Game of Thrones: Sophie Turner äußert besonderen Wunsch für Sansa

Philipp Schleinig

In weniger als einem Monat wird das „Game of Thrones“-Fieber wieder um sich greifen. Am 25. April startet hierzulande die sechste Staffel der Erfolgsserie auf Sky, die erneut Staunen, vor allem aber auch Entsetzen hervorrufen wird. Im Rahmen der Vermarktung der sechsten Staffel sind nun die Darsteller in diversen Interviews zu sehen. Die Sansa-Darstellerin Sophie Turner gab eines dem Wall Street Journal und äußert darin einen merkwürdigen Wunsch.

„Game of Thrones“-Fans auf der ganzen Welt wissen, dass von einer neuen Staffel der Fantasy-Serie alles erwartet werden muss. Da treten beliebte Charaktere schnell mal ab oder sorgen andere Gräueltaten für Aufsehen. Von einem freiwilligen Charakter-Tod hat man aber bislang noch nicht so richtig was gehört.

Doch genau dies ist der Wunsch von Sophie Turner, die in „Game of Thrones“ eine der Stark-Töchter verkörpert. Mit dem Wall Street Journal sprach sie nun über die neue Staffel und ihre Rolle.

Bilderstrecke starten(21 Bilder)
20 Game-of-Thrones-Schauplätze und wie sie in echt aussehen

Sophie Turner wünscht sich einen coolen Tod für Sansa

Für ihre Rolle hat sie demnach klare Vorstellungen für „Game of Thrones“, auch wenn sie die finalen Drehbuchentwürfe immer erst kurz vor Drehbeginn bekommt:

„Ich will gar nicht überleben. (…) Wenn du in ‚Game of Thrones‘ mitspielst und keine coole Sterbe-Szene hast, was ist dann der Sinn der ganzen Sache?“

Zwar können wir ihren Argumentationsgrund irgendwie nachvollziehen, denn ein außergewöhnlicher Charaktertod wird lange in Erinnerung bleiben, dennoch hoffen wir, dass dieser Fall nicht so schnell eintreten wird. Was die sechste Staffel von „Game of Thrones“ so alles bereithalten wird, können wir wahrscheinlich nicht einmal im Ansatz erahnen. Los geht es am 25. April auf Sky.

Game of Thrones Season 6: Red Band Trailer.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung