In den vergangenen vier Staffeln von „Game of Thrones“ hat neben Arya und Tyrion wohl Sansa Stark die größte Veränderung hingelegt. Am Ende von Staffel vier befindet sie sich jetzt  an einem großen Wendepunkt in ihrem Leben. Doch wie geht es mit ihr weiter? Schauspielerin Sophie Turner plaudert aus dem Nähkästchen.  

 

Game of Thrones

Facts 

ACHTUNG! Es folgen Spoiler zu „Game of Thrones“

In „Game of Thrones“ werden nicht grad die Menschen mit Ruhm und Ehre überschüttet, die sich in dieser Welt als gute Menschen beweisen wollen. Wenn das jemand erfahren musste, dann wohl Sansa Stark, die schon so einige harte Schläge, im wahrsten Sinne des Wortes, einstecken musste. Dabei wollte sie doch nie etwas Böses tun. Irgendwann entkommt sie den Quälereien in Kings Landing und tut sich mit dem undurchschaubaren Lord Petyr Baelish, auch bekannt als Littlefinger, zusammen. Schauspielerin Sophie Turner verliert jetzt ein paar Worte über diese doch etwas seltsame Beziehung der beiden und verrät, was wir in „Game of Thrones“ Staffel 5 erwarten dürfen.

Game of Thrones: Die besten Momente aus Westeros & Co.

Sansa und Littlefinger haben eine merkwürdige Beziehung. Sie ist noch ein Teenager-Mädchen und er ein schon etwas älterer und gestandener Mann, der seine große Liebe schon längst gefunden, aber leider auch verloren hat. Sansa fungiert entweder als seine Tochter, die er nie hatte oder aber als eine Art Ersatz für Catelyn Stark. Das hängt ganz von der Situation ab. Beide sind außerdem in eine Reihe schwerwiegender Morde verwickelt, was diese, nennen wir es einmal „Partnerschaft“, noch komplizierter macht. Die Huffington Post fragte Turner, ob sie ein wenig schockiert war von der Storyline, doch sie beschreibt die Beziehung zu Baelish sogar als einen Aufstieg für Sansa:

„Ich mag die Storyline irgendwie. Ich meine, für manche Zuschauer ist das alles etwas creepy, aber das soll es ja auch sein. Es soll diese verkorkste und schwierige Beziehung sein, in der Sansa weiß, dass sie Littlefinger manipulieren kann, um zu bekommen, was sie will. Aber er kann das gleiche auch bei ihr tun. Zusammen erschaffen sie damit ein großartiges Tag-Team. für Außenstehende ist es kompliziert und komisch, aber für sie ist es der einzige Weg, um zu bekommen, was sie möchte und endlich hat sie diese Macht, die sie auch benutzen wird.“

Die Stark-Schwestern werden in „Game of Thrones“ Staffel 5 eine grundlegende Transformation durchlaufen, denn Arya befindet sich auf den Weg nach Braavos, wo sie sich Fähigkeiten aneignen will, um ihre Familie zu rächen. Sansa legt sich einen erwachseneren Look zu, um ihrer Rolle als „Mittäterin“ auch gerecht zu werden. Turner erklärt, dass die Veränderung in ihrem Aussehen auch ein neues Kapitel in Sansas Leben bedeutet:

„Die Veränderung des Aussehens war eine bewusste Entscheidung für sie, um von den Tully Wurzeln ihrer Mutter wegzukommen...um so etwas wie ihr eigenes Haus zu erschaffen...somit ist das schon eine massive Transformation. Es existiert keine Sansa mehr und ich denke nicht nur in Bezug auf ihr Aussehen sondern auch in der Art, wie sie jetzt denkt.“

Es klingt ganz danach, als wenn Sansa in „Game of Thrones“ Staffel 5 endlich den Weg an die Spitze des Reiches antritt, auch wenn Turner verrät, dass uns eine sehr traumatische Szene erwartet. Doch wenn einer Erfahrung mit traumatischen Erlebnissen hat, dann wohl die schöne Sansa Stark. Wer sich jetzt auf die kommende Staffel einstimmen möchte, der findet hier den ersten Trailer zu „Game of Thrones“ Staffel 5.

„Game of Thrones“ als Stream und auf DVD/Blu-ray bei Amazon

Game of Thrones Staffel 5 - Trailer Englisch

Weitere Artikel zu „Game of Thrones“ Staffel 5:

Zu welchem Game of Thrones-Haus gehörst du? (Quiz)

Zu welchem adeligen Haus in der Welt von Game of Thrones gehört ihr? Stark, Baratheon, Lannister oder doch Targaryen? Mit diesem ausführlichen Quiz-Test könnt ihr es herausfinden.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.