Narcos: Mexico – Story, Trailer, Cast

Marco Kratzenberg

Eigentlich sollte eine vierte Staffel der Serie „Narcos“ gedreht werden, um weitere kolumbianische Drogenbarone vorzustellen. Aber dann wurde die Handlung erst einmal nach Mexiko verlegt, wo es schließlich auch riesige Drogenkartelle gibt. Was euch in „Narcos: Mexico“ erwartet, und ob es eine Fortsetzung des Spin-Offs geben wird, erfahrt ihr hier.

Auch nach drei Staffeln „Narcos“ in Kolumbien gab es zwar noch viel zu erzählen, aber eben auch ausreichend Stoff in anderen „gefährlichen Gegenden“. Los Cabos in Mexiko gilt als gefährlichste Stadt der Welt, aber Ciudad Juárez versucht wieder auf den ersten Platz zu kommen. Die Drogenbanden beherrschen alles und die Justiz ist ebenso hilflos wie korrupt. Die besten Voraussetzungen für eine actiongeladene, spannende Serie. „Narcos: Mexico“ startete am 16. November 2018 bei Netflix und fesselte sein Publikum in 10 Episoden. „Narcos: Mexico“ Staffel 2 wurde mittlerweile bestätigt.

Hier der Original-Trailer zu „Narcos: Mexico“:

Narcos: Mexico – Trailer (Netflix).

Narcos: Mexico – Handlung

Wieder mal geht es um den Krieg gegen die Drogen und gegen die Männer, die dahinterstehen. Ein DEA-Agent (amerikanische Anti-Drogenbehörde) will Félix Gallardo, dem Boss des Guadalajara-Kartells, eine Falle stellen.

Gallardo legt es in den 80er-Jahren darauf an, ein Drogen-Imperium aufzubauen und wie nicht anders zu erwarten, geht er dafür über Leichen. Agent Camarena zieht extra von Kalifornien nach Mexiko, um die Drogen an ihrer Quelle zu bekämpfen. Dazu infiltriert er eine von Gallardos Cannabis-Plantagen.

Seine Arbeit für die amerikanische DEA wird allerdings durch korrupte Agenten ihres mexikanischen Gegenstücks DFS torpediert. Auch wenn es hier und da Erfolge gibt, ändert das letztendlich aber nichts an den Drogenstrukturen in Mexiko.

Besetzung der Rollen

Michael Peña spielt den DEA-Agenten Kiki Camarena. Viele werden ihn vor allem aus witzigen Rollen, wie Ant-Mans Sidekick Luis kennen oder sich an seine Rolle in dem Netflix-Film „Extinction“ erinnern.

Diego Luna geht in der Rolle des Miguel Ángel Félix Gallardo auf. Filmfans kennen ihn aus „Contraband“ oder „Elysium“ und als Captain Cassian Andor aus „Rogue One: A Star Wars Story“.

Seine Frau „Mika“ wird von Alyssa Diaz dargestellt, die unter anderem in der Netflix-Serie „Frequency“ sowie in Amazons „Lucifer“ zu sehen war.

Die übrigen Rollen sind ebenfalls gut besetzt und die Serie trägt nicht umsonst das „Ab-18-Label“. Ihr findet hier Action und ein hohes Tempo, Größenwahn, Brutalität und Verzweiflung. Manchmal sitzt man als Zuschauer vor dem Bildschirm und fragt sich, ob nicht alles ganz anders gelaufen wäre, wenn die Figuren sich an bestimmten Stellen nur ein kleines Bisschen anders entschieden hätten.

Urteil: „Narcos: Mexico“ bringt keine neuen Geschichten, zumal hier tatsächlich reale Ereignisse erzählt werden. Aber die Darstellung der Story kann trotzdem fesseln.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Film

Alle Artikel zu Narcos: Mexico – Story, Trailer, Cast

  • Narcos: Mexico – Staffel 2 bestätigt

    Narcos: Mexico – Staffel 2 bestätigt

    Nach dem Erfolg von „Narcos“ wurde als mexikanischer Ableger „Narcos: Mexico“ gedreht. Die Serie erzählt die spannende Geschichte um das Drogenkartell des Félix Gallardo und den Kampf eines DEA-Agenten in Mexiko. Nun bestätigt Netflix den Dreh einer zweiten Staffel.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link