1 von 15

Making a Murderer: Das machen die Personen aus der Doku-Serie heute

Wer 2005 die Fotografin Teresa Halbach ermordete oder was genau mit der jungen Frau geschah, ist auch zehn Jahre nach der Verurteilung des mutmaßlichen Täters Steven Avery nicht geklärt. Ob überhaupt der wahre Täter hinter Gittern sitzt, darf ebenfalls bezweifelt werden, wie wir in der Netflix-Dokumentation „Making a Murderer“ in zehn verstörenden Episoden zu Gesicht bekommen.

Zehn Jahre begleiteten die Filmemacherinnen Laura Ricciardi und Moira Demos den Prozess und die Familie des verurteilten Mannes aus Wisconsin. Entstanden ist eine packende Doku-Serie, die viele Fragen aufwirft. 1985 wurde der vorbestrafte Steven Avery wegen Vergewaltigung zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt und verbrachte 18 Jahre hinter Gittern. Eine DNA-Analyse konnte ihn dann 2003 entlasten und den wahren Täter ermitteln.

Das Justiz-Opfer Steven Avery verklagte daraufhin die verantwortlichen Behörden von Manitowoc County auf Schadensersatz in Höhe von 36 Millionen US-Dollar, doch statt Geld folgte die nächste Anklage wegen Mordes und Vergewaltigung und der nächste Schuldspruch. Eine Blutspur und ein zweifelhaftes Geständnis von Averys Neffen reichten für eine erneute lebenslange Haftstrafe aus.

Ob die Richter diesmal richtig lagen oder Steven Avery gar Opfer einer gewaltigen Intrige wurde, kann von außen betrachtet natürlich nicht zweifelsfrei geklärt werden. Einige Beobachter gehen allerdings stark von einer Verschwörung aus und vermuten, dass die zuständigen Behörden mit aller Macht versuchen würden, die Entschädigungszahlung zu vermeiden. Auch sie kommen in „Making a Murderer“ zu Wort. Doch was machen alle Beteiligten heute, zehn Jahre nach dem zweiten Urteil gegen Steven Avery?

Auf der nächsten Seite beginnt unsere Bilderstrecke, die euch verrät, was die Beteiligten von damals heute machen und ob sie noch in ihren alten Jobs arbeiten.

Bildquellen: © Netflix, weitere Quelle: The Wrap

Alle 10 Episoden von „Making a Murderer“ gibt es im Stream bei Netflix.