Guardians of the Galaxy: Unser erster Eindruck vom Film (Spoiler-frei)

Philipp Schleinig 2

Der letzte Film aus dem Marvel Cinematic Universe im Jahr 2014, „Guardians of the Galaxy“, erreicht uns in knapp einem Monat. Dank großartigen Trailern und diversen anderen Eindrücken steigt die Vorfreude ins Unermessliche. Doch kann der Film die Erwartungen erfüllen? Wir durften bereits 17 Minuten aus dem Film sehen und verraten euch, Spoiler-frei, ob sich das Warten lohnen könnte.

Guardians of the Galaxy: Unser erster Eindruck vom Film (Spoiler-frei)

Während Joss Whedon und seine Avengers derzeit noch fleißig an ihrem zweiten Auftritt arbeiten - „The Avengers 2: Age of Ultron“ startet am 1. Mai 2015 - heißt es nun erst einmal: Vorhang auf für die „Guardians of the Galaxy“. Im Blockbuster-Sommer 2014, mit „Planet der Affen: Revolution“ und „The Expendables 3“, wird viel vom ersten Leinwandauftritt der anderen Superheldentruppe des Marvel-Universums erwartet. Doch den ersten Trailern zu „Guardians of the Galaxy“ gelang es, den Balanceakt zwischen Coolness, Epik und Humor wunderbar zu meistern.

Doch wie wir alle sicher wissen, sind Trailer nicht alles - sie können uns auch gehörig an der Nase herum führen. Mit den richtigen Szenen und dem passenden Soundtrack kann selbst der langweiligste Film überragend wirken. Können die „Guardians of the Galaxy“ also mit dem bisher existierenden Hype mithalten? Wir wagen die erste Einschätzung und sagen: JA! Zumindest lässt sich das nach 17 Minuten Filmmaterial beurteilen.

Eine Videobotschaft von James Gunn kündigte den Spaß an. Für den Regisseur könnte „Guardians of the Galaxy“ den endgültigen Durchbruch bedeuten. Gelingt es Gunn, sich mit diesem Superhelden-Film einen Namen zu machen, dürfte er - ähnlich der Laufbahn von Joss Whedon nach „Marvel’s The Avengers“ - für Disney und Marvel Entertainment auch in Zukunft interessant sein, denn wie wir bereits wissen, plant Marvel-Chef Kevin Feige weitreichend.

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Diese Star-Wars-Schauspieler sind zugleich Marvel-Superhelden .

Darum ging es:

Der exklusive Einblick behandelte dabei nicht die ersten Minuten des Films, sondern katapultierte uns direkt rein ins Abenteuer: Es ist die Sequenz des Aufenthalts im intergalaktischen Gefängnis KYLN, die man auch schon auszugsweise in den Trailern gesehen hat. Die Guardians um Star-Lord (Chris Pratt), Gamora (Zoe Saldana), Drax (Dave Bautista), Groot (Stimme: Vin Diesel) und Rocket (Stimme: Bradley Cooper) erhalten die gelben Gefängnis-Anzüge und finden sich inmitten aggressiver Mithäftlinge wieder. Es gilt also, der Situation zu entkommen und das auf eine sehr innovative und zugleich humorvolle Art.

Für den im Nachhinein bleibendsten Eindruck sorgten zwei Charaktere, die anfangs, als das Projekt 2011 angekündigt wurde, bei mir für Skepsis sorgten: ein sprechender und behäbiger Baum sowie sein Gefährte, ein aggressiver Waschbär. Auch wenn die „Guardians of the Galaxy“ uns als ein Team präsentiert werden, welches uns nicht zum letzten Mal auf der Leinwand begegnen soll, stachen Groot und Rocket heraus. Der Grund dürfte simpel sein: die Figuren des Anführers, Star-Lord, der hübschen Assassinin, Gamora, und des wilden Zerstörers, Drax, sind keine neuen Erfindungen. Ein sprechender Baum zwar auch nicht, aber die Kombination Waschbär + Baum gibt es nicht alle Tage.

Rocket und Groot könnte man als Gespann durchaus mit dem Hulk vergleichen, der in „Marvel’s The Avengers“ ebenfalls zum heimlichen Star avancierte: Sie sind zusammen ebenso mächtig, aggressiv und dennoch auf ihre Art lustig. Zumindest zogen sie in diesen 17 Minuten sämtliche Aufmerksamkeit auf sich. Die anderen Teammitglieder und ihre Charakterzüge - Star-Lord als Komiker, Gamora als gefährliche Assassinin und Drax als loyaler Schläger - fallen bei Weitem nicht unter den Tisch. Aber dennoch: Groot und Rocket (wohl auch durch ihre Sprecher mehr oder minder in Szene gesetzt) dürften wohl für viele positive Stimmen zu „Guardians of the Galaxy“ sorgen.

Fazit:

Der erste Einblick war wohl getroffen: In der Sequenz vereinigten sich Action, Humor und wunderbare Charaktere, die „Guardians of the Galaxy“ zu einem (dem?) grandiosen Sommer-Blockbuster machen könnten.

Guardians of the Galaxy - Extended Trailer.

 

Was sind eure Topfilme 2014?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

  • Tomorrowland 2019 im Live-Stream heute mit Dimitri Vegas, Lost Frequencies und mehr

    Tomorrowland 2019 im Live-Stream heute mit Dimitri Vegas, Lost Frequencies und mehr

    Die EDM-Welt blickt auch an diesem Wochenende wieder gespannt und wehmütig nach Belgien. Im kleinen Örtchen Boom steigt von Freitag, den 19. Juli, bis Sonntag, den 21. Juli, der erste Teil des Tomorrowland-Festivals. Wer den Weg nicht nach Belgien geschafft hat, kann beim Tomorrowland 2019 im Live-Stream online zuschauen. Heute, am Samstag, den 20. Juli, geht es in den zweiten Festival-Tag.
    Martin Maciej
  • Haus des Geldes: Dreharbeiten von Staffel 4 bereits begonnen?

    Haus des Geldes: Dreharbeiten von Staffel 4 bereits begonnen?

    Die dritte Staffel von „Haus des Geldes“ ist am 19. Juli 2019 auf Netflix gestartet. Aber schon vor dem Start ist durchgesickert, dass es wohl auch noch eine vierte Staffel geben wird. Die Gerüchte und alles weitere Wissenswerte über „Haus des Geldes“ Staffel 4 erfahrt ihr hier auf GIGA.
    Thomas Kolkmann
  • DAZN: Jahresabo abschließen oder wechseln - so geht’s

    DAZN: Jahresabo abschließen oder wechseln - so geht’s

    Lange Zeit konnte man beim Sport-Streaming-Dienst DAZN einen monatlichen Zugang buchen, der sich automatisch bei einer ausbleibenden Kündigung um einen weiteren Monat verlängert hat. Mit dem Anstieg der monatlichen Gebühr führt man bei DAZN ein Jahresabo ein.
    Martin Maciej
* Werbung