GIGA Film empfiehlt: Mud

Jan-Thilo Caesar

In unserem neuen Format „GIGA Film empfiehlt“ stellen wir euch jede Woche Filme vor, die uns besonders am Herzen liegen oder die zu Unrecht unter Radar gelaufen sind. Diese Woche haben wir einen echten Geheimtipp: „Mud - Kein Ausweg“ ist ein wunderschönes Coming-Of-Age-Drama, dem Matthew McConaughey seine Hauptrolle in Christopher Nolans „Interstellar“ zu verdanken hat. 

Wisst ihr eigentlich wie es zu der Zusammenarbeit von Schauspieler Matthew McConaughey und Christopher Nolan, bei seinem neusten Kino-Auswurf „Interstellar“ gekommen ist? Man könnte meinen, der erfolgreiche Regisseur stehe gewaltig unter Druck, schließlich wird so ziemlich jeder seiner Filme ein Hit und von seinen Fans - ob nun zu Recht oder nicht sei dahin gestellt - in ungeahnte Höhen gelobt. Trotzdem findet der Filmemacher in seiner Freizeit immer noch Zeit zum Filme gucken und so geschah es, dass Nolan durch das Coming-Of-Age-Drama „Mud - Kein Ausweg“ auf den Texaner aufmerksam wurde und ihm eine Hauptrolle in seinem nächsten Film anbot.

Es ist richtig schade, dass das liebenswerte Indie-Drama von Regisseur Jeff Nichols („Take Shelter“) trotz durchweg positiver Kritiken nur in sehr wenigen Kinos lief - bei uns in Deutschland wurde der Film sogar nur auf DVD und Blu-ray veröffentlicht. Ein Schicksal, dass sonst eher schlechten Horrorfilmen oder B-Actionfilmen mit abgehalfterten Stars wie Christian Slater und Bruce Willis vorbehalten ist. Wenn es aber einen Film gibt, der eine solche Behandlung auf keinen Fall verdient hat, dann ist es wohl „Mud - Kein Ausweg“.

Der Film handelt von den Freunden Ellis (Tye Sheridan) und Neckbone (Jacob Lofland), die in dem kleinen Örtchen De Witt, Arkansas aufwachsen und sich die Zeit in der unberührten Natur ihrer Umgebung vertreiben. Eines Tages setzen die Beiden über den Mississippi und entdecken ein altes Boot, das hoch in den Bäumen festhängt. Zunächst wollen sie den ungewöhnlichen Fund für sich beanspruchen, doch dann stellen sie fest, dass ein etwas wunderlicher, leicht zerzaust aussehender Mann (Matthew McConaughey) den verrosteten Kahn als seine Behausung nutzt. Der Fremde nennt sich „Mud“ und behauptet, in der Gegend aufgewachsen zu sein. Seine Bitte an die Freunde, ihm etwas zu Essen vorbeizubringen, finden sie zwar zunächst ungewöhnlich, da er ihnen aber dafür das Boot verspricht, helfen sie Mud so gut sie können. Ellis und Neckbone ahnen nicht, worauf sie sich eingelassen haben…

Mud im Stream bei Amazon anschauen*

Wunderschöne Natur-Aufnahmen und eine ruhig erzählte, aber trotzdem spannende Geschichte haben „Mud - Kein Ausweg“ für mich zu einer echten Überraschung gemacht. Über die schauspielerischen Leistungen muss ich wohl kein Wort mehr verlieren, McConaughey und seine jungen Kollegen zeigen sich in Bestform. Das Jugenddrama „Stand By Me“ von Rob Reiner ist einer meiner Lieblingsfilme und war - neben der eigenen Kindheit - sicher eine wichtige Inspiration für den 36-jährigen Regisseur Jeff Nichols. Wer wie ich schon lange auf der Suche nach einem ähnlich guten Coming-Of-Age-Streifen ist, den erwartet hier vielleicht ein echtes Highlight. Umso trauriger ist es, dass bisher kaum jemand den Film gesehen hat.

Mud: Kein Ausweg - Trailer 1 Deutsch.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung