Kinocharts: Spongebob stößt American Sniper endlich vom Thron!

Christoph Koch

Lange hat es gedauert und dann muss erst ein überdrehter Schwammkopf antanzen, um „American Sniper“ vom Thron zu schubsen. „SpongeBob Schwammkopf 3D“ übernimmt die Spitze der US-Kinocharts und „Honig im Kopf“ feiert einen Erfolg nach dem anderen. 

Kinocharts: Spongebob stößt American Sniper endlich vom Thron!

„SpongeBob Schwammkopf 3D“ übertraf am vergangenen Wochenende alle Erwartungen, denn der Animationsfilm mit dem gelben Schwamm-Helden übernimmt die Nummer 1 der US-Kinocharts und stößt damit den Riesen-Hit „American Sniper“ vom Thron. Mit rund 56 Millionen US-Dollar Einspiel haucht der Film dem etwas eingeschlafenen Franchise wieder neues Leben ein. Sehr hier unseren exklusiven Clip zum schwammigen Abenteuer!

Spongebob Kinocharts1

Doch „American Sniper“ muss sich nicht verstecken und kann die beiden Neustarts „Jupiter Ascending“ und „Seventh Son“ locker in die Tasche stecken. Der Kriegsfilm von Clint Eastwood sicherte sich weitere 24,2 Millionen US-Dollar an den US-Kinokassen und platziert sich damit auf den zweiten Platz.

„Jupiter Ascending“ kann gegen diese Vormacht rein gar nichts ausrichten und spielte lediglich 19 Millionen US-Dollar ein. Der 150 Millionen US-Dollar teure Film startet damit enttäuschend und platziert sich nur auf Platz 3 der US-Kinocharts. Auch „Seventh Son“ mit Jeff Bridges und der Oscar-Nominierten Julianne Moore floppte, denn nur 7,1 Millionen US-Dollar landeten am Startwochenende auf dem Konto des Films. Trotz der Konkurrenz bleibt „Paddington“ weiterhin stark und rundet die Top 5 mit weiteren 5,4 Millionen US-Dollar ab.

Bilderstrecke starten
15 Bilder
Animationsfilme 2015: Diese Werke erwarten uns in den Kinos.

Kinocharts Deutschland

„Honig im Kopf“ hat es endlich geschafft! Er nahm seit „Fack ju Göhte“ als erster deutscher Film die 5-Millionen-Zuschauer-Marke und sichert sich damit einen Box Office Germany Award in Platin. Am Wochenende strömten weitere 315.000 Zuschauer in die Kinos und damit blieb „Honig im Kopf“ auch an seinem siebenten Wochenende an der Spitze der deutschen Kinocharts.

Platz zwei ging, dank des 3D-Zuschlags, an den Blockbuster  „Jupiter Ascending“ von den Wachowski-Geschwistern. Zwar konnte der Streifen nur 155.000 Zuschauer anlocken und wäre damit nur auf Platz drei gelandet, doch er spielte damit 1,65 Millionen Euro ein und sichert sich damit hauchdünn Platz zwei der deutschen Kinocharts. Platz drei geht somit an das Disney-Abenteuer „Baymax - Riesiges Robowabohu, der 205.000 Kinobegeisterte für sich gewinnen konnte, aber nur 1,64 Millionen Euro einspielte.

Auf Platz vier und fünf folgen dann deutsche Produktionen. „Fünf Freunde 4“ kam am zweiten Wochenende auf knapp 140.000 Besucher und damit auf Platz vier. „Frau Müller muss weg“ holte sich 105.000 Zuschauer und damit Platz fünf.

Quellen:

Hollywood Reporter

Blickpunkt:Film

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung