Glitch: Alle wichtigen Infos zur Serie

Marco Kratzenberg

Die australische TV-Serie „Glitch“ schafft es, vom ersten Augenblick an Spannung zu erzeugen, ohne zombiefilmmäßig eklig zu werden. 6 Menschen stehen von den Toten auf und ein Provinzpolizist ist damit hoffnungslos überfordert – nicht nur, weil eine der nun wandelnden Toten seine an Krebs gestorbene Frau ist.

Netflix brachte die Serie Glitch (was soviel wie Panne oder Fehlfunktion bedeutet) 2016 nach Deutschland und der Teaser-Text des Streaminganbieters klingt erst einmal nicht nach einer spannenden Abendunterhaltung. Doch wer sich darauf einlässt, wird nicht enttäuscht werden.

Die Handlung von Glitch

James Hayes, Polizist in der australischen Kleinstadt Yoorana, wird nachts wegen einer Ruhestörung zum Friedhof gerufen. Dort findet er geöffnete Gräber und mehrere Personen, die offensichtlich diesen Ruhestätten entstiegen sind. Sie alle erfreuen sich perfekter Gesundheit, haben aber keinerlei Erinnerung an ihre Vergangenheit.

Neugierig? Seht euch den Trailer von Glitch an…

Glitch-Trailer / Netflix.

Eine der Frauen ist seine Ex, die vor Jahren an Krebs starb. Auch aus diesem Grund entschließt sich Hayes, die sechs Auferstandenen erst einmal zur örtlichen Ärztin zu bringen und sie dort zu verstecken.

Das ist der Anfang einer Reihe von Geschehnissen, die alle Beteiligten an ihrem Verstand zweifeln lässt. Im Laufe der Serie wird klar, dass die Personen und Orte in Glitch alle miteinander zusammenhängen, auch wenn einige erst kurz und andere über hundert Jahre tot sind.

Als die ersten lebenden Toten versuchen, den kleinen Ort zu verlassen, stellen sie fest, dass das offenbar nicht geht. Der Versuch kann sie umbringen. Um das Städtchen herum befindet sich anscheinend eine unsichtbare Grenze – und sie zieht sich zusammen.

Während die ehemals Verstorbenen und ihre „Mitverschworenen“ herauszukriegen versuchen, wie und warum das alles geschehen ist, erfahren die Zuschauer die individuellen Geschichten aller Beteiligten. Etwa die des rüpelhaften Paddy Fitzgerald, der die kleine Stadt vor langer Zeit gegründet hat.

Nach und nach kommt auch heraus, inwiefern einige der anderen Bewohner der Stadt an der ganzen Sache beteiligt sind. Vor allem die Ärztin Elishia McKellar steckt wesentlich tiefer drin, als es zunächst den Anschein hat.

Wirklich überraschend an der Serie Glitch sind die Wendungen und Überraschungen. Irgendwie ist nichts, wie es zuerst scheint und es wird bald klar, dass jeder der Wiederauferstandenen noch irgendeine Rechnung offen hat. Vor allem die unbemerkt auferstandene siebte Person sorgt noch für reichlich Ärger.

Bilderstrecke starten
19 Bilder
Netflix Originals: Top-Serien im Überblick.

Glitch: Produktion und Besetzung

Außer Paul Hogan und Hugh Jackman, Nicole Kidman und Teresa Palmer fallen uns in der Regel wenige australische Schauspielerinnen und Schauspieler ein. Darum ist es kaum verwunderlich, wenn man von den Glitch-Darstellern noch nie etwas gehört hat.

Emma Booth dürfte vielleicht einigen in einer Nebenrolle des Jason-Statham-Films „Parker“ aufgefallen sein, wo sie „Claire“ spielte. Patrick Brammall, Darsteller in der Hauptrolle des Polizisten Sgt. James Hayes, ist ansonsten nur in australischen Serien zu finden, die nicht den Sprung zu uns geschafft haben.

Ned Dennehy, Darsteller des „Paddy“, hatte eine Nebenrolle bei Harry Potter. Er ist aber unter anderem auch in „Peaky Blinders“ zu sehen.

Genevieve O’Reilly, sie spielt die Ärztin Dr. Elishia McKellar, ist da schon bekannter. Sie gehörte zu den Bewohnern von Zion im Blockbuster „Matrix“ und war auch in Star Wars Episode 3 zu sehen. Außerdem kennt ihr sie vielleicht aus den Serien „Spooks“, „Crossing Lines“ oder „The Honourable Woman“.

Vermutlich hat die „Australian Broadcasting Corporation“ (ABC) nicht damit gerechnet, dass Glitch so ein Erfolg werden würde. Im Juli 2015 war die australische TV-Premiere der Serie. Staffel 1 bestand aus nur 6 Folgen und im Oktober des gleichen Jahres beschloss ABC, eine zweite Staffel zu produzieren. Der Dreh begann Anfang 2017 und das Interessante ist, dass hier Netflix bereits als Co-Produzent fungierte. Hier wird die Serie auch weltweit gestreamt – abgesehen von Australien. Neuseeland und Afrika.

Die offizielle Ankündigung von Glitch Staffel 3 erfolgte u.a. bei Facebook recht unspektakulär:

Season 3…

Gepostet von Glitch am Sonntag, 19. August 2018

Im August 2018 wurde eine dritte Staffel von Glitch angekündigt. So wie der erste Trailer andeutet, scheint es weitere Wiederauferstehungen zu geben. Wir dürfen uns also bald auf eine Lösung des Rätsels freuen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Film

Alle Artikel zu Glitch: Alle wichtigen Infos zur Serie

  • Glitch: Staffel 3 – wann kommt sie zu uns?

    Glitch: Staffel 3 – wann kommt sie zu uns?

    „Glitch“ war für den australischen Sender ABC sicher ein Überraschungserfolg, umso mehr, a als Netflix Co-Produzent der zweiten Staffel wurde. Nun gab es endlich eine Bestätigung von Glitch Staffel 3. Hier findet ihr alle Infos dazu.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link