GIGA Filmklassiker #38: Rainer Werner Fassbinder

Marek Bang

In ihrer 38. Ausgabe werfen die GIGA Filmklassiker zum ersten Mal einen Blick auf einen Filmemacher aus Deutschland. Damit es auch etwas zu erzählen gibt, kommt ein wahres Genie und ein extrem produktiver Vertreter seiner Zunft an die Reihe. Viel Vergnügen mit der 38. Folge der GIGA Filmklassiker mit dem begnadeten und viel zu früh verstorbenen Regisseur Rainer Werner Fassbinder!

In der vergangenen Woche huldigten die GIGA Filmklassiker dem Vater der Italowestern Sergio Leone und auch heute bleiben wir in Europa. Als Ende der 1960er Jahre ein gewisser Rainer Werner Fassbinder vom Münchner Anti-Theater die Filmlandschaft betrat, bekam der zu diesem Zeitpunkt recht muffige deutsche Film seine eigene Nouvelle Vague und wurde plötzlich auch im Ausland als innovativ und relevant angesehen. Zu verdanken haben wir diesen plötzlichen Aufschwung dem exzentrischen Arbeitstier Rainer Werner Fassbinder, dessen opulentes Werk die einheimische Filmlandschaft für immer verändern sollte.

Die GIGA Filmklassiker mit Francis Ford Coppola *

In einem unfassbaren Tempo raste der kreative Regisseur, Autor und Schauspieler mit seiner Entourage von einem Filmprojekt zum nächsten und lieferte bis zu seinem viel zu frühen Tod im Jahr 1982 eine beeindruckende Anzahl von Filmen, Serien und Theaterstücken ab, die ihre ureigene Sprache ihr eigen nennen konnten und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden. Ob die bittersüße Liebesgeschichte „Angst essen Seele auf“ oder das Nachkriegsmelodram Die Ehe der Maria Braun“, Fassbinders Thema war stets sein Heimatland und seine gesellschaftlichen Verkrustungen und Missstände. Vielen Konservativen mochte er ein Dorn im Auge gewesen sein, doch kaum ein zweiter Filmemacher hinterlässt ein derart vielschichtiges Werk wie eben jener Rainer Werner Fassbinder, zu dem auch mit „Welt am Draht“ eine sehr interessante frühe Version von „Matrix“ gehört.

Wir wünschen euch nun viel Spaß bei der 38. Ausgabe der GIGA Filmklassiker mit Rainer Werner Fassbinder und freuen uns wie immer auf Themenvorschläge und Wünsche  in den Kommentaren!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Video

* Werbung