Oscar-Analyse 2015: Bester Song

Christoph Koch 1

Herzlich Willkommen zu unserer ersten Oscar-Analyse 2015! In den kommenden Tagen werden wir einen genaueren Blick auf die einzelnen großen Kategorien der Oscars 2015 werfen und gucken uns an, wer die meisten Chancen auf die Trophäe hat und wen wir gern als Sieger sehen würden. Den Beginn macht die Kategorie „Bester Song“!

Die Nominierten in der Kategorie Bester Song

Alle Oscar-Nominierungen 2015

Die Chancen der Nominierten

Schon bei der Golden Globe-Verleihung konnte der Song „Glory“ von John Legend und dem Rapper Common aus dem Film „Selma“ die Trophäe als bester Song entgegennehmen und auch bei der Oscar-Verleihung hat der Song wohl die größten Chancen, die Statue mit nach Hause zu nehmen. Das Duo besingt, mit Streichern und einem epochalen Orchester unterlegt, die Freiheit, die Gerechtigkeit und den Willen, gemeinsam für die gute Sache zu kämpfen und erschafft damit ein kämpferisches und triumphales Lied, das perfekt zum Thema des Films passt, der sich mit dem Wahlrecht der schwarzen Bevölkerung in den USA der 60er Jahre beschäftigt.

Gegen diese Hymne wird es wohl jeder andere nominierte Song schwer haben, denn auch wenn der Gute-Laune-Song „Everything is Awesome“ aus „Lego Movie“ ordentlich ins Ohr geht und auch bei vielen Fans und Kritikern mit seinem extrem poppigen Arrangement für Begeisterung sorgte, stehen die Chancen eher schlecht, dass er sich gegen „Glory“ behaupten kann. Doch wenn die konkurrierenden Lieder schon keine Chance haben, dann darf wenigsten Adam Levine seinen Song „Lost Stars“ aus “Can a Song Save Your Life?“ live bei der Verleihung zum Besten geben. 

  • größte Chance: „Glory“ von Common und John Legend aus „Selma“

Persönliche Meinung

Klar, allein die Themenwahl, das musikalische Arrangement und die Aussage des Songs „Glory“ prädestinieren ihn förmlich dafür, den Oscar als bester Song für sich zu beanspruchen. Doch für meinen Geschmack ist er ein ganz klein wenig zu dick aufgetragen und erschlägt einen förmlich mit seinem triumphalen Pathos.

Mein ganz persönlicher Hit - und das sage ich, obwohl ich nicht mal ansatzweise auf zuckersüßen Pop stehe - ist „Everything is Awesome“ von Tegan and Sara und The Lonely Island aus „Lego Movie“. Das geht ins Ohr, beißt sich fest und danach kann man diesen Song einfach immer und überall zum Besten geben. Allein die Zeilen von The Lonely Island bringen mich jedes mal wieder zum Schmunzeln. Aber auch „Lost Stars“ konnte mich im Film “Can a Song Save Your Life?“, trotz Adame Levines weinerlicher Stimme, ziemlich mitreißen, wobei mir die Version von Keira Knightley sogar noch einen Ticken besser gefällt. Aber über Musikgeschmack lässt sich bekanntlich tagelang diskutieren und aus diesem Grund würde ich „Glory“ die Auszeichnung natürlich mehr als gönnen!

Eure Meinung ist gefragt!

Was meint ihr? Wer gewinnt den Oscar? Stimmt ab:

Oscar-Umfrage: Bester Song

asdada

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung