Fluch der Karibik: Honest Trailer versenkt Piraten-Franchise

Jan-Thilo Caesar

Die Kollegen von Screen Junkies haben mal wieder ein erfolgreiches Hollywood-Franchise auseinandergenommen. In einer neuen Folge der Reihe Honest Trailers wird mit den Piraten der Karibik gnadenlos abgerechnet.

Fluch der Karibik: Honest Trailer versenkt Piraten-Franchise
Bildquelle: ©Walt Disney.

Die Honest Trailer von den Jungs von Screen Junkies kennt wahrscheinlich schon so gut wie jeder: Hier wird kein Blatt vor den Mund genommen und größere, aber auch kleinere Schwächen werden ohne jede Rücksicht breitgetreten. Diesmal hat es gleich eine ganze Film-Reihe erwischt: Die „Fluch der Karibik“-Filme kamen diese Woche unter das Entermesser der Filmfreunde und bekommen nach bester Freibeuter-Manier die volle Breitseite vor den Bug.

Obwohl die Piratenfilm-Reihe mit Johnny Depp in der Hauptrolle ganz viel versprechend angefangen hat, war schon der erste Film nicht völlig frei von Schwächen. Spätestens mit Teil 3 und 4 wollte auch der Hauptdarsteller nicht mehr ganz an den Erfolg der „Fluch der Karibik“-Filme glauben und haderte mit weiteren Fortsetzungen. Nachdem „Fluch der Karibik: Fremde Gezeiten“ aber knapp eine Milliarde US-Dollar in die Kinokassen spülte, war auch Jack Sparrow wieder mit an Bord. Immerhin hat der Schauspieler mit seiner Piraten-Rolle schon stolze 350 Millionen Dollar erbeutet.

Das „Fluch der Karibik“-Franchise ist also noch lange nicht am Ende, am 06. Juli 2017 kommt mit “Fluch der Karibik 5: Dead Men Tell No Tales“ der nächste Teil in die Kinos. Orlando Bloom und Keira Knightley sind diesmal nicht dabei, dafür wurde „No Country For Old Men“-Bösewicht Javier Bardem für die vierte Fortsetzung ins Boot geholt. Freuen wir uns also auf jede Menge neuer Abenteuer voller unrealistischer Schwertkämpfe, jugendgerechter Beleidigungen und unsterblicher Geister-Piraten. Und mit einem Johnny Depp, der sich langsam in eine Karikatur von sich selbst verwandelt. An dieser Stelle muss ich nochmal ausdrücklich vor „Mortdecai“ warnen. Hier geht’s zu meiner Kritik.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung