Star Command: Star Trek trifft Game Dev Story [Video]

Amir Tamannai 5

Bereits im April hatten wir erstmalig von Star Command berichtet, einem Kickstarter-Projekt, das uns Weltraum-Abenteuer im Star Trek-Stil in Kairosoft-Optik und mit entsprechender Micro-Management-Spielmechanik noch im Sommer aufs Android-Smartphone bringen wollte. Aus dem Sommer ist dann zwar wie so oft der Frühherbst geworden, dafür erfüllt der inzwischen im Rahmen des Humble Bundle 2 für Android veröffentlichte Titel aber beim ersten Spielen alle an ihn gehängten Erwartungen. Wir sind ein paar Tage durch die unendlichen Weiten des Weltraums gecruist und berichten im Folgenden von unseren Erlebnissen.

Star Command: Star Trek trifft Game Dev Story [Video]

„Captain Amirs Logbuch, Sternzeit 2465678,7: Diese verdammten Trilaxianer! Bieten uns heuchlerisch Handel mit wertvollen Technologien an, bitten uns darum, an Bord beamen zu dürfen und senden uns, nachdem wir gutgläubig die Schilde heruntergelassen haben, einfach einen Sprengsatz herüber. Ergebnis: Zig Hüllenbrüche, Laser-Scharmützel in den Gängen der Gemini und eine tote Midorianer-Prinzessin, die wir gelobt hatten zu beschützen. Das wird uns eine Lehre sein — im Tarsus-System ist Vertrauen gut, Kontrolle aber besser.“

Und was im Tarsus-System gilt, ist für die gesamte Star Command-Galaxie ein guter Ratschlag: Denn abgesehen von der knuffigen Grafik und der zuweilen zwar etwas repetetiven, aber durchweg unterhaltsamen Spielmechanik besticht die frisch ins Android-System gewarpte Weltraum-Simulation mit einer wechselhaften Hintergrundstory, die es durchaus mit den alten Star Trek-Episoden aufnehmen kann: Da gibt es obskure Vorgänge innerhalb der Sternenflotte, die uns zur Fluch in ein unbekanntes System nötigen, da gilt Prinzessinnen fremder Spezies zu beschützen, mit feilschenden und böswilligen Feren … äh Trilaxianern zu verhandeln, sich aggressiver Antorianer zu erwehren und sich sogar mit den an die Borg erinnernden Grol auseinanderzusetzen. Und das macht trotz minimal-Optik richtig Stimmung und sorgt dafür, dass der Spieler in der Folge tatsächlich von der enterprisch’chen Entdeckerlust getrieben von Stern zu Stern hoppst und gespannt darauf ist, wer ihm als nächstes über den Weg läuft.

Spielerisch muss dann nach ein paar Dialogen, teilweise mit Entscheidungsmöglichkeiten (hätte ich den Trilaxianern doch den Zutritt an Bord verwehrt!), meist gekämpft werden — und das passiert in Echtzeit und verlangt vom Spieler zumindest in der Anfangsphase des Abenteuers lediglich gut getimtes Aktivieren der Bordwaffen und danach das Absolvieren ein kleines Geschicklichkeits-Minispiels, das die Trefferquote bestimmt.

Zwischendurch dürfen in freundlich gesinnten Systemen neue Crew-Mitglieder angeheuert werden, die im Laufe der Zeit, wie man es aus ähnlichen Management-Titeln kennt, an Erfahrung gewinnen und Spezialfähigkeiten erwerben. Jederzeit darf das eigene Sternenschiff respektive dessen verschiedene System gegen sogenannte Tokens — die gibt es als Belohnung für erfolgreiche Missionen und Schlachten — aufgerüstet werden. Im späteren Spielverlauf stehen natürlich auch größere und bessere Schiffe bereit.

Auch wenn die immer ähnlichen und zeitweise auch etwas langatmigen Gefechte zuweilen die Geduld des Spielers etwas strapazieren, so macht Star Command im Großen und Ganzen jede Menge Spaß: Das eigene Schiff stetig zu verbessern, durch unerforschte Galaxien zu leiten und dabei auf zum Teil, sehr kuriose Antagonisten aber auch Verbündetet zu treffen, unterhaltsame Dialoge gespickt mit Referenzen an diverse bekannte Sci-Fi-Legenden, sowie das Managen der eigenen Crew ist äußerst unterhaltsam und sorgt für reichlich Langzeitmotivation.

An den Play Store hat Star Command wie eingangs erwähnt noch nicht angedockt Außer im Play Store kann man Star Command aktuell auch noch zu einem Preis nach eigenem Gusto im Rahmen des Humble Mobile Bundle 2 unter Umständen besonders günstig erwerben — und da bleibt uns dann nur zu empfehlen: Machen Sie es so!

Star Command
Entwickler: Star Command, LLC
Preis: 2,99 €

Humble Mobile Bundle 2

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link