Anime Awesome: Studio Ghibli - die besten Filme der Anime-Könige

Robin Schweiger 34

studio-ghibli-3-das-wandelnde-schloss

Das wandelnde Schloss (Howl’s Moving Castle)

Es hat ein bisschen gedauert, bis mir „Das wandelnde Schloss“ ans Herz gewachsen ist. Die Buch-Adaption erweckt zu Beginn noch den Eindruck eines simplen Kinder-Films, wird mit der Zeit jedoch zunehmend komplexer und entpuppt sich schließlich als Antikriegs-Film.

Das Original-Buch konzentriert sich komplett auf die Abenteuer des Zauberers Hauro (bzw. Howl) und der jungen, schüchternen Dame Sophie, die von einer Hexe in eine alte Frau verwandelt wird. Zwar beginnt auch der Film auf diese Art und Weise, nutzt diese Geschicht jedoch lediglich als Startpunkt für einen sehr viel epischeren Konflikt: Im Ghibli-Film befindet sich die Welt nämlich erneut in einem Krieg, in den  Hauro auf Bitten der verschiedenen Könige immer wieder eingreift. Doch die Kämpfe machen ihn immer schwächer, wodurch er droht, seine menschliche Gestalt zu verlieren. Dass Sophie zu einer alten Frau verwandelt wurde, rückt dabei schnell in den Hintergrund.

Wie auch „Nausicaä“ (und viele andere Miyazaki-Filme) transportiert „Das wandelnde Schloss“ Miyazakis pazifistische Lebenseinstellung auf die Leinwand. Durch seine starken Bilder und sympathischen Charaktere haben auch Kinder großen Spaß an dem Streifen, während Erwachsene die ernsteren Motive zu schätzen wissen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung