der Hype um die „Fifty Shades of Grey“-Verfilmung so schnell verflogen, wie er gekommen ist, denn schon nach zwei Wochen verabschiedet sich der Erotikfilm von Platz 1 der US-Kinocharts. Dafür macht es sich Will Smith auf der eins gemütlich, denn der Heist-Film „Focus“ erobert die Spitze der US-Charts und kann sich mit 19.1 Millionen US-Dollar ganz vorn platzieren.

tumblr_mrf2kxTY1M1sf97fmo1_400

Nichtsdestotrotz markiert dieser Start eines der schlechtesten Openings in der Karriere von Will Smith, der nach seinem Debakel „After Earth“ erst langsam wieder auf die Beine kommt. Smith reiht sich damit in die Riege großer Stars ein, denen es trotz ihres großen Namens nicht gelingt, die Filme zu Hits zu machen. Johnny Depp konnte mit „Mortdecai“ keinen Erfolg landen und auch Channing Tatum gelang es nicht, „Jupiter Ascending“ vor einer Katastrophe zu bewahren.

Dafür kann sich „Kingsman: The Secret Service“ weiterhin freuen, denn das erste Mal gelang es dem Film vor „Fifty Shades of Grey“ zu landen, obwohl beide am gleichen Wochenende in den Kinos anliefen. Mit weiteren 11,8 Millionen US-Dollar platziert sich der spaßige Action-Hit mit Colin Firth auf Platz 2 der US-Kinocharts.

Überraschung! Auch Platz 3 geht nicht an „Fifty Shades of Grey“, sondern an den einzigen Kinderfilm in den US-Kino Charts. „SpongeBob Schwammkopf 3D“ sichert sich mit 11,2 US-Dollar souverän den dritten Platz. Erst auf Platz vier folgt dann „Fifty Shades of Grey“, der noch einmal über 50 Prozent an Zuschauern einbüßte und am dritten Wochenende lediglich 10,9 Millionen US-Dollar für sich verbuchen konnte.

Ein weiterer Neustart rundet die Top 5 ab, denn „The Lazarus Effect“, ein weiterer Low-Budget Horror Film, spielte 10,6 Millionen US-Dollar ein und startet damit locker mit dem fünften Platz der US-Kinocharts.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Frauenpower: Das sind die 10 coolsten Frauen 2015.

Kinocharts Deutschland

50-shades-of-grey-gifs-23

In Amerika scheint „Fifty Shades of Grey“ nicht mehr sonderlich auf großes Interesse zu stoßen, doch in Deutschland sieht es ganz anders aus. Hier sichert sich der Film am dritten Wochenende mit 485.000 verkauften Tickets die Spitzenposition und überschreitet damit als erster Film im Jahre 2015 die 3-Millionen-Zuschauer-Marke. Klar, auch „Honig im Kopf“ gelang das im Jahr 2015, doch startete dieser schon 2014 und ist damit streng genommen ein Film aus dem vergangenen Jahr.

Neustart „American Sniper“ von Clint Eastwood mit Bradley Cooper in der Hauptrolle stieß ebenfalls auf großes Interesse. Der Kriegsthriller lockte 350.000 Zuschauer in die Kinos und konnte sich damit aus dem Stand den zweiten Platz der deutschen Kinocharts sichern. Bemerkenswert ist auch, dass „American Sniper“ einen Schnitt-Bogey einheimste, was bedeutet, dass mehr als 1000 Besucher pro Kopie den Film sehen wollten.

Auf Platz drei tummeln sich die „Traumfrauen“ mit 305.000 verkauften Tickets und steuern damit geradewegs auf die 1-Million-Zuschauer-Marke zu. „SpongeBob Schwammkopf 3D“ belegte mit 265.000 Zuschauern an seinem zweiten Wochenende den vierten Platz und dahinter folgt der Dauerbrenner „Honig im Kopf“, der weitere 175.000 Zuschauer für sich verbuchte. Damit überschreitet „Honig im Kopf“ die Sechs-Millionen-Zuschauer-Marke und ist damit der erfolgreichste Film 2014. „Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere “ muss sich also im Endspurt doch noch Till Schweigers Film geschlagen geben.

Kinocharts USA & Deutschland Übersicht

USA:

  1. „Focus“ (19,1 Millionen US-Dollar)
  2. „Kingsman: The Secret Service“ (11,8 Millionen US-Dollar)
  3. „SpongeBob Schwammkopf 3D“ (11,2 Millionen US-Dollar)
  4. „Fifty Shades of Grey“ (10,9 MIllionen US-Dollar)
  5. „The Lazarus Effect“ (10,6 Millionen US-Dollar)

Deutschland

  1. „Fifty Shades of Grey“
  2. „American Sniper“
  3. „Traumfrauen“
  4. „SpongeBob Schwammkopf 3D“
  5. „Honig im Kopf“

 

Quellen:

Hollywood Reporter

Blickpunkt:Film

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung