Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA.DE
  2. GIGA FILM
  3. Mr. Robot
  4. Film-Bösewichte: Warum sie uns 2015 enttäuschten & was sie...

Film-Bösewichte: Warum sie uns 2015 enttäuschten & was sie von ihren Serien-Kollegen lernen können

Clarice hatte Lector, Bruce hatte den Joker, Luke seinen Vater und Norman seine Frau Mama – gute Filme brauchen schlechte Menschen. Jeder Filmheld ist nur so gut wie der Widersacher, gegen welchen er antritt. Oder anders formuliert: Nur wer einen ernstzunehmenden Gegner hat, vermag auch über sich selbst hinauszuwachsen. Deswegen fehlt es Filmen mit schwachen Villains fast immer an Spannung, deswegen beleben interessante Antagonisten selbst die schwächsten Geschichten und deswegen schalten Millionen Menschen den Fernseher ein, wenn der erste FC St. Pauli gegen die Bayern spielt.    Wir brauchen das Böse, um uns selbst erkennen zu können. Dieser Wert des Bösen für das Geschichtenerzählen ist gemeinhin bekannt. Sollte man zumindest meinen. Immerhin gibt es ungefähr 1000 Jahre Kulturgeschichte, mit welcher sich diese erzählerische Bedeutung der bösen Wichte ausführlich belegen lässt. Doch ganz so selbstverständlich ist die Sache mit den guten Villains dann wohl doch nicht. Wie sonst ließe sich erklären, dass die Gegenspieler des Filmjahres 2015 fast alle enttäuschten. Egal, wie große der Hype im Vorfeld war: „Aber der Bösewicht war blöd“ - selten zuvor war dieser Satz häufiger zu hören als in diesem Jahr.

Villains 2015: Im Kino eine Enttäuschung

Ganz anders dagegen die Serienlandschaft. Hier blühte das Böse im Jahrgang 2015 förmlich auf und brachte eine ganze Reihe von besonders faszinierenden Schattengewächsen hervor. Während das Kino die Position des Bösewichts mit schalen Phrasendreschern und altbackenen Pappkameraden besetzte, ließen die Showrunner der besten TV-Serien so richtig die Sau raus. Wir nehmen uns diese Entwicklung zum Anlass einer kleinen Gegenüberstellung. Für jeden Film-Bösewicht, der uns dieses Jahr im Kino enttäuschte, haben wir ein gelungenen Antagonisten aus dem Fernsehen aufgestellt. Wer mag, darf gerne mitmachen und uns seine Tops und Flops des Bösen auflisten.

1 von 11

Schlechte vs gute Bösewichte 2015: Film vs Serie

 

Marvel´s The Avengers: Age of Ultron

James Spaders imposante Stimmen-Akrobatik konnte beim US-Publikum noch ein paar Probleme der Figur ausbügeln. Doch alles in allem waren Comic-Leser und Marvel-Fans von Ultron eher enttäuscht, denn begeistert. Die Kritik reichte von der undurchsichtigen Motivation Ultrons, über die dürftigen CGI-Effekte bis hin zu den inhaltlichen Änderungen an der Vorlage. In einer Sache waren sich aber alle einig: Von Ultron ging keine echte Bedrohung aus. Ein Todesurteil für jeden Bösewicht. Bitte updaten, Ultron! 

Tobias Heidemann
Tobias Heidemann, GIGA-Experte.

Gefällt dir diese Bilderstrecke?