Er war der Bärenjude in Quentin Tarantinos „Inglourious Basterds“, doch vor allem ist der Schauspieler, Regisseur und Produzent Eli Roth für seine Arbeit im Horror-Genre berühmt und berüchtigt. Auf sein Konto gehen einschlägige Werke wie „Cabin Fever“, „Hostel“ oder eben „Clown“, in dem er als Hauptdarsteller zu sehen ist. Hier ist ein extrem verstörender Clip aus seinem neusten Film und der Trailer.

 

Hostel 3

Facts 

Wenn Clowns-Kostüme zum Fluch werden: Ein nichts ahnender Familienvater freut sich zunächst tierisch, als er einen Koffer mit einem Clowns-Kostüm in seinem Keller entdeckt, denn just an diesem Tag hat der angemietete Unterhalter es versäumt, auf der Geburtstagsfeier seines Sohnes zu erscheinen.

Alles gut also, könnte man meinen, doch wir sind hier nicht in einem Familienfilm, sondern haben es bei „Clown“ mit einem amtlichen Horror-Schocker zu tun. Nach der Geburtstagsparty beginnt nämlich das Grauen, denn das Kostüm lässt sich nicht so einfach abnehmen und sein Träger verwandelt sich langsam in einen erbarmungslosen Killer, wie ihr im Trailer sehen könnt:

Trailer zu Clown mit Eli Roth

Clown - Trailer

Leider blieb „Clown“ hierzulande ein Kinostart verwehrt, ihr könnt euch den Film jedoch bei Amazon auf DVD/Blu-ray bestellen, allerdings nur wenn ihr über 18 Jahre alt seid, denn der Streifen ist harte Kost und hat keine Jugendfreigabe von der FSK erhalten. Aber sind wir ehrlich, das dürfte im Horror-Genre wohl als Qualitätssiegel durchgehen, oder?

Der folgende Clip ist nämlich ebenfalls nichts für zarte Gemüter:

Weitere Artikel zum Thema:

Horrorfilm Klischee-Quiz: Würdest DU einen Horrorfilm überleben?

Du ärgerst dich immer über die platten Klischees in Horrorfilmen und die Dummheit der Protagonisten? Dann haben wir da was für dich. Mach´s besser! Würdest DU einen Horrorfilm überleben. Je besser du dich mit Horror-Klischees auskennst, desto höher sind deine Überlebenschancen.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.