Wer ist Maika Monroe? 10 charmante Fakten, die ihr wissen müsst!

Kristina Kielblock

Sie wird vielen vielleicht zum ersten Mal in Independence Day 2 auffallen, denn bislang ist Maika Dillon Monroe hierzulande noch nicht wirklich bekannt. Man hätte sie zwar schon im Horror-Thriller The Guest, in der Horrorstory It Follows oder im Science-Fiction-Film Die 5. Welle wahrnehmen können, aber spätestens jetzt solltet ihr über diese beeindruckende Jungschauspielerin, die als „Scream Queen“ der nächsten Generation gehandelt wird, Bescheid wissen.

INDEPENDENCE DAY 2 Trailer 2 German Deutsch (2016).

Angeblich mag sie es nicht besonders, wenn auf ihre Person als Scream Queen referiert wird, aber sie kann definitiv auf eine lange Erfahrung im Horror-Genre zurückblicken. Ihr Kameradebüt hatte sie mit 13 Jahren im US-Horrorfilm Bad Blood. Abgesehen davon, dass sie in üblen Lebenslagen immer noch hervorragend aussieht, gibt es noch einiges anderes über sie zu wissen. Mindestens die folgenden zehn Dinge sollten euch bekannt sein!

10. Maika Monroe - fast ihr richtiger Name

Viele Hollywood-Stars heißen bei der Arbeit anders als in Wirklichkeit und auch Maika Monroe heißt nicht ganz so. Ihr Geburtsname ist eigentlich Dillon Monroe Buckley. Bereits in jungen Jahren allerdings kam ihr zu Ohren, dass ihre Mutter zwischen den Namen Maika & Dillon geschwankt hat, sich dann aber für Dillon entschied. Das Kind Dillon hatte anschließend das Gefühl, dass dieser Name einfach besser zu ihr passte und informierte eigenständig ihre Umwelt darüber. Daher ist Maika schon lange ihr Rufname, den sie später auch gesetzlich ändern ließ.

9. Independence Day 2: Fans empörten sich über die Besetzung mit Maika Monroe

Für ihre Rolle als Tochter des Präsidenten - Patricia Whitmore - erntete sie nicht nur Zustimmung und Begeisterung, sondern auch einiges Unverständnis. Vor 20 Jahren wurde diese Rolle von der kleinen Mae Whitman verkörpert. 

Die Fans konnten überhaupt nicht verstehen, warum ihre Rolle neu besetzt wurde. Who the **** is Maika Monroe - wir wollen Mae Whitman, so ungefähr verlief die Aufregung auf Twitter, die auch noch von Anna Kendrick befeuert wurde:

Mae Whitman hätte die Sache sicherlich genauso gut gemacht, aber sie war noch nicht mal in der engeren Auswahl. Niemand zweifelt an, dass Monroe die Rolle gut spielt, aber die Nachricht, dass Whitman noch nicht mal in Erwägung gezogen wurde, bringt bei vielen das Blut zum Kochen. Nicht zu unrecht wird nämlich spekuliert, dass Hollywood Whitman aussortierte, weil sie einfach nicht den „Look“ hat, der eben gewöhnlicherweise in Action-Filmen bevorzugt wird. Hot, blond, Bombenfigur - da geht es weniger um Talent. Schließlich sieht die Rolle auch eine amouröse Beziehung zu Liam Hemsworth Charakter vor. Letztendlich jedenfalls richtet sich der Zorn nicht vornehmlich gegen Maika Monroe, sondern gegen die zweifelhaften Vorstellungen von Weiblichkeit in Hollywood.

8. Maika Monroe ist Profi-Kitesurferin

Auch wenn sie bereits als kleines Mädchen erste Erfahrungen im Filmgeschäft machen konnte, nahm sie sich dennoch eine Auszeit, um sich sportlich weiterzubilden. Kitesurfen oder Kiteboarding ist wie der Name schon sagt, eine Mischung aus Drachensegeln und Surfen. Man steht auf einem Board, das dem Surfbrett oder Wakeboard ähnelt und bewegt sich mithilfe eines kleinen Lenkdrachen vorwärts.

Kiteboarding hat Maika von ihrem Vater gelernt, als sie 13 Jahre alt war. Als sie zwischenzeitlich dachte, sie braucht auch eine anderen Beruf und kann sich nicht nur auf die Schauspielerei verlassen, zog sie mit 17 Jahren zusammen mit ihrer Mutter in die Dominikanische Republik und trainierte dort professionell. Sie hat es immerhin auf Platz 32 in der Weltrangliste der Profi-Freestyle-Kitesurfer (2013) gebracht. Da war sie gerade 19. Nach eigenen Aussagen hilft ihr die Erfahrung als Sportlerin dabei, bei Vorsprechen mit einem Nein besser zurechtzukommen.

7. Ihr erster bezahlter Auftritt war ein Werbespot für Pizza Hut

Wir haben uns totgesucht. Vielleicht geht der Spot auf YouTube online, wenn Independence Day 2 angelaufen ist. Jetzt jedenfalls können wir ihn nirgends finden. Es handelt sich um einen Pizza-Hut-Werbespot zur Einführung des Fettucine Alfredo Gerichts. Monroe hat über diesen Job erzählt, dass sie fünf Monate danach erst wieder Pizza gegessen hat, weil sie beim Dreh ca. acht Stunden am Stück diese Nahrung zu sich nehmen musste. Wer den Spot findet, poste den Link doch bitte in die Kommentarspalte, danke! Es könnten übrigens noch weitere Spots mit der jungen Monroe auftauchen: Nintendo Wii & Purina Hundefutter.

6. Sie will bei Captain Marvel mitmachen!

Spätestens im März 2019 kommt das Marvel-Solo für eine Superheldin in die Kinos und Maika Monroe will die Hauptrolle der Carol Danvers haben. Noch gibt es keine offizielle Ansage, wer diese Rolle bekommen soll, die Gerüchte ranken sich um diverse Namen: Sienna Miller, Rebecca Ferguson, Bryce Dallas Howard, Charlize Theron, Katheryn Winnick, Natalie Dormer, Katee Sackhoff, Emily Blunt, … und nun möglicherweise ist auch Maika Monroe im Spiel. Monroe ist übrigens Autodidaktin, sie hat noch keine Schauspielschule von innen gesehen. Stattdessen hat sie Tanzunterricht genommen und ist auf diesem Weg zum Film gekommen, weil an ihrer Schule nach Background-Tänzerinnen für The Guest gesucht wurde. Ob sie nun auch ihre Traumrolle als Superheldin bekommt, verkündet Marvel spätestens zum Ende des Sommers 2016 - dann soll der Cast bekanntgegeben werden.

5. Maika Monroe hat bereits an der Seite bekannter Stars gespielt

Independence Day 2 ist nicht ihr erstes Zusammentreffen mit den großen Namen im Filmgeschäft. Ihr erstes nennenswertes Filmdebüt in dieser Hinsicht feierte sie 2012 an der Seite von Zac Efron mit At Any Price, wo sie auch auf Dennis Quaid, Heather Graham und Sophie Curtis traf. Außerdem spielte sie auch schon mit Kate Winslet und Josh Brolin in Labor Day und wird in Die fünfte Welle gemeinsam mit Chloe Moretz und Liev Schreiber die Leinwand unsicher machen. Weiterhin wird sie mit Jennifer Garner und Tye Sheridan in der 2016-Adaption von The Tribes of Palos zu sehen sein.

4. Sie mag das Label Scream Queen nicht

Der legendäre Titel wird immer dann vergeben, wenn weibliche Schauspielerinnen sich über das Horror-Genre den Karriereweg ebnen. Da auch Maika Monroe ihre Initiation beim Film zwei Horrorfilmen zu verdanken hat, liegt es nahe, ihr diese Plakette zu verpassen. Sie will sie aber nicht, logisch - wer möchte schon gerne festgelegt werden? Nach ihren Aussagen kamen diese Engagements zufällig und sie hat in den Filmen nicht mitgemacht, weil es Horrorfilme waren, sondern weil ihr die Rolle und das Skript zugesagt haben. Sie schließt auch nicht aus, irgendwann wieder einmal in einem Film dieses Genres mitzumachen, aber will erst mal zeigen, dass sie auch ganz andere Sachen kann. Independence Day 2, Bokeh, The Tribes of Palos Verdes und Die fünfte Welle sind ja schon mal ein Anfang, um aus der Schublade herauszukommen.

