Star-Wars-Fans dürfen sich in den kommenden Jahren auf viele neue Produktionen aus dem Universum freuen. Neben der Fortsetzung der neuen Trilogie gibt es einige Spin-offs. Nach Rogue One 2016 folgt 2018 eine neue Story. Hier steht der beliebte Schmuggler, Han Solo, im Mittelpunkt. Die Produktion hat jedoch mit einigen Problemen zu kämpfen.

 

Han Solo Film (Star Wars 2018): Cast, Handlung, News und Gerüchte

Facts 

Einige Wochen nach dem Drehstart zum Han-Solo-Film wurden die beiden Regisseure Phil Lord und Chris Miller ihrer Aufgabe entbunden. Gründe hierfür sind direkt in der Arbeit der beiden Regisseure zu finden.

Star Wars 8 The Last Jedi Teaser-Trailer

Ron Howard ist neuer Regisseur beim Star-Wars-Spin-Off

Nachdem die Dreharbeiten bereits einige Woche in Gange waren, gab es immer wieder Reibereien zwischen dem Regisseur-Duo und dem Drehbuchautor Lawrence Kasdan. Kasdan bestand darauf, dass der Film streng nach seiner Vorlage umgesetzt werden soll, während Lord und Miller sich einige Freiheiten in der Umsetzung rausnehmen wollten. Lord und Miller wollten zudem Han Solo einen lustigen Anstrich verpassen. Die Macher von LucasFilm wollten Solo jedoch nicht als Comedy-Charakter inszenieren.

Bereits ab dem ersten Drehtag soll die Stimmung am Set unter den künstlerischen Auseinandersetzungen gelitten haben. Auch die Schauspieler sollen sich unzufrieden über das Regisseur-Paar gezeigt haben. Alden Heidenreich, der eine der Hauptrollen spielen soll, fand sich ebenfalls deplatziert in der für ihn geplanten Comedy-Rolle. Der junge Han Solo sollte demnach ähnlich durchgeknallt auftreten wie Ace Ventura, gespielt von Jim Carrey.

© Disney

Han Solo Film: Gründe für den neuen Regisseur

Den freien Platz auf dem Regiestuhl übernimmt ab sofort Ron Howard. Howard war unter anderem für die Umsetzung von Apollo 13 verantwortlich. Howard selbst zeigt sich als großer Star-Wars-Fan der ersten Stunde und freut sich über seine neue Aufgabe. Auch Film-Editor Chris Dickens musste seinen Platz räumen, da man bei LucasFilm nicht überzeugt von seiner Arbeit war. Pietro Scalia übernimmt seinen Platz.

Auch Alden Ehrenreich unter Beschuss

Die Dreharbeiten zum Han-Solo-Film scheinen in mehreren Bereichen noch nicht rund zu laufen. Auch der Darsteller des berühmten Schmugglers muss sich Kritik anhören. So sollen die Verantwortlichen von LucasFilm, allen voran Präsidentin Kathleen Kennedy, bislang kein gutes Bild von den Leistungen Ehrenreichs haben. Ein Schauspiel-Coach wurde nun engagiert, um an den Leistungen zu feilen. Bereits bei Rogue One musste einige nachgearbeitet werden. Der Film blieb ein Erfolg.

Die Dreharbeiten sollen am 10. Juli fortgesetzt werden. Der Kinostart für den Han-Solo-Film ist für den 24. Mai 2018 angekündigt. Bleibt abzuwarten, ob die Turbulenzen am Set für eine Verschiebung sorgen und Szenen eventuell nachgedreht werden müssen oder ob der angepeilte Start-Termin beibehalten werden kann.