Sing ist für alle Fans der bunten Liedersträuße ein wahres Fest! Über 85 Songs erwarten euch in der neuen Animationsfilm-Kooperation von Illumination Entertainment und Universal Pictures. Nach Pets könnte dies der nächste großartige Erfolg dieser Produktionsgemeinschaft an den Kinokassen 2016 werden. Den exakten Starttermin, Trailer und Infos bekommt ihr hier. 

Wir erhoffen uns Humor vom Feinsten und verbinden damit auch die Erwartung, dass der Film auch Menschen die Herzen zu öffnen vermag, die sich sonst lieber entsetzt von Musik-Filmen abwenden. Das Team zumindest verspricht grandiose Lacher und hochwertige Animation.

Sing - Der Animationsfilm: Ein etwas anderer Gesangswettbewerb

Schon im Mittelalter pflegte man den Sänger-Wettkampf und kürte regelmäßig die größten Talente und auch in der heutigen Zeit erfreuen sich Casting-Shows, in denen die Teilnehmer Lieder zum Besten geben müssen, größter Beliebtheit. Das hat auch Koala Buster Moon (Matthew McConaughey) erkannt und versucht auf diese Weise sein marodes Theater wieder in Schwung zu bringen. Damit er endlich aus den roten Zahlen herauskommt, schreibt er einen Gesangswettbewerb aus und hofft damit, seine Spielstätte wieder ordentlich ins Gespräch bringen zu können.

Sein Freund Eddie (John C. Reilly) - ein schwarzes Schaf - und er laden also zum großen Vorsingen ein - eine Mischung aus A Chorus Line und DSDS mit animierten Tieren. Und natürlich erscheint eine illustre Schar von talentierten Goldkehlchen auf der Bühne, die von hochkarätigen Stars synchronisiert werden:

  • Die sehr talentierte und mehr oder weniger alleinerziehende Schweine-Mama Rosita wird gesprochen und gesunken von Reese Witherspoon
  • Jazz-Maus Mike mit der kriminellen Energie bekommt die Stimme von Family-Guy-Erfinder Seth MacFarlane
  • Rapper und Jung-Gorilla Jonny mit Vater im Knast leiht sich die Stimme von Taron Egerton
  • Die nervöse Elefantendame Meena bedient sich der Vertonung von Tori Kelly
  • Das süße Stachelschwein Ash übernimmt Scarlett Johansson

Sie alle erträumen sich eine große Karriere und haben völlig verschiedene musikalische Hintergründe - von Jazz bis Punk ist alles dabei. Das Drehbuch und die Regie zu diesem musikgewaltigen Animationsfilm hat Garth Jennings (Per Anhalter durch die Galaxis) übernommen und wie bereits erwähnt über 85 Musiktitel darin eingebunden. Die Bandbreite reicht von Hits aus den 40er Jahren bis zu aktuellen Gassenhauern. Bei der Produktion griff man übrigens auf das Motion-Capture-Verfahren zurück, wodurch der Zuschauer ein sehr authentisches Tiererlebnis hat. Um die echten Tiere zu den bestimmten Bewegungen zu bringen, wurde viel Zeit in ihr Training investiert.

Sing: Deutscher Kinostart

Aller Voraussicht nach wird der Film in den deutschen Kinos am 08. Dezember 2016 anlaufen. Die familientaugliche Story und der amüsante Plot sind sicherlich dazu angetan, die Stimmung in der Vorweihnachtszeit ins Unermessliche zu heben und wird wahrscheinlich auch viele Kinder animieren, sich der Kunst des Gesangs zuwenden zu wollen, sodass auch das Personal für die echten Casting-Shows auf keinen Fall allzu bald ausgehen wird.

Sing Trailer

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.