Kinocharts: Überraschung in den USA & neue Nummer 1 in Deutschland

Christoph Koch 6

Inspiriert von Marvel-Charakteren sichert sich der Disney Animationsspaß “Baymax - Riesiges Robowabohu“ die Nummer eins der US-Charts und in Deutschland erobert der Neustart “Interstellar“ die Spitzenposition.

Kinocharts: Überraschung in den USA & neue Nummer 1 in Deutschland

In den USA kam es zu einer Überraschung an den Kinokassen. Das Sci-Fi-Epos „Interstellar“ von Christopher Nolan schaffte es nicht, wie von vielen erwartet, an die Spitze der Kinocharts, sondern wurde vom Disney Animationsfilm “Baymax - Riesiges Robowabohu“ auf Platz zwei verwiesen. “Baymax - Riesiges Robowabohu“ sicherte sich rund 56,2 Millionen US-Dollar und eroberte die Nummer eins der US-Kinocharts.

Damit kann Disney nach seinem weltweiten Hit „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ einen weiteren Hit verbuchen. “Baymax - Riesiges Robowabohu“ erzählt die Geschichte der speziellen Verbindung zwischen dem Roboter Baymax und dem Helden Hiro Hamada, der Baymax und seine Freunde in Superhelden verwandeln will, um der Stadt San Fransokyo zu helfen.

“Interstellar“ blieb ein wenig hinter den Erwartungen zurück und konnte lediglich rund 50 Millionen US-Dollar für sich verbuchen. Damit markiert der Sci-Fi-Film den schlechtesten Start eines Nolan-Films seit „Prestige - Die Meister der Magie“ aus dem Jahre 2006 und ist der erste Film des erfolgreichen Regisseurs seit „Insomnia - Schlaflos“, der sich nicht aus dem Stand auf die Nummer eins katapultieren kann.

Dieses Wochenende ist erst das vierte in der Geschichte, an dem zwei zeitgleich startende Filme jeweils über 50 Millionen US-Dollar einspielen konnten. In allen Fällen zuvor waren es ebenfalls ein Animationsfilm und ein Real-Film, die sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten: „Die Monster Uni“ und World War Z;  „Madagascar 2“ und „Prometheus“ sowie „Wall-E“  und Wanted. Wie auch am vergangenen Wochenende konnte sich dabei immer der Animationsfilm durchsetzen.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Die erfolgreichsten Filme 2014.

Deutsche Kinocharts

In Deutschland setzt sich „Interstellar ganz klar an die Spitze der Kinocharts, konnte aber auch hierzulande keinen durchschlagenden Erfolg feiern. 370.000 Besucher entschieden sich für „Interstellar“ und katapultierten den Sci-Fi-Film damit zwar auf die Pole Position, doch blieb der Film weit hinter den vergangenen Nolan-Werken zurück. „The Dark Knight“ hatte zum Start 870.000 Besucher, „Inception“ legte mit 620.000 Besuchern los und „The Dark Knight Rises“ konnte am Startwochenende 860.000 Zuschauer für sich beanspruchen.

Kein weiterer Film schaffte es an diesem Wochenende auf eine sechsstellige Besucherzahl und so geht mit 95.000 Besuchern der zweite Platz an „Maze Runner - Die Auserwählten im Labyrinth“, der an seinem vierten Wochenende damit die 750.000 Zuschauer-Marke knackt.

„Love, Rosie - Für immer vielleicht“ von Christian Ditter  holt sich als erfolgreichste deutsche Produktion des Wochenendes mit knapp 95.000 Zuschauer den dritten Platz, noch vor „Gone Girl - Das perfekte Opfer“, der sich an seinem sechsten Wochenende knapp 65.000 Zuschauer sichert und damit Platz vier für sich beansprucht. Damit hat der Thriller von David Fincher  die Eine-Mio.-Besucher-Hürde genommen.

„Teenage Mutant Ninja Turtles“ konnte rund 60.000 Besucher für sich gewinnen und landet auf Platz fünf. 

Immer noch stark hält sich „Winterkartoffelknödel“, der sich am vierten Wochenende mit 55.000 verkauften Tickets Platz sieben sichert. Direkt dahinter landete „Männerhort“ mit weiteren 45.000 Besuchern am sechsten Wochenende.

Quellen:

Hollywood Reporter

Blickpunkt:Film

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung