Kinofilme und Serien 2015: Die bisher besten Momente aus Film & Fernsehen

Philipp Schleinig 3

Sechs Monate lang durften wir jetzt schon Kinofilme und Serien aus dem Jahr 2015 sehen. Was gab es da nicht alles zu bestaunen: fliegende Notenständer, abgeschossene Nasen, degenerierte Hinterwäldler… Darunter befinden sich auch Szenen aus Kinofilmen und Serien, die das Jahr 2015 definitiv geprägt haben. Und diese haben wir hier einmal zusammengetragen.

Einen Jahresrückblick halten kann jeder. Doch ein Halbjahresrückblick stellt eine andere, überdimensionale Herausforderung dar, immerhin gilt es, sechs statt zwölf Monate zusammenzufassen… nun, vielleicht ist es doch etwas einfacher, aber die Diskussionen in unserer Film-Redaktion waren zumindest nicht zu überhören.

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
Neue Filme 2015: Die vielversprechendsten Filmstarts des Jahres (Herbst-Update!)

In diesem Beitrag soll es einmal um die besten Momente aus den bisherigen Kinofilmen und Serien 2015 gehen. Jeder Redakteur hat seine fünf bisherigen Lieblingsmomente herausgesucht und sie zur Wahl gestellt. Was ihr also folgend findet, ist ein Querschnitt aus der GIGA FILM Redaktion.

Kinofilme und TV-Serien 2015: Die besten Szenen-Momente

Mad Max: Fury Road - jede Action-Sequenz

Wir haben zwar in dieser Liste der besten Momente kein Ranking erstellt, der Titel „Mad Max: Fury Road“ fiel dafür bei fast allen Köpfen. Kein Wunder, in Sachen Action ist „Mad Max: Fury Road“ wohl das Nonplusultra des Kinojahres 2015 und wird es wohl auch bleiben. Daher ist es gar nicht nötig, eine spezifische Sequenz aus George Millers viertem Teil des „Mad Max“-Franchise herauszusuchen. Einfach jede Action-Szene funktioniert in diesem Film hervorragend!

Unsere Filmkritik zu Mad Max: Fury Road*

In „Mad Max: Fury Road“ befindet sich Max Rockatansky (Tom Hardy) gemeinsam mit Imperator Furiosa (Charlize Theron) auf der Flucht vor dem bösen Immortan Joe (Hugh Keays-Byrne). Dieser will nämlich seine Five Wifes wiederbekommen, die Furiosa aus der Knechtschaft des degenerierten Schurken befreit hat.

Sense8 - What’s Going On

„Sense8“ ist nur eine der großartigen Netflix-Original-Serien, die uns der Streaminganbieter 2015 bescherte. Darin stellen acht Menschen, die in den unterschiedlichsten Ländern rund um den Erdball verstreut leben, fest, dass sie seelisch und gefühlsmäßig miteinander verbunden sind.

Unsere Kritik zu Sense8 findet ihr hier!*

Eine Idee, die durchaus große Serien-Momente hervorrufen kann. Im Falle der folgenden Sequenz ist das auch prima aufgegangen. Ähnlich wie es auch Regisseur Paul Thomas Anderson in „Magnolia“ mit dem Lied „Wise Up“ getan hat, verbindet ein Song alle Protagonisten in „Sense8“ in folgender Szene miteinander. Dabei erklingt das Kultlied „What’s Up“ von den 4 Non Blondes.

Birdman - Die Times Square Szene

Drei Superhelden-Filme hat Riggan Thomson (Michael Keaton) gedreht, danach verebbte der Rum des einstigen „Birdman“-Darstellers. Nun will er sich rehabilitieren. Dazu will er das Stück „What We Talk About When We Talk About Love“ für die Theaterbühne adaptieren. Doch das Unterfangen gestaltet sich schwieriger als angenommen.

Unsere Kritik zu Birdman (oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)*

Was „Victoria“ geschafft hat, hat „Birdman“ zumindest versucht - ein One-Take-Film. Viele Szenen aus „Birdman“ gestalten sich dabei einzigartig, wenn wir den Protagonisten durch das verwinkelte Theater folgen. Am eindrucksvollsten ist allerdings die Time-Square-Szene, in der Michael Keaton halbnackt über den berühmten New Yorker Abschnitt läuft. Ein Großteil der dort versammelten Menschen wusste gar nicht, was geschieht.

Kingsman: The Secret Service - Die Kirchen-Szene

Dass Colin Firth quasi die Personifizierung des englischen Gentleman ist, steht ja wohl außer Frage. Da kam seine Rolle in „Kingsman: The Secret Service“ genau richtig. Darin zeigt er seinem Schützling, gespielt von Taron Egerton, wie sich der britische Geheimdienst so mit Problemen auseinandersetzt. Dass dabei Klasse und Stil an oberster Stelle stehen, zeigt selbst der folgende Clip.

Hier geht es zur Kritik von Kingsman: The Secret Service*

Wir haben uns für die Kirchen-Szene aus „Kingsman: The Secret Service“ entschieden, da sie in Sachen Choreografie eine gar meisterliche Leistung darstellt. Selbst in der puren Eskalation - und anders kann man die Szene nicht beschreiben - hält Colin Firth sein Haupt aufrecht und schießt, sticht und prügelt sich durch die heilige Stätte der Kirche. Das sind gute fünf Minuten pure Randale.

Daredevil - Die One-Shot-Szene

Das starke erste Halbjahr der Netflix Originals brachte uns neben „Sense8“ auch „Marvel’s Daredevil“ auf die Fernsehbildschirme. Nach einer eher verkorksten Spielfilm-Adaption, in der Ben Affleck als blinder Rächer auftrat, machte Netflix alles richtig. Diesmal schlüpft Charlie Cox in die Rolle des Anwalts Matt Murdock, der in der Nacht maskiert das Böse bekämpft.

Die erste Staffel von Daredevil bei uns in der Kritik*

Tobi wiederholte mehrmals, dass besonders die folgende One-Shot-Szene in der zweite Episode von „Marvel’s Daredevil“ ihm die Serie schmackhaft machte. Ähnlich wie unsere Wahl des besten Film-Momentes aus „Kingsman: The Secret Service“ ist auch diese Szene wunderbar choreografiert. Durch die Kamera-Arbeit ist man mittendrin in der Szene und versucht, den fliegenden Fäusten und Gegnern so gut es geht auszuweichen.

Auf der nächsten Seite geht es weiter mit den besten Kinofilm- und Serien-Momenten 2015.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung