Firefly-Autor quält seine Fans: Ist eine Fortsetzung der Serie möglich?!

Robin Schweiger 9

Firefly„-Fans haben es schwer. Die von Kritikern gefeierte  Sci-Fi-Serie ging 2002 auf Fox sang- und klanglos unter. Serienautor Tim Minear bezeichnete es gegenüber Entertainment Weekly als Wunder, dass die Geschichte anschließend noch in einem Kino-Film ihren Abschluss fand. Das soll aber noch lange nicht heißen, dass „Firefly“ nun zur Ruhe kommen darf!

So quält Minear seine Fans nun weiter, indem er ihnen neue Hoffnungen für eine weitere, kürzere Staffel der Kult-Serie macht:

„Ich würde die Möglichkeit niemals ausschließen. Dass aus der Serie noch ein Kinofilm wurde, nachdem sie so spektakulär auf Fox versagt hat, war ein Wunder. Und natürlich liebt sie in anderen Formen weiter. Wenn es darum geht, die Gruppe für ein weiteres Abenteuer erneut zu versammeln, wer weiß? Ich würde es lieben, das wäre großartig. Aber zunächst einmal haben alle ihre eigenen Projekte, die verhindern, dass sie neue Dinge anfangen können. Es geht einfach nur darum, jedermanns Verpflichtungen so zu koordinieren, dass alle irgendwie mitmachen können.“

Wichtiges Detail: Das sind einfach nur die persönlichen Wünsche des Autors - es gab keinerlei offizielle Gespräche bezüglich einer Fortsetzung der Serie. Trotzdem hat sich Minear bereits Gedanken darüber gemacht, wie die aussehen könnte:

„Ich glaube eine kürzere Staffel würde am Besten funktionieren. So etwas könnte auch funktionieren, wenn, als Beispiel, 20th Century Fox mit Netflix eine Partnerschaft eingehen würde. Die Staffel würde ihr Zuhause natürlich auf Fox haben, aber anschließend über Streaming-Angebote verfügbar sein. Eine kurze Staffel würde sich sehr gut machen, darauf wette ich.

So euphorisch wie der ein oder andere „Firefly“-Fan jetzt sicher ist, machen diese Wünsche eine offizielle Fortführung der Serie nicht unbedingt wahrscheinlicher. Hauptdarsteller Nathan Fillion ist bereits seit mehreren Jahren mit „Castle“ beschäftigt und auch die anderen Darsteller haben ihre eigene Arbeit. Serienerfinder und Co-Autor Joss Whedon („The Avengers“) ist momentan ebenfalls sehr gefragt und hat bereits kund getan, dass er wenig Interesse an einer Fortsetzung der Serie hat. Er befürchtet, dass sie nicht so gut wäre, wie die erste Staffel, weil „Firefly“ damals noch so neu war und heute kaum mehr als das erneute Ablaufen bereits betretener Pfade wäre.

 

Robin Schweiger
Robin Schweiger, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu dieser News

* Werbung