Warum Scott Pilgrim der beste Film aller Zeiten ist: Eine Huldigung

Timo Löhndorf

Die Verfilmung der sechsteiligen Graphic Novel ist bereits über drei Jahre alt, trotzdem beschäftigt mich die pure Exzellenz von „Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt“ immer noch. Drei der insgesamt 10 Millionen Gründe, warum es der beste Film aller Zeiten ist, habe ich hier zusammengetragen.

Hier ist zunächst das Basiswissen, das man über „Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt“ („Scott Pilgrim vs. The World“) haben sollte:

1) Er hat die wohl präziseste und treffendste Tagline, die ein Film haben kann

2) Er wird vom großartigsten Studio-Logo aller Zeiten eingeleitet

8-bit Universal Theme from Scott Pilgrim vs the World.
Mit anderen Worten ist der Film bereits vor der Sichtung großartig. Trotzdem hat er natürlich auch eine Handlung: Es geht um Scott (Michael Cera), der sich auf den ersten Blick unsterblich in Ramona (Mary Elizabeth Winstead) verliebt und für sie alles stehen und liegen lässt, sogar seine momentane Freundin. Wie Scott schon bald herausfindet, hat das Zusammenleben mit Ramona einen Haken. Um ein harmonisches Miteinander mit seiner neuen Freundin zu erreichen, muss er ihre sieben bösen Ex-Partner im Faustkampf besiegen.

Hört sich komisch an, ist auch so. Unglaublich komisch sogar, denn Scotts Odyssee durch das winterliche Toronto und die Konfrontationen mit seinen Gegnern gehören zu den unterhaltsamsten und außergewöhnlichsten Sachen, die man sich in den letzten Jahren auf der Leinwand ansehen konnte.

Aber wem sag ich das, ihr habt den Film sicher gesehen!

..habt ihr nicht?

Dann mal los…ich warte!

Großartiger Streifen, oder?

Los geht’s!

ScottPilgrim_LetsGo

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung