House of Cards Staffel 6: Start der neuen Season heute

Martin Maciej

Schon lange rätselten die Fans, welches Schicksal Frank Underwood in der sechsten Staffel von „House of Cards“ erwartet. Am Freitag, den 2. November, geht es endlich in die neuen Folgen des Politdramas. Hier erfahrt ihr, was in der neuen Season auf euch zukommt und wo ihr in Deutschland die sechste Staffel von House of Cards im Stream und TV verfolgen könnt.

House of Cards gehört wohl neben „Orange Is The New Black“ zu den Vorzeigeserien aus dem Hause Netflix. Dennoch können Netflix-Kunden in Deutschland derzeit noch nicht die neuen Folgen sehen. Die Rechte für die Erstverwertung liegen hierzulande bei Sky, so dass ihr hier ein Abo benötigt. Mit einem „großen“ TV-Abo seht ihr die neuen Folgen von House-of-Cards-Staffel 6 jeweils freitags im Doppelpack ab 22 Uhr bei Sky Atlantic HD. Wer nicht so geduldig ist, kann die sechste Staffel auf einen Schlag bei Sky Go streamen. Ohne Pay-TV-Abo könnt ihr zudem mit dem Sky Ticket bei House of Cards im Stream einschalten. Die Episoden sollen im Laufe des Freitags online gestellt werden.

Sky Ticket im Angebot *

 

Der Enthüllungstrailer, in dem das Schicksal von Kevin Spacey alias Frank Underwood enthüllt wird:

House of Cards: Teaser-Trailer zur 6. Staffel.

Dass die sechste Staffel von „House of Cards“ überhaupt kommt, ist keine Selbstverständlichkeit. Im Vorfeld wurde die Serienwelt durch die Anschuldigungen gegen Hauptdarsteller Kevin Spacey erschüttert. Der Hollywood-Star sah sich schweren Vorwürfen wegen sexueller Belästigung ausgesetzt, nachdem ihn „Star-Trek-Discovery“-Star Anthony Rapp öffentlich beschuldigt hatte. Netflix feuerte daraufhin den bisherigen Hauptdarsteller der Polit-Saga. Ein beispielloser Vorgang, der auch schwere Konsequenzen für den weiteren Verlauf der Serie hat.

„House of Cards“ Staffel 6: Schicksalsstunde für Frank Underwood

Achtung: Es folgen massive Spoiler zur Handlung der sechsten Staffel

Da Kevin Spacey in der sechsten Staffel nicht mehr mit dabei ist, stellte sich schon lange die Frage, wie man den Charakter Frank Underwood aus der Serie schreibt. Dank eines Vorab-Videos von Netflix hat das Rätselraten jetzt ein Ende: Frank Underwood wird zwischen der fünften und der sechsten Staffel einfach sterben. So muss der Darsteller in den neuen Folgen der sechsten Staffel gar nicht auftauchen. Den Platz des neuen Präsidenten übernimmt die Serien-Ehefrau Claire Underwood.

House of Cards Staffel 6: Das Ende von Frank Underwood.

In dem Video spricht seine Gattin scheinbar zum Publikum: „Wenn sie mich begraben, wird das nicht in meinem Garten sein. Und wenn sie mir ihren Respekt zollen, dann werden sie sich anstellen müssen… „, so Claire Underwood. Anschließend schwenkt die Kamera um und man sieht, zu wem Claire wirklich gesprochen hat: Zu Frank Underwood oder besser gesagt, dem Grabstein mit der Aufschrift „Francis J. Underwood 1959 – 2017, 46th President of the United States of America“. Frank liegt genau neben seinem Vater begraben. Das hätte ihm bestimmt nicht gefallen, denn die beiden hatten bekanntlich nicht das beste Verhältnis. Die genauen Umstände des Todes werden in dem Teaser aber noch nicht verraten.

„House of Cards“ Staffel 6: Netflix verkündet Starttermin

Die sechste Staffel von „House of Cards“ startet weltweit heute, am 2. November 2018, bei Netflix. Die acht Folgen der finalen Staffel stehen bei Netflix zum Abruf bereit, allerdings zunächst nur in den USA. Aufgrund der internationalen Ausstrahlungsrechte läuft „House of Cards“ in Deutschland zunächst beim Pay-TV-Anbieter Sky. Deutsche Netflix-Kunden mussten in der Vergangenheit immer rund ein halbes Jahr warten, bis sie die neuen Folgen bei dem Streaming-Dienst sehen konnten. Das wird wohl auch bei Staffel 6 wieder so sein. In Deutschland läuft die sechste Season also wohl erst im April 2019 bei Netflix an. Schon ab heute kann man die neuen Folgen über Sky sehen. Zum Vormittag wurden die Episoden jedoch noch nicht online gestellt, so dass sich heißblütige House-of-Cards-Fans noch gedulden müssen.

Diese Netflix-Serien dürft ihr auf keinen Fall verpassen:

Bilderstrecke starten
19 Bilder
Netflix Originals: Top-Serien im Überblick.

„House of Cards“ Staffel 6: Trailer mit Robin Wright in der Hauptrolle

Im Trailer zur sechsten Staffel bekommt man einen Eindruck davon, in welche Richtung sich die Serie bewegen wird. Frank Underwood ist Geschichte, stattdessen hat seine Frau Claire Underwood (Robin Wright) im Weißen Haus das Kommando übernommen. Mit einem selbstbewussten Lächeln sitzt sie am Schreibtisch im Oval Office und verkündet, dass es gerade erst richtig los geht. Trotz des Todes von Frank Underwood sind die intriganten Zeiten im Weißen Haus noch lange nicht vorbei. Claire hat es dabei vor allem mit den reichen Geschwistern Annette und Bill Shepherd zu tun. Zudem macht sich der Underwood-Sprößling Duncan auf den Weg, die politische Spitze zu erklimmen.

Wie geht es ohne Kevin Spacey weiter?

In der wird der Premierminister Francis Urquhart (das Pendant zu Frank Underwood) bei einem Anschlag erschossen. Ob das in der neuen Season ebenfalls eintreffen wird?

Der Abgang von Kevin Spacey ist auf jeden Fall ein einschneidendes Ereignis, das die anstehende Season prägen wird. Gleichzeitig wird die kommende Staffel die letzte House-of-Cards-Season sein. Das Aus der Serie wurde inzwischen beschlossen. Frank Underwood war trotz aller Übeltaten die hauptsächliche Identifikationsfigur für die Zuschauer und wird schmerzlich vermisst werden. Im Internet debattieren viele Fans, ob man die Serie ohne Kevin Spacey überhaupt noch weiterschauen sollte.

Staffel 6 wird also definitiv die letzte Season der Polit-Serie sein. Ted Sarandos, Content-Chef bei Netflix, gab Ende 2017 auf der Global Media and Communications Conference in New York bekannt, dass die neue Season zudem kürzer als bisher gewohnt werden soll. Insgesamt gibt es nur noch acht Episoden und nicht wie bisher 13.

Donald Trump als Vorbild für „House of Cards“?

Über die mögliche Story der sechsten Season wird schon seit Längerem spekuliert. Dabei spielt vor allem auch der Aufstieg von Donald Trump ins höchste Amt der USA eine Rolle. Die neue Hauptdarstellerin Robin Wright bemerkte dazu bereits, dass die politische Wirklichkeit inzwischen weitaus verstörender sei als die fiktive Serie.

Konkret ging es in dem Interview um Ideen für die nächste Staffel von „House of Cards“. „Trump hat uns alle Ideen für Season 6 geklaut“, so Wright. Darüber hinaus verriet Wright, dass die Produzenten der Show bereits ein Ende im Sinn hätten. Wie das genau aussähe, wollte sie aber nicht näher erklären.

In den vergangenen Monaten gab es zahlreiche Gerüchte, allerdings sind die meisten davon unbestätigt. Mit dabei ist natürlich der Anschlag auf Frank Underwood, den dieser nicht überleben wird. Angeblich soll auch ein neuer mächtiger Gegenspieler die Bühne betreten. Gerüchten zufolge sollen entweder Sigourney Weaver oder Anthony Weaver den Part übernehmen. Dieser Charakter könnte bewusst an den echten US-Präsidenten Donald Trump angelehnt sein.

Bilderstrecke starten
13 Bilder
12 Fakten über Netflix, die ihr bestimmt noch nicht kennt.

Spin-Off nach dem Ende der sechsten Season?

2013 ging House of Cards an den Start und staubte seitdem zahlreiche Preise ab. Auch wenn nach der sechsten Staffel mit „House of Cards“ Schluss ist, könnte es auf ganz andere Weise mit der Serie weitergehen – und zwar als Spin-Off. Michael Dobbs, Autor der Buchvorlage und auch an der TV-Serie beteiligt, verriet unlängst, dass er sich gut vorstellen könne, „House of Cards“ in Zukunft mit einem Ableger fortzusetzen. Als Vorbild nannte Dobbs Serien wie „Breaking Bad“ oder „24“, die später Ableger erhielten. Außerdem wies er auf die Langlebigkeit der Show hin:

„’House of Cards‘ ist eine extrem starke Marke und inzwischen seit 30 Jahren am Markt. Zunächst als Buch, dann als BBC-Fernsehserie und schließlich mit gewaltigem Erfolg als US-Produktion. Es gibt viele Leute aus anderen Teilen der Welt, die ihre eigene Version von ‚House of Cards‘ machen wollen und wir befinden uns im Gespräch mit ihnen. Man muss sehen, was sich daraus ergibt: Die Serie ist eine globale Marke, also müssen wir uns der Frage stellen: Was machen wir mit einer globalen Marke?“

House of Cards-Quiz: Wie gut kennst du die Netflix-Serie?

Was haltet ihr von der Idee, „House of Cards“ ohne Kevin Spacey fortzusetzen? Eine richtige Entscheidung oder hätte man die Serie lieber zeitgleich beenden sollen? Schreibt uns eure Meinung in den Kommentaren!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

  • Future Man Staffel 2: Die Fortsetzung kommt - aber wann?

    Future Man Staffel 2: Die Fortsetzung kommt - aber wann?

    Als „Vorweihnachts-Filme“ startete Amazon Prime am 14. Dezember die Serie „Future Man“. In den 13 Episoden spielt der „Tribute von Panem“-Star Josh Hutcherson einen Hausmeister, der Besuch aus der Zukunft bekommt. Eine zweite Staffel von „Future-Man“ wurde inzwischen bestätigt – hier alle Infos.
    Marco Kratzenberg
  • Zurück in die Zukunft 4: So sieht es mit einer Fortsetzung aus

    Zurück in die Zukunft 4: So sieht es mit einer Fortsetzung aus

    Seit Jahren kursieren Gerüchte um ein mögliches „Zurück in die Zukunft 4“, genauso hartnäckig wird aber eine Fortsetzung von allen Beteiligten dementiert. Angeblich soll Michael J. Fox im Sommer den vierten Teil von „Zurück in die Zukunft“angekündigt haben. Was ist an den Gerüchten dran? Und worauf können Fans zurückgreifen, wenn es um die Fortsetzung der Geschichte geht?
    Martin Maciej 5
  • The Punisher Staffel 2: Start im Januar 2019 – Stream, Handlung, Cast & mehr

    The Punisher Staffel 2: Start im Januar 2019 – Stream, Handlung, Cast & mehr

    Die Marvel-Serie über den Rächer „The Punisher“ feierte am 17. November 2017 Premiere auf Netflix. Die düstere Antwort auf Superhelden in bunten Kostümen lässt nach ihren 13 Episoden genügend Spekulationen für eine Fortsetzung. Wie nun fest steht: Jon Bernthal kehrt Anfang 2019 als Frank Castle zurück. Alles zum Cast, der Handlung und vieles mehr zu „The Punisher“ Staffel 2 erfahrt ihr hier.
    Thomas Kolkmann 5
* gesponsorter Link