Was wurde aus... dem Cast von Scrubs?

Marek Bang 1

Heute wollen wir in unserer „Was wurde aus?“-Reihe einmal nach dem Wohlergehen der Flachzange J.D. und seiner Kollegen schauen und beschäftigen uns mit den Karrieren des Casts von „Scrubs“. Vor fünf Jahren lief die letzte Folge der beliebten Serie über den Bildschirm und die Wiederholungen von „Scrubs“ erfreuen sich immer noch hoher Beliebtheit. Doch was ist eigentlich aus den Darstellern geworden? Wir werfen einen Blick auf Zach Braff, Donald Faison und Co.! 

Was wurde aus dem Cast von Scrubs.

Zwischen 2001 und 2010 erfreute uns die so einzigartige wie eigenwillige Ärzte-Comedy „Scrubs“. Die Serie schaffte es auf unnachahmliche Weise, hinreißend albernen Slapstick mit anrührenden Momenten zu verbinden und es gelang der Spagat zwischen Comedy und einer gewissen Nachdenklichkeit. Im Zentrum  stand eine Gruppe von medizinischen Anfängern, die sich zumindest in den ersten Staffeln der Serie mehr schlecht als recht durch den Klinik-Alltag kämpften.

Scrubs-Quiz: Teste dein Wissen über J.D., Turk und Co.

Das wurde aus dem Cast von „Scrubs“

Immer noch denken viele Fans gern an den tagträumenden J.D. (Zach Braff) und seinen Kumpel Turk (Donald Faison) zurück, ebenso wie an den exzentrischen Teilzeit-Widerling Dr. Cox (John C. McGinley) und den bösartige Hausmeister (Neil Flynn), die längst Kultstatus genießen. Neben dem Alltag im Sacred Heart Krankenhaus ging es in „Scrubs“ aber auch immer um die zwischenmenschlichen Gefühle der Protagonisten untereinander. Während Turk eine glückliche Beziehung zur Krankenschwester Carla (Judy Reyes) führte, ging es bei J.D. und seiner Kollegin  Elliot (Sarah Chalke) deutlich komplizierter zu.

Was wurde aus… Dem Cast von Eine Schrecklich Nette Familie?

Fünf Jahre nach Ende der im Vergleich zu ihren Vorgängern enttäuschenden letzten Staffel von „Scrubs“ widmen wir uns heute den Haupt-Protagonisten aus der beliebten Comedy-Serie und schauen, was aus J.D., Turk und Co. geworden ist. Viel Spaß mit unserem „Was wurde aus?“-Special mit dem Cast von „Scrubs“!

Bilderstrecke starten
15 Bilder
Einfach unzertrennlich: Hier sind die 15 besten TV-Duos aller Zeiten.

Zach Braff - Dr. John Dorian

Bereits während seines Engagements bei den „Scrubs“ versuchte sich Zach Braff auch an anderen filmischen Projekten- ob nun vor oder hinter der Kamera. So gab er 2003 mit der Tragikomödie „Garden State“ sein Regiedebüt und übernahm in dem Indie-Film neben Natalie Portman auch die Hauptrolle. Nach diesem bittersüßen Film über die Heimkehr eines erfolglosen Schauspielers in seine Heimat in New Jersey nach dem Tod der Mutter sollte es allerdings zehn Jahre dauern, bis Zach Braff wieder auf dem Regiestuhl Platz nahm. 2014, also vier Jahre nach dem Ende von „Scrubs“, inszenierte er mit „I Wish I Was Here“ erneut eine wehmütig-leichte Tragikomödie und verfasste das Drehbuch gemeinsam mit seinem Bruder Adam. Der mittels Crowdfunding realisierte Film ist thematisch an „Garden State“ angelehnt und könnte als eine Art Sequel bezeichnet werden.

Neben der Arbeit hinter der Kamera trat Zach Braff auch hin und wieder vor der Kamera auf, allerdings meist in kleineren Rollen wie etwa im Drama „The Color of Time“ neben Mila Kunis. Gerüchten zu Folge wird er auch mit dem Hollywood-Remake des Susanne Bier-Films „Open Hearts“  in Verbindung gebracht, einem dänischen Drama im Dogma-Gewand. Ob es zur Realisierung dieses Projekts kommt, ist derzeit noch unklar. Dafür soll Zach Braff in der kommenden Steinbeck-Verfilmung „In Dubious Battle“ neben Bryan Cranston eine Nebenrolle spielen. Einen Kinostart für das Depressions-Drama aus den USA der 1930er Jahre gibt es allerdings noch nicht.

Sarah Chalke - Dr. Elliot Reid

Bereits während der letzten Staffeln von „Scrubs“ war Sarah Chalke auch in einer weiteren, sehr beliebten Sitcom zu sehen. In „How I Met Your Mother“ spielte sie kurzzeitig die wiederkehrende Rolle der Stella, ihres Zeichens Ärztin und Tatoo-Entfernerin, die Ted Mosby nicht nur von einem lästigen Schmetterling befreite, sondern auch den Kopf verdrehte, was immerhin fast zu einer weiteren Hochzeit führte.

Auch nach „Scrubs“ blieb die Kanadierin mit deutschen Wurzeln weitestgehend dem Medium Fernsehen treu und spielte neben „American Pie“-Star Jason Biggs die Hauptrolle in der Sitcom „Mad Love“ über eine New Yorker Clique auf der Suche nach der großen Liebe. Klingt jetzt eher so medium-spannend und so war auch nach 13 Episoden und einer Staffel im Jahr 2012 Schluss. Auf die gleiche Anzahl von Folgen und Staffeln kam ein Jahr später auch die Sitcom How to „Live with Your Parents (for the Rest of Your Life)“. Aktuell ist die verheiratete Mutter eines Sohnes in einer Nebenrolle in der Serie „Blackheart“ zu sehen und abseits des roten Teppichs gelegentlich auch als Ski- und Snowboard-Lehrerin aktiv.

Donald Faison - Dr. Christopher Turk

Die Rolle des Turk war für Donald Faison der große Durchbruch, nachdem er zuvor in einer wiederkehrenden Nebenrolle in der College-Serie „Felicity“ auf sich aufmerksam machen konnte. Mit „Scrubs“-Hauptdarsteller Zach Brach verbindet den mehrfachen Vater Faison auch privat eine enge Freundschaft, so dass er nach Ende der Serie auch in dessen Regie-Arbeit „“I Wish I Was Here“ zu sehen war.

Doch während sich einige seiner ehemaligen Mitstreiter nach 2010 mit Gastauftritten begnügen mussten, konnte Donald Faison bereits 2011 die Hauptrolle in der Sitcom „The Exes“ ergattern, in der er einen Womanizer spielt, der sich eine WG mit einer erfolgreichen Scheidungsanwältin teilt. Der kurzweilige Spaß läuft in Deutschland auf Comedy Central, eine vierte Staffel ist in den USA im Frühling 2015 angelaufen. Leah Remini alias Carrie Heffernan spielt übrigens in „The Exes“ eine wiederkehrende Nebenrolle.

John C. McGinley - Dr. Cox

John C. McGinley hat als Mentor wider Willen und gestresster Arzt der Marke extrem harte Schale und halbwegs weicher Kern sicherlich enorm zum Erfolg von „Scrubs“ beigetragen. Bereits vor seiner „Scrubs“-Karriere spielte der gebürtige New Yorker in mehr als 50 Spielfilmen und TV-Serien meist kleinere Rollen, darunter in Meilensteinen wie „Platoon“ oder „Sieben“. Nach seiner Zeit bei den Ärzten von „Scrubs“ ließ er es dann etwas ruhiger angehen, was aber nicht heißt, dass John C. McGinley nun gar nicht mehr auf der Leinwand oder dem Fernsehbildschrim zu sehen ist. Unter anderem hat der Schauspieler eine wiederkehrende Rolle in der Sitcom „Ground Floor“, die jüngst in eine zweite Staffel ging.

  Die Top 10 der besten Comedy-Serien der letzten 25 Jahre

Neben der Schauspielerei schnupperte John C. McGinley mit seinem Kollegen Willem Dafoe auch Gastronomie-Luft und betrieb ein Bistro, außerdem ist der in Malibu lebende Familienvater mit vielen sozialen Projekten beschäftigt.

Judy Reyes - Carla Espinosa

Die gebürtige New Yorkerin Judy Reyes kam über das Theater zum Fernsehen und feierte als Schwester Espinosa in „Scrubs“ ihren Durchbruch. Erst als Freundin, später dann als Verlobte und Ehefrau von Dr. Turk war sie für die Erdung der manchmal arg ins Infantile abdriftenden J.D. und Turk verantwortlich. Nach dem Ende der Serie dauerte es nicht lange, bis die Karriere von Judy Reyes wieder einen veritablen Erfolg zu verzeichnen hatte, denn die Schauspielerin ergatterte 2013 eine der Hauptrollen in der erfolgreichen Serie „Devious Maids“. Die Dramedy mit Thriller-Elementen beleuchtet die Leichen im Keller der Upper-Class von Beverly Hills, beobachtet durch die Augen einer Gruppe von Bediensteter, zu denen auch Judy Reyes in ihrer Rolle als Zoila Diaz gehört.

Neben ihren berühmten Serien-Rollen ist Judy Reyes ebenso wie ihre Schwestern Joselin und Fidias in einigen US-amerikanischen Fernsehproduktionen zu sehen.

Ken Jenkins - Dr. Kelso

Wer hat zwei Daumen und scheißt auf ihr Gelaber? Mit Sprüchen wie diesen hat Krankenhaus-Chef Bob Kelso nicht gerade viele Freunde unter seinen Angestellten gewinnen können, aber letztlich hielt der grummelige alte Mann seinen Laden immer gut zusammen. Der Kelso-Darsteller Ken Jenkins, Jahrgang 1940, war zum Zeitpunkt des Starts von „Scrubs“ bereits ein alter Hase im Geschäft. Er begann seine Schauspielkarriere am Theater und übernahm seit den 1980er Jahren zunehmend mehr Rollen im Fernsehen und auf der großen Leinwand. So war er unter anderem 1996 neben Bruce Willis im Neo-Western „Last Man Standing“ zu sehen.

Mit dem Ende von „Scrubs“ wurde es dann ruhiger um den charismatischen Schauspieler aus Dayton, Ohio. Er trat nur noch gelegentlich als Gast vor die Kamera, etwa in einigen Folgen von „Cougar Town“, dem Serien-Nachfolger von „Scrubs“-Schöpfer Bill Lawrence.

Neil Flynn - Der Hausmeister

Zum Schluss unseres heutigen Was wurde aus?-Artikels darf natürlich der Hausmeister nicht fehlen. Neil Flynn sprach seinerzeit eigentlich für die Rolle des Dr. Cox vor, konnte aber mit seiner einzigartig herrisch-schrulligen Art so dermaßen überzeugen, dass ihm die Rolle des Hausmeisters auf den Leib geschrieben wurde.

Bereits seit den späten 1970er Jahren ist der aus Chicago stammende Neil Flynn als Komiker und Schauspieler aktiv und ergatterte in den 1990er Jahren erste kleine Rollen vor der Kamera. Schnell avancierte Neil Flynn dank seiner Performance als durchgeknallter Hausmeister in „Scrubs“ zum Publikumsliebling und so ist es nicht verwunderlich, dass seine Karriere ohne Unterbrechung auch nach dem Ende der Ärzte-Comedy wie am Schnürchen läuft. Bereits seit 2009 und über mittlerweile sechs Staffeln ist der Schauspieler in einer Hauptrolle in der Sitcom „The Middle“ zu sehen und spielt darin den Familienvater Mike, der sich als klassischer Vertreter des Mittelstandes mit dem ganz normalen Wahnsinn des Alltags einer Familie in den heutigen USA auseinandersetzen muss.

Quiz: Welcher Scrubs-Charakter bist du?

Bist du ein Träumer wie J. D. oder einfach ein guter Freund wie Turk? Vielleicht hast du ja auch eine fiese Ader und bist Dr. Cox! Oder hast du alles richtig gemacht und bist der legendäre Hausmeister? Finde heraus, welcher "Scrubs"-Charakter in dir steckt!

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

  • Tomorrowland 2019 im Live-Stream heute mit Dimitri Vegas, Lost Frequencies und mehr

    Tomorrowland 2019 im Live-Stream heute mit Dimitri Vegas, Lost Frequencies und mehr

    Die EDM-Welt blickt auch an diesem Wochenende wieder gespannt und wehmütig nach Belgien. Im kleinen Örtchen Boom steigt von Freitag, den 19. Juli, bis Sonntag, den 21. Juli, der erste Teil des Tomorrowland-Festivals. Wer den Weg nicht nach Belgien geschafft hat, kann beim Tomorrowland 2019 im Live-Stream online zuschauen. Heute, am Samstag, den 20. Juli, geht es in den zweiten Festival-Tag.
    Martin Maciej
  • Haus des Geldes: Dreharbeiten von Staffel 4 bereits begonnen?

    Haus des Geldes: Dreharbeiten von Staffel 4 bereits begonnen?

    Die dritte Staffel von „Haus des Geldes“ ist am 19. Juli 2019 auf Netflix gestartet. Aber schon vor dem Start ist durchgesickert, dass es wohl auch noch eine vierte Staffel geben wird. Die Gerüchte und alles weitere Wissenswerte über „Haus des Geldes“ Staffel 4 erfahrt ihr hier auf GIGA.
    Thomas Kolkmann
  • DAZN: Jahresabo abschließen oder wechseln - so geht’s

    DAZN: Jahresabo abschließen oder wechseln - so geht’s

    Lange Zeit konnte man beim Sport-Streaming-Dienst DAZN einen monatlichen Zugang buchen, der sich automatisch bei einer ausbleibenden Kündigung um einen weiteren Monat verlängert hat. Mit dem Anstieg der monatlichen Gebühr führt man bei DAZN ein Jahresabo ein.
    Martin Maciej
* Werbung