Besetzungscouch: Fluch der Karibik 5, Edward Snowden & Ben Hur-Remake

Christoph Koch

Auch in dieser Woche präsentieren wir euch in unserer Besetzungscouch wieder die wichtigsten und spannendsten Casting-Entwicklungen der letzten Woche. Diesmal wächst der Cast bei „Fluch der Karibik 5“, ein neuer Edward Snowden-Film nimmt Formen an und das „Ben Hur“-Remake hebt ab. 

Besetzungscouch: Fluch der Karibik 5, Edward Snowden & Ben Hur-Remake
Bildquelle: ©Buena Vista / Walt Disney.

Auch in der vergangenen Woche drehte sich das Besetzungskarussell wieder ordentlich. Wir haben uns einmal durch den großen Pool von Meldungen gekämpft und präsentieren euch die besten und wichtigsten Casting-Entwicklungen der letzten Woche. Los gehts!

Fluch der Karibik 5 – Cast-Zuwachs und Dreharbeiten beginnen

Es ist nun schon ganze vier Jahre her, seit wir in „Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten“ das letzte Abenteuer im Captain Jack Sparrow (Johnny Depp) bestreiten durften. Auch wenn der letzte Teil der „Fluch der Karibik“-Reihe kein Meilenstein der Filmgeschichte war, so schlug er an den Kinokassen dennoch mächtig ein und somit war es nur eine Frage der Zeit, bis „Fluch der Karibik 5“ auf den Weg gebracht wird.  2017 soll es nun endlich soweit sein und der fünfte Teil findet den Weg in die Kinos. Jerry Bruckheimer ist weiterhin als Produzent mit an Bord, doch diesmal übernehmen Joachim Rønning und Espen Sandberg („Kon-Tiki“) die Regie.

Depp ist als Jack Sparrow wieder mit von der Karibik-Partie und auch Orlando Bloom und Geoffrey Rush als Hector Barbosa sollen wieder zurückkehren. Als junge Speerspitze werden Brenton Thwaites („The Giver“) und Kaya Scodelario („Maze Runner“) neu dazu stoßen und Oscar-Gewinner Javier Bardem wird den Bösewicht geben.

Doch jetzt kommt weitere Verstärkung für „Fluch der Karibik 5“, denn Adam Brown, Delroy Atkinson und Danny Kirrane wurden für das karibische Abenteuer verpflichtet. Bisher ist jedoch nicht bekannt, welche Rollen sie übernehmen werden. In den nächsten Monaten dürften auf jeden Fall weitere Infos eintrudeln, denn wie Jerry Bruckheimer auf seinem Twitter-Account verkündet, beginnen die Dreharbeiten schon Mitte Februar. Dazu gibt es auch gleich ein sehenswertes Bild vom Set:

Oliver Stones Edward Snowden-Film sichert sich weitere, hochkarätige Schauspieler

Drei weitere Schauspieler verstärken den bisher eh schon herausragenden Cast des unbetitelten Edward Snowden-Films des 3-fachen Oscar-Gewinners Oliver Stone. An die Seite von Joseph Gordon-Levitt und Shailene Woodley gesellen sich nun Oscar-Gewinnerin Melissa Leo, der zweimal Oscar-Nominierte Tom Wilkinson und „Star Trek“-Star Zachary Quinto.

Das Drehbuch zum Film basiert auf den Büchern “The Snowden Files: The Inside Story of the World’s Most Wanted Man“ von Luke Harding und “Time of the Octopus“ von Anatoly Kucherena. Letzeres konzentriert sich vor allem auf die Zeit, die Edward Snowden in Russland verbrachte und hoffte, von der Regierung Asyl zu bekommen während die USA die Auslieferung des ehemaligen Analysten  forderte.

Melissa Leo wird die Journalistin und Filmemacherin Laura Poitras verkörpern, die erst vor kurzem ihren eigenen Dokumentarfilm „Citizenfour“ in die Kinos brachte. Quinto und Wilkinson spielen die Guardian-Redakteure Glenn Greenwald und Ewen MacAskill, die beide während der Veröffentlichung der brisanten Daten an der Seite von Snowden waren.

„Ben Hur“-Remake-Cast bekanntgegeben und Dreharbeiten beginnen

Hollywood wird zwar immer als Ideenschmiede angesehen, doch auch in der Traumfabrik fehlt ab und an einmal die zündende Idee. Dann bedient man sich fleißig an der Vergangenheit und bringt Reboots oder Remakes auf den Markt. Jetzt hat es also den 11-fach mit dem Oscar ausgezeichneten Film „Ben Hur“ erwischt, denn nachdem William Wyler mit „Ben Hur“ aus dem Jahre 1959 einen Meilenstein der Filmgeschichte ablieferte, bringt Timur Bekmambetov den Roman von Lew Wallace nun erneut auf die Leinwand.

Seit der Ankündigung schwirrten so einige Namen durch die Filmpresse und es war immer wieder die Rede davon, dass unter anderem Tom Hiddleston, Pedro Pascal oder Gal Gadot an dem Projekt beteiligt sind. Am Ende hat es keiner dieser Schauspieler in den Cast geschafft, denn dieser besteht jetzt fast gänzlich aus Newcomern oder weniger bekannten Darstellern. Morgan Freeman einmal ausgenommen. Versteht sich.

Die Dreharbeiten zum neuen „Ben Hur“-Abenteuer haben schon in Italien begonnen und vor der Kamera werden zu sehen sein:

  • Jack Huston („Boardwalk Empire“) – Judah Ben-Hur, ein jüdischer Adliger, der zu einem Leben in Sklaverei verurteilt wird.
  • Toby Kebbell („Planet der Affen:Revolution“) – Messala, Ben Hurs Freund aus Kindertagen und der Haupt-Antagonist der Geschichte.
  • Morgan Freeman („The Dark Knight“) – Ilderim, ein Scheich, der Ben-Hur bittet, seinen Streitwagen im Rennen gegen Messala zu fahren.
  • Nazanin Boniadi („Homeland“) – Esther, eine Skalvin, die in Ben Hur verliebt ist.
  • Rodrigo Santoro („300: Rise of an Empire“) – Jesus Christus, selbsterklärend.
  • Sofia Black D’Elia („Project Almanac“) – Tirzah, Ben Hurs Schwester.
  • Ayelet Zurer („Man of Steel“) – Naomi, Ben Hurs Mutter.
  • Moises Arias („Ender’s Game“) – Gestas, eine Fanatikerin.
  • Pilou Asbæk („Lucy“) – Pontius Pilatus, der das Streitwagen-Rennen überwacht.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

  • Rush Hour 4: Wann ist der Kinostart?

    Rush Hour 4: Wann ist der Kinostart?

    Zehn Jahre ist es her, dass Rush Hour in den deutschen Kinos anlief. Insgesamt spielten Rush Hour, Rush Hour 2 und Rush Hour 3 rund 850 Millionen US-Dollar an den Kinokassen rund um die Welt ein. Warum also nicht einen vierten Teil der erfolgreichen Action-Komödie produzieren? Wir sind der Frage nachgegangen, ob es einen vierten Teil geben wird, wie er aussehen und wann der Kinostart sein könnte.
    Maria Dschaak
* Werbung