Krypton: Neues Superman-Prequel – Infos, Cast, Sender

Marco Kratzenberg

Die Serie „Krypton“ erzählt die Geschichte des gleichnamigen Planeten und der Familie „El“, deren Spross Kal-El als Superman auf der Erde lebt. Doch wie es dazu kam und welche Rolle der Großvater des zukünftigen Helden dabei spielte, soll euch die neue Serie zeigen.

Beim Sender Syfy entstanden schon viele interessante Science-Fiction-Serien und so ist es durchaus passend, dass hier auch die Vorgeschichte von Superman erzählt wird. Am 18. Oktober 2018 um 20:15 Uhr hat „Krypton“ dort Premiere, aber ihr könnt die Serie auch an anderer Stelle sehen. Was in der Serie passiert, wer mitspielt und wo ihr sie sehen könnt, könnt ihr hier lesen.

Hier seht ihr einen ersten Teaser zur neuen Serie:

Krypton - deutscher Trailer.

Worum geht es in Krypton und wer spielt mit?

Es geht in „Krypton“ auch um Superman, aber der ist zu dieser Zeit noch gar nicht geboren. Die Serie ist rund 200 Jahre vor der Zerstörung des allseits bekannten Heimat-Planeten unseres Superhelden angesiedelt. Doch selbst wenn es Kal-El, alias Clark Kent, alias Superman noch gar nicht gibt, muss sein Großvater „Seg-El“ schon dafür kämpfen, dass er überhaupt eines Tages zur Welt kommt.

Das wäre wesentlich leichter, wenn er sich auf Krypton nicht gegen die Regierung auflehnen würde. Und noch schwieriger wird es, als ein Zeitreisender von der Erde ihn über seinen Enkel aufklärt und gleichzeitig vor dem „Weltensammler Brainiac“ warnt, der Krypton zerstören will. Der Alien-Android reist in die Vergangenheit, um den Heimatplaneten seines Erzfeindes Superman zu vernichten, um ihn so loszuwerden. Das muss natürlich verhindert werden.

Seg-El wird von dem Engländer Cameron Cuffe gespielt, den die „Krypton-Zielgruppe“ vermutlich nicht kennt, der aber im Film „Florence Foster Jenkins“ mitspielte. Georgina Campbell spielt Lyta-Zod vom kryptonischen Militär.

Der Zeitreisende Erdling Adam Strange vor von Shaun Sipos dargestellt, der unter anderem in der Serie „Smallville“ bereits Gastauftritte hatte. Den Bösewicht Brainiac spielt Blake Ritson. Ihn kennt ihr möglicherweise aus „Da Vincis Dämonen“ oder der Mini-Serie „World Without End“.

Bilderstrecke starten
16 Bilder
15 Ideen aus Science-Fiction-Welten, die inzwischen Realität sind.

Hier könnt ihr Krypton sehen

Natürlich könnt ihr „Krypton“ in der deutschen Synchronisation bei Syfy Deutschland sehen. Falls ihr dort noch kein Konto habt, folgt ihr einfach unserer Anleitung, wie man Syfy auf dem heimischen TV empfangen kann.

Aber wenn ihr Fans der Originalversion seid, gibt es noch eine andere Möglichkeit: Ein eigener YouTube-Kanal zeigt euch die englische Version – wahlweise in SD (19,99 Euro) und HD (24,99 Euro).

Syfy ist jedoch auch bereits im enthalten, sodass die Inhaber eines Sky-Abos ebenfalls in das Vergnügen kommen, „Krypton“ bereits jetzt anzuschauen. Vermutlich wird die Serie irgendwann auch ihren Weg zu Netflix finden.

Während die erste Staffel ausgestrahlt wird, ist eine zweite bereits in Arbeit. Syfy hat die Serie verlängert und wird in den folgenden Episoden dann auch weitere Charaktere aus den DC-Comics vorstellen.

Sagen wir, es passiert auf dem Heimweg. Ein tragischer Unfall. Vielleicht etwas mit Chemikalien. Oder eine Mutation. Vielleicht bist du aber auch einfach auserwählt worden. Jedenfalls, als du wieder zu dir kommst, ist es passiert. Du hast dich verändert. Du hast eine besondere Fähigkeit. Eine Superkraft! Welche das wäre, das kannst du jetzt mit unseren Quiz herausfinden. Welche Superhelden-Fähigkeit hättest du?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Film

* gesponsorter Link