Sie selbst mag aber Horror-Streifen - wie es sich für eine Scream Queen gehört - ihr Vater hatte sie schon frühzeitig mit diesen Filmen bekannt gemacht. Ihre drei Favoriten sind The Shining, A Nightmare on Elm Street & Halloween.

3. Als Kind wollte Maika eigentlich Tierärztin werden

An beruflichen Perspektiven und Ideen hat es der jungen Schauspielerin bislang nicht gemangelt. Jetzt erfolgreiche Schauspielerin, parallel erfolgreiche Kite-Surferin und zudem könnte sie jetzt wahrscheinlich auch ihre eigene Tierklinik haben. In jungen Jahren hat sie im Praktikum an einer solchen gearbeitet, Operationen beobachtet und Hunde spazieren geführt. Sie musste auch zusehen, wie eine Katze eingeschläfert wurde und das hat ihr kleines Herz gebrochen. Sie hat begriffen, dass sie nicht mit diesem Gefühl der Reue und Traurigkeit leben könnte, das einen Tierarzt doch befallen muss, wenn er nicht helfen kann. Nun ja - in dieser Hinsicht hat sie wahres Glück gehabt, dass sie sich jetzt den Scheinwelten des Films hingeben kann, anstatt sich mit der bösen Realität herumzuschlagen.

2. Sie ist auch Designerin und spendet an Kinder in Not

Zusammen mit der Firma Airbound Apparel hilft sie notleidenden Kindern. Sie entwarf eine eigene Kollektion, von deren Verkauf ein Teil an Kinder in der Dominikanischen Republik gespendet wird.

maika monroe

1. Maika Monroe hat Angst vor Messern

Ja, wer hat die nicht!? Maika Monroe hat aber nicht die Angst, abgestochen zu werden, sondern ein Messer im Allgemeinen flösst ihr Angst ein. Und zwar eben nicht nur nachts an der Tankstelle, sondern auch wenn ihre liebevollen Eltern damit in der Küche Gemüse schneiden. Eine kleine neurotische Schwäche macht sie doch sehr sympathisch und es scheint typisch für sie, dass es eine eher ungewöhnliche Mini-Neurose ist.

Nachdem ihr jetzt über Maika Monroe gut informiert seid, könnt ihr euch auch noch mit Margot Robbie aus Suicide Squad näher befassen.

Bilder: andersphoto / Shutterstock.comHelga Esteb / Shutterstock.com

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA FILM

  • WTF-Kino: Diese 30 Filme verstören das Publikum!

    WTF-Kino: Diese 30 Filme verstören das Publikum!

    Es ist halb Drei, man kann nicht schlafen und entdeckt auf Arte den surrealistischen Filmklassiker „Ein andalusischer Hund“. Die Kapitel heißen „Im Frühling“, „Gegen drei Uhr morgens“ oder „Acht Jahre später“. Aus einer Hand kriechen Ameisen und irgendwann schneidet jemand mit einem Rasiermesser in ein Auge und egal wann man eingeschaltet hat, der erste Gedanke ist „WTF?“
    Marco Kratzenberg
  • Breaking Bad-Film „El Camino“: 3. Trailer zeigt Jesse direkt nach Serienfinale + erste Infos zum Sequel

    Breaking Bad-Film „El Camino“: 3. Trailer zeigt Jesse direkt nach Serienfinale + erste Infos zum Sequel

    Mit „El Camino“ bekommt die hochprämierte Serie „Breaking Bad“ ein Sequel in Filmform. Gerüchte zu einer „Breaking Bad“-Fortsetzung, die die Geschichte von Jesse Pinkman weiterspinnen sollte, gab es eigentlich schon direkt nach dem großartigen Serienfinale im Jahr 2013. Knapp sechs Jahre nach dem Ende der Serie wird die brennendste Frage der Fans nun beantwortet: Was ist aus Jesse Pinkman geworden?
    Thomas Kolkmann 1
  • Apple TV+: Die exklusiven Inhalte des Streamingdienstes

    Apple TV+: Die exklusiven Inhalte des Streamingdienstes

    Mit „Apple TV+“ wird Apple ab dem 1. November 2019 seine „Apple TV App“ um ein eigenes Streaming-Abo erweitern. Welche exklusiven Serien und Filme dafür bereits angekündigt wurden, erfahrt ihr hier auf GIGA.
    Thomas Kolkmann
* Werbung