Verrückte Theorie: Das geschieht wirklich in Game of Thrones

Marek Bang

Die sechste Staffel von „Game of Thrones“ hinterließ bei den meisten von uns ein gutes Gefühl, zumal wir mit einem denkwürdigen Finale regelrecht verwöhnt wurden. Dennoch wird mehr und mehr klar, dass wir uns langsam aber sicher auf der Zielgeraden der gesamten Serie befinden. Jetzt hat einer der Schauspieler höchstpersönlich eine denkwürdige Theorie in die Runde geworfen, die das gesamte Geschehen von „Game of Thrones“ komplett aus den Angeln reißen würde. Wir verraten euch, wie absurd die Serie enden könnte und schicken unsere SPOILER-WARNUNG voraus! 

Die sechste Staffel von „Game of Thrones“ brach alle Rekorde und läutete zugleich das unausweichliche Finale der gesamten Serie ein. Die Gerüchte verdichten sich, dass wir nur noch 13 Folgen in zwei verkürzten Staffel zu sehen bekommen, sodass es nie früh genug sein kann, über das mögliche Ende von „Game of Thrones“ zu spekulieren. Eine ganz besonders seltsame Wendung hat nun das Licht der Welt erblickt.

Game of Thrones - bei Amazon streamen*

10 kuriose Fakten über Game of Thrones.

Verrückte Theorie: Das geschieht wirklich in Game of Thrones

Bilderstrecke starten(21 Bilder)
20 Game-of-Thrones-Schauplätze und wie sie in echt aussehen

Im Staffelfinale „The Winds of Winter“ betritt Samwell Tarly eine riesige Bibliothek in Altsass. Dort konnten wir das gleiche Gyroskop erblicken, welches bereits seit Jahren das Intro der Serie ziert. Handelt es sich um einen Gimmick, ein kleines Easter Egg oder steckt etwa mehr dahinter? Samwell Tarly-Darsteller John Bradley  selbst hat in einem Interview mit den Kollegen vom Hollywood Reporter einen Interpretationseinsatz geliefert, der die Handlung der Serie völlig auf den Kopf stellen würde.

Der Schauspieler erzählt von einer Theorie, wonach alles, was wir in „Game of Thrones“ sehen, in diesem Buch steht, dessen Verfasser niemand geringeres als Sam ist. Das würde bedeuten, dass wir die Geschehnisse allein aus seiner Perspektive erleben und er sich als Autor die Freiheiten nehmen könnte, einzelne Ereignisse zu verändern. Ist Jon Snow etwa deshalb ein heroischer Unsterblicher, weil Sam in ihm seinen besten Freund sieht? Endet die Serie demnach einfach damit, dass Sam das Buch zuklappt und wir niemals erfahren, was in Westeros tatsächlich passiert ist?

Sollte es sich hier wirklich um eine Erzählung innerhalb einer Erzählung handeln, wäre der finale „Game of Thrones“-Twist schon ein richtiger Mind-F**k, oder? Der „Hobbit“ hat zwar auf diese Weise auch funktioniert, dennoch erscheint diese These mehr absurd als plausibel. Unmöglich ist sie natürlich dennoch nicht.

Ihr haltet diese Fantheorie für verrückt? Hier sind fünf weitere Theorien, die sich mit dem Ende von „Game of Thrones“ beschäftigen! 

Die aktuellen Folgen von Game of Thrones könnt ihr bei Sky Online sehen*

Weitere Artikel zu Game of Thrones:

  • Game of Thrones: Die 7 besten Momente aus Staffel 6

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung