Für eine Handvoll Dollar

Robert Hofmann

Clint Eastwood wurde als der „Mann ohne Namen“ mit dem halben Zigarillo im Mund und dem Poncho weltberühmt - für eine Rolle, für die er (im Vergleich zu heute) tatsächlich nur eine „Handvoll Dollar“ bekam… Eastwood, in diesem Film ein zynischer Revolverheld, lässt sich vom Rojo-Familienclan anheuern, um im Bandenkrieg gegen die Baxters, die die Stadt ebenfalls für sich beanspruchen, seine tödlichen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Doch der Mann ohne Namen hat seine eigenen Pläne - und beginnt, die rivalisierenden Clans gegeneinander auszuspielen. Sein Plan, dabei auch an das Gold der Rojos zu gelangen, wird jäh von dem wahnsinnigen Ramon gestört - und bald stehen sich die Rojos und der Fremde in einem finalen Duell gegenüber.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Film

Alle Artikel zu Für eine Handvoll Dollar

  • Die 10 besten Western aller Zeiten

    Die 10 besten Western aller Zeiten

    Immer wieder tot gesagt und doch nicht tot zu kriegen. Quentin Tarantino hat mit „Django Unchained“ den Western wieder einmal aus der Versenkung geholt. Dabei haben Western mehr zu bieten als schießende Cowboys auf Pferden und lange Sonnenuntergänge in der Prärie. Ob Hollywood-Klassiker wie „Zwölf Uhr Mittags“ oder kultige Italowestern wie „Für eine Handvoll Dollar“, der Western hat eine beachtliche Entwicklung hinter...
    Marek Bang 5
  • Ennio Morricone - Seine 10 besten Soundtracks

    Ennio Morricone - Seine 10 besten Soundtracks

    Ennio Morricone ist zweifelsfrei einer der größten Komponisten von Filmmusik, der jemals einen Taktstock geschwungen hat. Auch in hohem Alter ist der Maestro noch aktiv, wie sein Score zu Quentin Tarantinos „The Hateful Eight“ aktuell beweist. Höchste Zeit also, einen näheren Blick auf den Schöpfer von Soundtracks zu Klassikern wie „Spiel mir das Lied vom Tod“ zu werfen.  Hier kommt unsere Top 10 der besten Ennio...
    Marek Bang 7
  • Clint Eastwood: Eine Würdigung zum 85. Geburtstag

    Clint Eastwood: Eine Würdigung zum 85. Geburtstag

    Gerade erst hat Clint Eastwood mit „American Sniper“ den kommerziell erfolgreichsten Film seiner langen Karriere abgeliefert und einmal mehr bewiesen, dass er auch in hohem Alter noch einiges auf dem kantigen Kasten hat. Zum 85. Geburtstag von „Dirty Harry“ werfen wir einen Blick zurück auf eine ungewöhnliche Karriere mit wenigen Tiefen und zahlreichen Höhen. 
    Marek Bang 3
* Werbung