Ich muss etwas gestehen: Ich habe Staffel 3 von „Game of Thrones“ noch immer nicht gesehen. Vor knapp einem Jahr flimmerte die Season bereits über die Fernsehbildschirme, doch die Blu-ray erscheint hierzulande erst diesen Monat - selbst in England dauerte es bis Februar 2014. Und so streife ich seit 12 Monaten mit Argusaugen durch das Internet und versuche, jedem Spoiler zu entgehen - ohne Erfolg.

- Dieser Artikel ist garantiert frei von Spoilern -

Dabei beweisen Serien wie „Sherlock„, dass es auch anders geht: Am 12. Januar 2014 lief die letzte Folge der dritten Staffel und bereits eine Woche später stand die entsprechende Blu-ray im Handel - nach der deutschen Erstausstrahlung im Juni 2014 wird es in Deutschland genauso gehandhabt.

Währenddessen muss ich seit einem Jahr jede Website, die „Game of Thrones“ auch nur im Entferntesten behandelt, augenblicklich schließen. Denn nach der Erstausstrahlung im TV brechen im Netz alle Dämme. Wer über keinen Fernsehanschluss verfügt und nicht auf Streaming- oder Download-Seiten zurückgreifen will, hat Pech gehabt. HBO bestraft damit jeden, der auf die teure, legale Blu-ray-Veröffentlichung wartet, während sich alle anderen in der gleichen Zeit  sämtliche Staffeln in dreifacher Ausführung herunterladen konnten.

Doch das ist noch nicht einmal mein größtes Problem: Das Internet als Ganzes ist für mich seit einem Jahr zu einem gigantischen Minenfeld geworden. Vor einigen Monaten verirrte ich mich bei einem Youtube-Video, das mit „Game of Thrones“ aber auch wirklich gar nichts zu tun hatte, in die Comments-Sektion. Das ist für sich schon erst einmal eine blöde Idee. Doch während ich mich dort durch die völlig inhaltsleeren, geistigen Ergüsse des Internet-Hive-Minds wühlte, sprang mir plötzlich und ohne jede Vorwarnung ein Season 3-Spoiler mitten ins Gesicht. Nach dem Motto: „LOL, das erinnert mich an Person X in Szene Y, als ihr mit Z Körperteil W entfernt wird. HA!“

Bis ich realisierte, dass ich da gerade einen Spoiler lese und weg schauen konnte, habe ich den Satz bereits überflogen und den Inhalt verstanden. Keine Chance: Wer als regelmäßiger Internet-Nutzer populäre Serien wie „Game of Thrones“ ohne jede Außenwirkung genießen will, der muss zwangsläufig zum US-Start auf dem neuesten Stand sein. Unvergessen bleibt auch die Aktion einer US-Zeitung, die das letzte Bild von „Breaking Bad“ mit einem gigantischen Spoiler auf der Titelseite platzierte. Aber auch HBO selbst schaffte es bereits, mir den Spaß zu rauben und packte vor dem Release der ersten Staffel den Tod eines wichtigen Charakters einfach mal auf ein Poster für Staffel 2. Dämlicher geht’s kaum.

Am 31. März werde dann auch ich endlich in den Genuss der dritten Staffel von „Game of Thrones“ kommen…bevor dann bereits am 6. April die vierte Staffel in den USA startet. Auch diese wird ohne Frage als Blu-ray in meinem Regal landen. Ob ich aber auch dieses Mal so lange warte und riskiere, mir die Hälfte der Tode und Ereignisse spoilern zu lassen, das muss ich mir noch genau überlegen.

Zu welchem Game of Thrones-Haus gehörst du? (Quiz)